Bergara BA 13 TD 308, 50cm. Höhenstreuung/Hochschüsse

Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#1
Halli Hallo,

zerbreche mir seit Monaten den Kopf über meine Bergara, weil ich sie einfach nicht zum schießen bekomme.
Mein Setup:
Bergara BA 13 TD mit 50cm Lauf in 308 mit einem Sonic 45 Schalldämpfer.
Munition ist die RWS Hit 165gr.
Montage ist verklebt (Ringe und Picatinnyschiene).

Aufgrund mehrerer Hochschüsse auf der Jagd bin ich immer wieder auf den Stand gefahren und habe folgendes getestet:
ZF zwischen den Schüssen mit einem Kunststoffhammer bearbeitet, keine Treffpunktveränderung.
Mehrere Schüsse aus kaltem Lauf, keine Treffpunktveränderung.
5 Schuss ohne Pause, wieder keine Treffpunktveränderung. Lagen alle ca. auf einem 2€ Stück.
Nach den ganzen Versuchen bin ich ins Revier gefahren um unter "realen" Bedingungen einen Kontrollschuss zu machen, dieser lag ca. 10cm zu hoch. Während dem Schuss war die Waffe auf meiner zusammengerollten Mütze am vorderen Schaft aufgelegt.
Beim zweiten Schuss legte ich die Waffe kurz vor dem Abzugsbügel auf (wieder zwischen Brett und meiner Waffe das zusammengerollte Mützchen), dieser Schuss war noch nicht einmal auf der 35x35cm Scheibe.

Auf dem Stand zeigte sich dieses Problem nur einmal, allerdings nur im Bereich von unter 10cm. Woran es lag, konnte ich bis jetzt noch nicht heraus finden.
An allen anderen Schießstandsbesuchen war nichts auffällig.
Liegt es an der Auflage, am Gewicht des Schalldämpfers.....hat das ZF einen Knacks????????, da ich hier absolut nicht mehr weiter weiß, hoffe ich, dass vielleicht noch jemand eine Idee hat wie es zu diesen Hochschüssen kommt.


Noch ein paar Info's zu meinen getesteten Munitionssorten:

RWS Hit 165grain: bester Streukreis mit 3 Schuss 1,3cm.
Geco 170grain TM: ca.2-3cm
Geco Zero 136grain: ca.7-8cm
Hornady GMX 150gr: ca.7-8cm


Viele Grüße,
Florian
 
G

Gelöschtes Mitglied 20170

Guest
#2
Du hast die originale Alu Pica drauf oder?
(Die den Härtegrad von Knetmasse besitzt)
Mit welchen Ringen?
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.621
Gefällt mir
1.473
#3
Halli Hallo,

zerbreche mir seit Monaten den Kopf über meine Bergara, weil ich sie einfach nicht zum schießen bekomme.
Mein Setup:
Bergara BA 13 TD mit 50cm Lauf in 308 mit einem Sonic 45 Schalldämpfer.
Munition ist die RWS Hit 165gr.
Montage ist verklebt (Ringe und Picatinnyschiene).

Aufgrund mehrerer Hochschüsse auf der Jagd bin ich immer wieder auf den Stand gefahren und habe folgendes getestet:
ZF zwischen den Schüssen mit einem Kunststoffhammer bearbeitet, keine Treffpunktveränderung.
Mehrere Schüsse aus kaltem Lauf, keine Treffpunktveränderung.
5 Schuss ohne Pause, wieder keine Treffpunktveränderung. Lagen alle ca. auf einem 2€ Stück.
Nach den ganzen Versuchen bin ich ins Revier gefahren um unter "realen" Bedingungen einen Kontrollschuss zu machen, dieser lag ca. 10cm zu hoch. Während dem Schuss war die Waffe auf meiner zusammengerollten Mütze am vorderen Schaft aufgelegt.
Beim zweiten Schuss legte ich die Waffe kurz vor dem Abzugsbügel auf (wieder zwischen Brett und meiner Waffe das zusammengerollte Mützchen), dieser Schuss war noch nicht einmal auf der 35x35cm Scheibe.

Auf dem Stand zeigte sich dieses Problem nur einmal, allerdings nur im Bereich von unter 10cm. Woran es lag, konnte ich bis jetzt noch nicht heraus finden.
An allen anderen Schießstandsbesuchen war nichts auffällig.
Liegt es an der Auflage, am Gewicht des Schalldämpfers.....hat das ZF einen Knacks????????, da ich hier absolut nicht mehr weiter weiß, hoffe ich, dass vielleicht noch jemand eine Idee hat wie es zu diesen Hochschüssen kommt.


Noch ein paar Info's zu meinen getesteten Munitionssorten:

RWS Hit 165grain: bester Streukreis mit 3 Schuss 1,3cm.
Geco 170grain TM: ca.2-3cm
Geco Zero 136grain: ca.7-8cm
Hornady GMX 150gr: ca.7-8cm


Viele Grüße,
Florian
Wenn dir das nur im Revier, unter "realen Bedingungen" passiert, dann machst du einen Fehler beim auflegen, oder die "realen Bedingungen" sind für dich eben nicht passend (die Auflage zu hoch, du zu klein, keine Abstützung des Schiessarmes). Ich vermute, dass du zu weit vorne auflegst und der Lauf auch was abkriegt von dem Mützerl.
 
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
62
#4
Nur so eine Idee...könnte es sein, dass du im Revier Abzugsfehler machst, wenn der Hinterschaft nicht aufgelegt ist? Der Abzug bei den Bergara KLBs geht ja "relativ" hart. Wenn man da nicht sauber abzieht wird der Schuss schnell mal verrissen, tendenziell nach oben.
 
Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#5
Danke für die schnellen Antworten.
Abzugsfehler kann ich ausschließen, der Abzug meiner anderen Jagdwaffe ist noch schwerer, damit gibt es keine Probleme.
Kann auch genau sagen, wo ich abgekommen bin....hatte gepasst (Schießarm war aufgelegt).
Werde bei nächster Gelegenheit auf dem Schießstand die Auflage in der Kanzel "simulieren" und verschiedene Auflagepunkte testen (mit und ohne Schalldämpfer).
Habe immer mehr die Kopflastigkeit wegen dem Schalldämpfer unter verdacht......

(Montage ist die originale Pica, kann ich aber auch als Fehler ausschließen. Montage sitzt fest.)
 
G

Gelöschtes Mitglied 20170

Guest
#7
Danke für die schnellen Antworten.
Abzugsfehler kann ich ausschließen, der Abzug meiner anderen Jagdwaffe ist noch schwerer, damit gibt es keine Probleme.
Kann auch genau sagen, wo ich abgekommen bin....hatte gepasst (Schießarm war aufgelegt).
Werde bei nächster Gelegenheit auf dem Schießstand die Auflage in der Kanzel "simulieren" und verschiedene Auflagepunkte testen (mit und ohne Schalldämpfer).
Habe immer mehr die Kopflastigkeit wegen dem Schalldämpfer unter verdacht......

(Montage ist die originale Pica, kann ich aber auch als Fehler ausschließen. Montage sitzt fest.)
Nochmal welche Ringe?
Mit festsitzen hat das nichts zu tun, sondern damit dass das Alu sich verformt und dann bist du da wo du jetzt bist.
 
Mitglied seit
26 Apr 2016
Beiträge
670
Gefällt mir
353
#8
Ist das mit den BA13 Bergaras nicht immer so, dass es je nach Vorderschaftauflage zu Treffpunktverlagerung kommen kann?

Ich hatte gelesen, das bevorzugt nah an der Basküle aufgelegt werden soll.
Im BA13 Thread wird das doch oft thematisiert.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
5.227
Gefällt mir
2.145
#9
Danke für die schnellen Antworten.
Abzugsfehler kann ich ausschließen, der Abzug meiner anderen Jagdwaffe ist noch schwerer, damit gibt es keine Probleme.
Kann auch genau sagen, wo ich abgekommen bin....hatte gepasst (Schießarm war aufgelegt).
Werde bei nächster Gelegenheit auf dem Schießstand die Auflage in der Kanzel "simulieren" und verschiedene Auflagepunkte testen (mit und ohne Schalldämpfer).
Habe immer mehr die Kopflastigkeit wegen dem Schalldämpfer unter verdacht......

(Montage ist die originale Pica, kann ich aber auch als Fehler ausschließen. Montage sitzt fest.)
Ich stell die Frage von @martl m nochmal genauer:
schießt du etwa auf dem Stand ohne SD und auf der Jagd mit???
Liest sich in diesem Post zumindest so.
 
Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#10
Schieße alles mit Dämpfer.
Hatte zwischen den Schüssen den Dämpfer mal ab und auf geschraubt, führte aber auch nicht zu Treffpunktverlagerungen.

Der zweite Schuss im Revier war knapp vor dem Abzugsbügel aufgelegt (also auf der "Basküle") und ist noch weiter abgehauen wie der Erste.

Von welcher Marke die Ringe sind, kann ich garnicht sagen. Habe sie beim Händler für 45€ gekauft.
Das die Festigkeit der Picatinny eine Rolle spielt erscheint mir nicht logisch.
Klar, wenn sie weich ist drücke ich mir beim befestigen der Ringe Macken ins Alu. Was allerdings egal ist, wenn man es wie eine "Festmontage" verwendet und das ZF nicht mehr demontiert. Eine Kaltverformung beim Schuss ist nach meiner Meinung nicht möglich. Wenn die Ringe gut sitzen und nicht wandern hat die Festigkeit der Picatinny keinen Einfluss (meiner Meinung nach)....bin aber für jede Belehrung offen.
 
Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#11
...Der Dämpfer machte bei mir einen Tiefschuss von ca. 30cm aus.
Hatte nach dem Kauf erst ohne eingeschossen dann mit Dämpfer.
 
G

Gelöschtes Mitglied 20170

Guest
#12
Deine Meinung isr komplett falsch.
Die viel zu welche Alu Schiene verformt sich eben doch beim Schuss. Ist oft auch abhängig von den Ringen.
Bei deinen billig Ringen wird das Problem da irgendwo liegen, vermutl. haben die nicht mal einen Rückstoßstollen.
Genauso schlecht sind bei der Bergara Schiene Recknagel PSG Ringe, durch den flachen Rückstoßstollen, fast keine Anlagefläche auf der Schiene. >>> Verformung.
Glaubs oder lass es, ist nicht meine Knarre die nicht schießt...

Schieße alles mit Dämpfer.
Hatte zwischen den Schüssen den Dämpfer mal ab und auf geschraubt, führte aber auch nicht zu Treffpunktverlagerungen.

Der zweite Schuss im Revier war knapp vor dem Abzugsbügel aufgelegt (also auf der "Basküle") und ist noch weiter abgehauen wie der Erste.

Von welcher Marke die Ringe sind, kann ich garnicht sagen. Habe sie beim Händler für 45€ gekauft.
Das die Festigkeit der Picatinny eine Rolle spielt erscheint mir nicht logisch.
Klar, wenn sie weich ist drücke ich mir beim befestigen der Ringe Macken ins Alu. Was allerdings egal ist, wenn man es wie eine "Festmontage" verwendet und das ZF nicht mehr demontiert. Eine Kaltverformung beim Schuss ist nach meiner Meinung nicht möglich. Wenn die Ringe gut sitzen und nicht wandern hat die Festigkeit der Picatinny keinen Einfluss (meiner Meinung nach)....bin aber für jede Belehrung offen.
 
Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#14
Konnte ich leider so noch nicht feststellen.
Im Revier vorne aufgelegt war ja noch auf der Scheibe mit Auflage auf der Basküle war er nicht mehr drauf.
 
Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
23
Gefällt mir
30
#15
Hier nochmal ein Bild vom Schiesstand, das waren die 5 Schuss die zügig hintereinander geschossen wurden (Auflage war ein Sandsack) und ein Bild vom Streukreis der RWS Hit (Hatte an diesem Tag verschiedene Munitionssorten getestet ohne das ZF zu verstellen).
 

Anhänge

Oben