Bergara BA 13 TD 308, 50cm. Höhenstreuung/Hochschüsse

Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.568
Gefällt mir
2.109
Kann auch sein, dass es mit besseren Montageringen besser aussieht! Habe jetzt die Dentler drauf und bin super zufrieden! Aktuell ist es meine am meisten genutzte Büche da sie einfach so schön führig ist :)
(y)wenn der Schaft noch höhen und längs verstellbar wäre, das käme auch ganz gut.(y)
MfG.
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.087
Gefällt mir
2.135
Denke das ist auch pragmatisch, sich so zu helfen. Alles andere wäre im Preisrahmen der BA13 vermutlich qualitativ nicht so vielversprechend - eine Verstellung sollte nicht klapprig sein.
Es ist ja auch der Preis, der die BA13 so interessant macht.
 
Mitglied seit
3 Sep 2018
Beiträge
337
Gefällt mir
354
Mir war sie auch etwas zu niedrig und vor allem der sehr hohl klingende Resonanzkörper äh Hinterschaft, war nicht gerade förderlich, wenn man mal dagegen gekommen ist.
Meine Lösung ist eine Leder-Schafthülle mit sehr praktischen Patronenschlaufen.
Optisch gewagt, bringt aber höhe, eine weiche, im Winter sehr angenehme Wangenauflage ( :whistle: ) und man kann auch im dunkel schnell nachladen.

IMG_20190703_191338.jpg IMG_20190530_155443.jpg
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.568
Gefällt mir
2.109
Mir war sie auch etwas zu niedrig und vor allem der sehr hohl klingende Resonanzkörper äh Hinterschaft, war nicht gerade förderlich, wenn man mal dagegen gekommen ist.
Meine Lösung ist eine Leder-Schafthülle mit sehr praktischen Patronenschlaufen.
Optisch gewagt, bringt aber höhe, eine weiche, im Winter sehr angenehme Wangenauflage ( :whistle: ) und man kann auch im dunkel schnell nachladen.

Anhang anzeigen 92497 Anhang anzeigen 92496
An meiner habe ich so etwas ähnliches(y)
MfG.
 
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
353
Gefällt mir
62
Original funktioniert bestimmt, wenn man nicht regelmäßig auf dem Stand ist und die Treffpunktlage überprüft :p;).
Spaß beiseite -die orig. Schiene ist Schrott.
Wenn Die Ringe halbwegs passende Rückstoßstollen haben, merkt man die Abweichungen von Schuss zu Schuss vielleicht nicht sofort,
aber gerade bei Kalibern wie der 30-06 bin ich fast Sicher, dass sich die Montage Stück für Stück und Schuss für Schuss "tiefer" in die Gummischiene frisst.
Spätestens bei`m ersten etwas raueren Stoß gegen das Glas (Jagdalltag), gibt die Schiene nach, wo andere die Treffpunktlage nicht verändern würden - Jagdwochenende u. U. gerettet.

Ich hab leider kein Bild von meiner, aber selbst bei .308 mit guten Rückstoßstollen, war nach jedem Schuss ein "Wandern" zu erkennen, dass nicht am Warmschussverhalten (!) lag, sondern an dem Aluminium, das der Montage nach gab und sich verformte.
Ich hab ohne Standgebühr weit über 100 € an Lehrgeld für Munition gelassen, bevor ich auf eine Dentler umgerüstet habe...
Darf ich fragen, mit was für Ringen du auf der Original Schiene montiert hattest? Wenn die Montage bei jedem Schuss wandert würde ich auf zu geringe Klemmkraft tippen. Das konnte ich z.B. mit Leupold QRW Ringen feststellen. Leupold PRW und Warne Ringe wandern bei mir, wenn ausreichend fest angezogen, nicht.
Bei Wandernden Ringen ist natürlich auch klar, dass die Schiene ramponiert wird.
 
Mitglied seit
8 Jan 2016
Beiträge
308
Gefällt mir
100
Mir war sie auch etwas zu niedrig und vor allem der sehr hohl klingende Resonanzkörper äh Hinterschaft, war nicht gerade förderlich, wenn man mal dagegen gekommen ist.
Meine Lösung ist eine Leder-Schafthülle mit sehr praktischen Patronenschlaufen.
Optisch gewagt, bringt aber höhe, eine weiche, im Winter sehr angenehme Wangenauflage ( :whistle: ) und man kann auch im dunkel schnell nachladen.
Bei mir sind im Hinterschaft 2 Röhrchen voll mit Schrotkugeln und mit Bauschaum "eingepasst" drin. Das ist nichts mehr hohl und angenehmer zu schießen ist sie somit auch....
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.568
Gefällt mir
2.109
Ich nehme an das die ,,Bleiröhrchen" zum rausnehmen sind. Hast du da in den Bauschaum Löcher für die Röhren ausgefräst?
MfG.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
909
Gefällt mir
400
Bisher tut es bei mir (.308 plus Dämpfer) die originale Schiene auch mit Leupoldringen (PRW2).
Dass sie noch drauf ist, hat aber damit zu tun, dass die Contessa noch nicht da ist;)
Einschießen geht auch so und da es funktioniert, werde ich damit auch raus gehen.

Deutliche Spuren an der Schiene kenne ich von einer anderen Bergaraschiene aber auch - bin gespannt, wie es nach Demontage beim Wechsel auf die Contessa ausschaut und ob der Streukreis nochmal schrumpft.
 
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
369
Gefällt mir
509
Welchen Vorteil bringt die Contessa eigentlich gegenüber der Innomount?
 
Mitglied seit
1 Okt 2013
Beiträge
384
Gefällt mir
237
Mir war sie auch etwas zu niedrig und vor allem der sehr hohl klingende Resonanzkörper äh Hinterschaft, war nicht gerade förderlich, wenn man mal dagegen gekommen ist.
Meine Lösung ist eine Leder-Schafthülle mit sehr praktischen Patronenschlaufen.
Optisch gewagt, bringt aber höhe, eine weiche, im Winter sehr angenehme Wangenauflage ( :whistle: ) und man kann auch im dunkel schnell nachladen.

Anhang anzeigen 92497 Anhang anzeigen 92496

Hallo Saubeer, von welchem Hersteller ist denn die Leder-Schafthülle ?
Wo hast du sie erworben und was hat diese gekostet ?

Vielen Dank für die Informationen.
 
Mitglied seit
26 Sep 2018
Beiträge
94
Gefällt mir
113
Konnte mich am samstag ausführlich mit einem aussendienstler von bergara unterhalten.
Dieser gibt die empfehlung zur stahlschiene wenn häufiger geschossen wird.
obwohl ich mit der schussleistung zufrieden bin heisst das für mich auch auf stahlschiene wechseln.
Grüsse
Rhyfelder
 
Oben