Bergara BA 13 TD 308, 50cm. Höhenstreuung/Hochschüsse

Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
496
Gefällt mir
101
#16
mysteriöse Sache - die Geschichte mit der Auflage hatte ich bei einer BA13 (allerdings nicht TD) auch einmal beobachtet. Je nach Anzug der beiden Befestigungsschrauben des Vorderschaftes kamen recht unterschiedliche Trefferlagen heraus.

Momentan habe ich daher zwei kleine Gummidichtringe zwischen Lauf und Vorderschaft gepackt, damit da keine bombenfeste Verbindung zwischen Schaft und Lauf besteht.
Grobe Ausreißer habe ich momentan daher nicht mit den Waffen. Die .222 schießt mit Dämpfer nun fein Loch an Loch.

Du könntest mal experimentieren und versuchen, den Fehler auch auf dem Stand zu provozieren. Vlt, kommst Du so hinter des Rätsels Lösung. Möglicherweise spielt Temperatur und Materialausdehnung und in Folge Verspannung eine Rolle - wer weiß? Das schon nicht unbedingt einfach, da Licht ins Dunkel zu bringen, wenn der Fehler tatsächlich in dem, Bereich liegt.
Viel Erfolg!

Rückmeldung wäre interessant ;)
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
496
Gefällt mir
101
#21
Es gibt für die Berara Scout eine von Contessa - ob die kompatibel ist?

.....auch fraglich, ob das hier das Problem ist - auf dem Stand funktioniert sie und im Revier nicht???
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
339
Gefällt mir
292
#22
Im "Bergara BA13, Kaufentscheidung..." Thread wurde im Beitrag #54 gepostet, dass die einzige Änderung an der BA 13 zur Scout die Übernahme des Verschlussmechanismus von der Apex ist.
In diesem Falle müsste die Schiene der Scout auch auf die BA13 passen. Jetzt brauchen wir nur jemandem der es ausprobiert ;)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
842
Gefällt mir
1.069
#24
Ich find das Eisen ja an sich schon interessant.
Aber solche Threads schrecken mich immer ab. Wenn man ein Gewehr will und kein Bastelprojekt ist man scheinbar bei der Bergara falsch.
 
Mitglied seit
16 Sep 2016
Beiträge
25
Gefällt mir
116
#26
Ich find das Eisen ja an sich schon interessant.
Aber solche Threads schrecken mich immer ab. Wenn man ein Gewehr will und kein Bastelprojekt ist man scheinbar bei der Bergara falsch.
Kann ich so nicht bestätigen. Meine BA13 TD in .222 Rem schießt seit dem ersten Tag Loch an Loch, ganz ohne Bastelei an der Schiene (lediglich verklebt) oder Vorderschaft.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
496
Gefällt mir
101
#28
Bei mir war es munitionsabhängig. Für die .222 musste ich etwas suchen, bis ich die Passende fand - und beim Wiederladen hat sich durch die Bastelei dann erst die gewünschte Konstanz ergeben. War merkwürdig: mal eine super Gruppe, dann wieder ein, zwei deutliche Ausreißer. Aber das ist nun durch ;)
 
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
203
Gefällt mir
136
#29
bei mir ebenso, schießt wie sie soll. Einzig eine Schaftunterlage aus Filz habe ich noch drauf
 
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.175
Gefällt mir
189
#30
Probiere einmal eine Schussgruppe ohne Schalldämpfer. Zuerst auf dem Stand dann im Revier. Dann das selbe noch einmal mit Schalldämpfer Stand-Revier. Auflage immer kurz vor der Basküle. Dann berichte. Wenn der Fehler nur mit Schalldämpfer auftritt gibt es 2 Möglichkeiten. 1- dein Geschoss hat ab und zu irgendwo kontakt mit dem Schalldämpfer. 2- wenn du draussen schießt, kann es sein dass der Schalldämpfer sich etwas löst und der 2-3 Schuss auf einmal wie bei 1- beschrieben am Schalldämpfer anschlägt. Deshalb probiere erst einmal ohne Schalldämpfer. Dann schaust du die die Mündung des Schalldämpfers genau an, wer weiss ob da nicht schon vieleicht eine Spur zu finden ist!
 
Oben