Bergara BA 13 TD 308, 50cm. Höhenstreuung/Hochschüsse

Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.012
Gefällt mir
2.059
Für den Büma selbst, so scheint mir das auch ...
Es ist im Gegensatz zum einfachen Verkaufen halt Werkstattarbeit. Zugegeben, bisschen fummelig ist es. Weiss nicht mehr wie lang ich dran saß. Aber wenn dann alles wieder zusammen ist, hat es sich gelohnt. Müsste mal messen, aber dürften so ca. 600g sein, schön trocken stehend.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
29.691
Gefällt mir
3.670
Der zweite Schuss im Revier war knapp vor dem Abzugsbügel aufgelegt (also auf der "Basküle") und ist noch weiter abgehauen wie der Erste.

Eigentlich normal, denn je weiter hinten umso mehr wirken sich die Bewegungen im Anschlag an der Mündung und dem Trefferbild aus.
Auch scheint mir die Auflage im ganzen gesehen zu wabbelig zu sein.
Nur wenn immer absolut gleich aufgelegt wird, ist mit annähernd gleichen Schussbildern und Streukreisen zu rechnen.
Nachdem ich die Verbindung zwischen Vorderschaft und Lauf der Bergara nicht kenne, kann ich dazu nix sagen. Meine ungleich schlichtere Savage 24 schoss mit aufgelegtem Vorderschaft konstant gut. Die VS ist mit dem Lauf festanliegend verschraubt.
Meine Vorderschaftauflagen sind entweder mit Sand gefüllt, aber so dass sich eine Mulde eindrücken lässt, oder Holzauflagen mit Teppichboden "gepolstert, In keinem wabbelig ob für vorne oder hinten.
Nachdem was ich hier lese, vermute ich mehr Anschlag- als Hardware-Fehler.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
872
Gefällt mir
370
Welche Munition ist das denn?

Habe zum Lauf glattschießen 40 Schuss S&B in 150gr. für die .308 mit 50cm Lauf gekauft.
Schossen ganz gut. Die erste Packung war nur zum Lauf glatt schießen mit immer wieder Reinigung zwischendurch. Gegen Ende aber jagdlich in Ordnung vom Trefferbild. Schoss sich eher ruppig mit der Munition und machte auch ordentlich Licht aus dem Lauf - die ersten selbst geladenen waren wesentlich angenehmer.
Mit Dämpfer ist das eh kein Thema mehr.

Auflage zu weit vorne ist nicht optimal. Aber für direkt an der Basküle braucht man schon eine gute Unterlage und muss sehr konzentriert schießen. An sich ist das nicht notwendig. Da wo der Schnäpper zum Zerlegen ist, passt eigentlich ganz gut und dann locker aufliegen lassen.

Den Abzug wollte ich auch erst polieren. Das habe ich verworfen, da die beiden Teile schwarz beschichtet sind und bestimmt so weniger rostanfällig sind als polierte Flächen. Zudem ist die Rast am abzugsseitigen Teil sehr schmal und da muss man schon etwas aufpassen, nicht rund zu polieren und dauerhaft zu verhunzen. Mit Schmierung komme ich nun auf rund 1100g Abzugsgewicht bei sehr trockener Charakteristik. Das lässt sich jagdlich mit etwas Übung ordentlich schießen - auf dem Stand sowieso, wenn es nicht um die letzten Millimeter geht.
 
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
110
Gefällt mir
48
Welche Munition ist das denn?

Habe zum Lauf glattschießen 40 Schuss S&B in 150gr. für die .308 mit 50cm Lauf gekauft.
Schossen ganz gut. Die erste Packung war nur zum Lauf glatt schießen mit immer wieder Reinigung zwischendurch. Gegen Ende aber jagdlich in Ordnung vom Trefferbild. Schoss sich eher ruppig mit der Munition und machte auch ordentlich Licht aus dem Lauf - die ersten selbst geladenen waren wesentlich angenehmer.
Mit Dämpfer ist das eh kein Thema mehr.

Auflage zu weit vorne ist nicht optimal. Aber für direkt an der Basküle braucht man schon eine gute Unterlage und muss sehr konzentriert schießen. An sich ist das nicht notwendig. Da wo der Schnäpper zum Zerlegen ist, passt eigentlich ganz gut und dann locker aufliegen lassen.

Den Abzug wollte ich auch erst polieren. Das habe ich verworfen, da die beiden Teile schwarz beschichtet sind und bestimmt so weniger rostanfällig sind als polierte Flächen. Zudem ist die Rast am abzugsseitigen Teil sehr schmal und da muss man schon etwas aufpassen, nicht rund zu polieren und dauerhaft zu verhunzen. Mit Schmierung komme ich nun auf rund 1100g Abzugsgewicht bei sehr trockener Charakteristik. Das lässt sich jagdlich mit etwas Übung ordentlich schießen - auf dem Stand sowieso, wenn es nicht um die letzten Millimeter geht.
Federal Trophy Copper 168 grs.

Sollte das Schußbild beim nächsten Standbesuch bleiben wie die letzte Serie bin ich zufrieden. Mit SD wird es hoffentlich noch etwas besser und sanfter. Dann wird das schon :)
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
872
Gefällt mir
370
Das ist aber die Waffe mit dem 50cm Lauf und damit dem 1:12er Drall, oder?
Das wäre natürlich super, wenn die langen Bleifreigeschosse da funktionieren - das wünsche ich Dir!
 
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
110
Gefällt mir
48
Das ist aber die Waffe mit dem 50cm Lauf und damit dem 1:12er Drall, oder?
Das wäre natürlich super, wenn die langen Bleifreigeschosse da funktionieren - das wünsche ich Dir!
Wie gesagt, wenn die Waffe das letzte Schussbild beibehält und der SD noch etwas unterstützt, will ich nicht meckern. Die Trophy Copper lief in der R93 gut. In der R8 läuft es ebenfalls gut. 🤷‍♂️ Daher schieß ich sie schon einige Jahre. Erstes Bild R8. Zweites Bergara (letztes Schussbild)
 

Anhänge

Oben