Bergans Jagdrucksack Medstugan Silent

Anzeige
A

anonym

Guest
#2
Hallo Foristi,

hat jemand von Euch diesen Rucksack ?

http://www.frankonia.de/Jagdrucksac...=f_s_art&f_s_art=Rucksäcke&navCategoryId=7951

Taugt der was ? Kennt jemand die Maße ? Die 30 Liter Volumen hören sich ja eher gross an ?

WMH
FB
Das ist der Frank und moni Namen . Eigentlich heisst der Bergans Uvdal Silent und ist mir bislang nocht nicht im Zusammenhang mit der Jagd untergekommen auch nicht theoretisch in skandinavischen Testzeitschriften . Für hiesige Verhältnisse eher mittlere Grösse .
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.295
Gefällt mir
11.735
#3
30 L ist eher so das, was man im Winter braucht, kann je nachdem im Sommer schon viel sein.

Ein ganz konventioneller Rucksack, mich würde die fehlenden Kompressionsgurte stören, also wenn nicht viel drin ist schlabbert der so herum.
 
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
614
Gefällt mir
58
#4
Danke Cast und Higraver.

Zur Zeit habe ich einen TT, der angeblich so ~20 Liter Volumen hat. Da ist immer sämtlicher Kleinkram in den beiden Aussentaschen und in der Innentasche ist Fernglas, Gehörschutz und Handschuhe. Das passt auch im Sommer. Im Winter kommt dann Thermoskanne und Teelichtoffen dazu. Ausserdem ein Ansitzsack, den ich am aktuellen TT nicht gut festmachen kann.
Der hänge ich mir zur Zeit einfach um. Wunschzustand ist halt ein wenig größerer Rucksack, der auch Platz für die Winterutensilien bietet und an den ich aussen was anschnallen kann (oder unter den Deckel).

Andere Alternative vielleicht : http://www.ebay.de/itm/221529701289?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Im Revier gibt es keinen Ansitz der weiter als 600 Meter vom Auto entfernt wäre...

Budget wäre im Prinzip da, aber als alter Geizhals frage ich mich ob es von Nöten ist > 100€ auszugeben.

WMH
FB
 
A

anonym

Guest
#5
Wenns nur 600m sind , kann man auch eine Reistasche nehmen . ;-)

Nach einigen Irrungen und Wirrungen habe ich mal Geld in die Hand genommen und etwas Ordentliches gekauft , weil die Strecken , die bewältigt werden müssen doch um Einiges länger sind . Von daher würde ich Dir raten Dich noch etwas umzusehen , weil es wird der Tag kommen , an dem Du mal länger laufen musst .......
 
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
2.651
Gefällt mir
4
#6
da bin ich voll und ganz bei higraver. wenn es jetzt nur bis max 600m geht, dann bleib beim bewährten.

für grössere strecken und oder mehr gepäck nimmst du etwas mehr geld in die hand und gehst mal in einen vernünftigen bergsportladen und lässt dir ein paar modelle zeigen. dann würde ich aber auch schon in richtung 40-50 liter gehen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.295
Gefällt mir
11.735
#7
Die meisten Bergsportmodelle haben einen Nachteil.

Sie sind auf Gewicht gearbeitet.

Das bedeutet, daß die vielen kleine Taschen und Täschchen mit denen man ganz hervorragned den Kleinkram sortieren kann, fehlen, dazu die Mollebänder um Zusatztaschen anzubringen.
Dazu wird an der Materialstärke gespart wird.

Auch wer niemals ein Gewehr im/am Rucksack unterbringen will sollte trotzdem bei Eberlestock oder Maxpedition reinschauen.
Nicht ganz so teuer oder auf dem Niveau, die TT Säcke oder die von 5.11.

Gerade der 5.11 Rush 12 oder 24 ist nicht teuer, aber wirklich gut.

https://www.globetrotter.de/rucksae...tMode=grid&sort=name&sortdir=asc&brand[]=5.11
 
A

anonym

Guest
#8
Da ich kein Freund amerikanischer Produkte bin , habe ich mich für einen Vorn Hjort für Tagesturen mit Übernachtung entschieden und später für den Gaupe zum Pirschen in unseren
umfangreichen Wäldern mit doch sehr kupertem Terrain .
Bereut habe ich nur den Preis . ;-) Ansonsten das Beste was ich auf dem Rücken hatte mit Befestigungspunkten , Mollesystem und Gewehrholster , das einen blitzschnellen Zugriff erlaubt .

Link zur website : vorn .no
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.295
Gefällt mir
11.735
#9
Es sollte sich langsam herumgesprochen haben, daß ich bei Ausrüstungspreisen nicht so schnell zusammenzucke,

aber 330 bzw 360€ für diese Rucksäcke, sorry. :no:

Das beste vom besten am Markt heißt Mystery Ranch. Die sind in der Größe auch kaum teurer und bei Vorn alles wegen einem Waffenholster welches einen schnellen Zugriff erlaubt?:what:

Nix gegen deine Wahl, aber Eberlestock kostet weniger ist, ohne daß ich einen Vorn in der Hand hatte mit Sicherheit zumindest ebenbürtig in der Qualität und ehrlich gesagt paxisgerechter, weil die Kanone im Scabbard wesentlich besser geschützt werden kann.

In der Größe der Vorn der Gunrunner und der GunslingerII.
Der erste kostet 200€ der zweite etwas mehr.

Mehr geht nicht wenn man auch einen Waffe transportieren will.

Der TO offensichtlich nicht.

Also falls er sich entschließt das Non-Plus-Ultra der Rucksäcke zu kaufen, dann besser das.

http://www.hqg.de/hqg/de/shop/Rucks.../Mysterranch-Rucksack/?page=1&sort_by=ranking

Ansonsten. s.o.
 
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
614
Gefällt mir
58
#10
So die letzte Nacht draussen verbracht.

Der TT Rucksack war so voll, dass die Thermoskanne im Auto bleiben musste :no:.
Neben dem Rucksack auf dem Rücken, war die Büchse über die rechte Schulter und der Ansitzsack an der linken Seite.

Damit kommt man schlecht die Kanzelleiter hoch und durch die Tür schon garnicht.
Ausserdem baumelt der Ansitzsack beim Angehen rum.
Das ist Mist und beim Übersteigen von Stacheldraht kann man schlecht links und rechts gleichzeitg schaun.

Ich denke meine Prios sind (Absteigend):
* 40-50 Liter Volumen (-> Alles unterbringen)
* Der Ansitzsack, als Rolle verschnürrt muss sich leicht hochkannt an der Rückseite des Rucksacks befestigen lassen (Nicht breiter werden als ich selber bin)
* Zwei Aussentaschen wir beim aktuellen TT (Ordnung halten, damit man im Dunkeln schnell alles findet)


Wenn dann noch die Waffe reinpasst, ist das vorteilhaft.

Dann spare ich mir auch das Futteral im Auto während des Wegs zur Jagd.
Die Waffe ist beim Angehen verstaut und wenn man mal schwere Beute bergen muss, ist die Waffe nicht mehr im Weg.

Es riecht nach Eberlestock Gunslinger 2. Oder gibt es Alternativen ? Bezugquellen ?

WMH
FB
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
14.637
Gefällt mir
2.068
#11
Ausserdem baumelt der Ansitzsack beim Angehen rum.
Das ist Mist und beim Übersteigen von Stacheldraht kann man schlecht links und rechts gleichzeitg schaun.




Wenn dann noch die Waffe reinpasst, ist das vorteilhaft.

Die Waffe ist beim Angehen verstaut und wenn man mal schwere Beute bergen muss, ist die Waffe nicht mehr im Weg.

Es riecht nach Eberlestock Gunslinger 2. Oder gibt es Alternativen ? Bezugquellen ?

WMH
FB


Na ja im eigenen Revier brauche ich so etwas nicht. Die Thermoskanne passt auch in die JAckentasche. Und eine im Rucksack verstaute Waffe hätte mich bisher schon so manchen überraschten Schnappschuss gekostet :-D

Wenn Rucksack, dann für fremde REviere mit Durchsitzen oder ewigem Anmarsch.

Bei minus 20 Grad sitze ich nicht mehr durch, das ist vorbei und 4-5 Std. schaffe ich auch so- auch ohne Thermoskanne...und ohne Ansitzsack.

Was ich immer dabei habe ist eine angemessene Menge an Klopapier, doch das passt in die Seitentasche der Hosen.:twisted:

Getrunken und gegessen wird vor der Jagd.


Und so einen "Missionkillbinladenrucksack" wirds auch nicht geben wenn sie ihn bei Lidl verschleudern. Auch nicht wenn sie ihn aus Loden fertigen.


Doch wie immer. Jedem das Seine...
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
14.637
Gefällt mir
2.068
#13
Gestern von 22 bis 9 Uhr heute [emoji6]. Und form follows function- meine Meinung


Wmh
Fb
Brav!

Ja Form follows function but...

der ebayrucksack pfeift wegen des Materials doch wie ein drängelnder Skifahrer im Lift. Material mag strapazierfähig sein, doch leise? Never.

HAbe mir jetzt schon einige angeschaut und der Bergans Uvdal Silent oder der Halti Moose scheinen mir ok.
 
A

anonym

Guest
#14
Es sollte sich langsam herumgesprochen haben, daß ich bei Ausrüstungspreisen nicht so schnell zusammenzucke,

aber 330 bzw 360€ für diese Rucksäcke, sorry. :no:

Das beste vom besten am Markt heißt Mystery Ranch. Die sind in der Größe auch kaum teurer und bei Vorn alles wegen einem Waffenholster welches einen schnellen Zugriff erlaubt?:what:

Nix gegen deine Wahl, aber Eberlestock kostet weniger ist, ohne daß ich einen Vorn in der Hand hatte mit Sicherheit zumindest ebenbürtig in der Qualität und ehrlich gesagt paxisgerechter, weil die Kanone im Scabbard wesentlich besser geschützt werden kann.

In der Größe der Vorn der Gunrunner und der GunslingerII.
Der erste kostet 200€ der zweite etwas mehr.

Mehr geht nicht wenn man auch einen Waffe transportieren will.

Der TO offensichtlich nicht.

Also falls er sich entschließt das Non-Plus-Ultra der Rucksäcke zu kaufen, dann besser das.

http://www.hqg.de/hqg/de/shop/Rucks.../Mysterranch-Rucksack/?page=1&sort_by=ranking

Ansonsten. s.o.
Ich weiss nicht , wie Du auf 330 bzw. 360€ kommst , aber egal .
Entscheidend war für mich der Tragekomfort und das war bei anderen nicht so .
Besonders was die Lastenverteilung mit Waffe angeht .
Aber von Bergans gibt es auch Modelle mit Waffentasche . Heissen Tuva wenn ich mich nicht irre und sind in zwei verschiedenen Grössen erhältlich .
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.295
Gefällt mir
11.735
#15
Die Preise sind die, die der einzige Händler in Deutschland aufruft...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben