Bergara BA 13 TD 308, 50cm. Höhenstreuung/Hochschüsse

Mitglied seit
8 Sep 2018
Beiträge
20
Gefällt mir
20
#46
Könnt ihr den Vorderschaft an den Lauf drücken?
Wenn man ihn demontiert, sieht man im vorderen Bereich eine Verstärkungsrippe. Diese kann ich bei meiner bis an dern Lauf drücken.
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
341
Gefällt mir
304
#47
Ich bin nicht zu Hause und kann es nicht probieren. Mit genügend Kraft bestimmt.

Aber warum sollte man das tun? :unsure:

Oder geht es so leicht, dass beim auflegen des Schafts schon der Lauf anliegt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
889
Gefällt mir
1.118
#49
Könnt ihr den Vorderschaft an den Lauf drücken?
Wenn man ihn demontiert, sieht man im vorderen Bereich eine Verstärkungsrippe. Diese kann ich bei meiner bis an dern Lauf drücken.
Könntest Du bitte dazu mal Bilder machen?
Ich hab ja keine, aber das würde mich dann schon interessieren.
Wenn das die Wurzel allen Übels wäre könnte man das ja vielleicht ändern (lassen). Das wäre sicher für alle Betroffenen hilfreich.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
101
#50
Geiz ist geil? OK, kein Problem damit. Wenn dazu bei Verarbeitung, Finish, Ausstattung, usw. gespart wird. Aber die Grundfunktion(en) haben als Mindestanforderung immer zuverlässig zu funktionieren.
Geiz ist geil - das ist zu platt.
Das Konzept ist wirklich interessant und so nicht (auch nicht für wesentlich mehr Geld) auf dem Markt zu finden.

Die Funktion sollte aber gegeben sein, klar. Für eine Hahnkipplaufwaffe mit robusterem Verschluss und Gewinde sowie verbesserter Vorderschaftbefestigung wäre auch der doppelte Preis immer noch günstig ;)
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
341
Gefällt mir
304
#52
Ich lege die Waffe immer in der Nähe der Basküle auf. Einfach weil es bei meiner Körpergröße auch so gut passt, in der Regel auf den Unterarm.

Ob der Lauf anliegt wenn du die Waffe auflegst, kann doch hier niemand beurteilen. Musst du selbst gucken. Aber dazu müsstest du meiner meinung schon sehr weit vorne auflegen.

Hm ich muss dann wohl heut Nachmittag auch mal an der Waffe rum drücken :D

Verliere sonst noch das Vertrauen in die Kleine.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
101
#53
Die BA13 lege ich auch recht weit hinten auf. Die Scout weiter vorne, da der Öffnungshebel mir sonst zu nah kommt ;)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
889
Gefällt mir
1.118
#54
Ähnliche Probleme mit der Vorderschaftbefestigung gab/gibt es bei der Ruger #1 ja auch.
Muss man sich mal ansehen. Vielleicht lässt sich Abhilfe für das Problem finden.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
101
#55
So, hier nun die Bilder meiner Bastellösung - absolut nichts wildes also.
Auf dem zweiten Bild kann man erahnen, wie frei der Lauf liegt.
Drittens das Loch im Vorderschaft. Wenn man den Gummiring dazwischen packt, ist die Befestigungsschraube zu kurz und greift nicht mehr. Also entweder längere Schraube besorgen oder aber die Senkung für den Schraubenkopf etwas tiefer setzen (was ich gemacht habe - auch nicht wild: passenden Bohrer per Hand ein paar Umdrehungen, dann passt es wieder.)

Wichtig: nach der 'Behandlung' sitzt der Schaft nicht mehr so bombebfest am Lauf wie vorher, sondern lässt sich per Hand dann hin und verkippeln. Aber das war ja Sinn der Übung ;)


IMG_20190118_164054.jpg IMG_20190118_163940.jpg IMG_20190118_164131.jpg
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
889
Gefällt mir
1.118
#56
Eigentlich hatte ich ja an Bilder vom Problem gedacht.
Aber Bilder von der Lösung sind auch nicht schlecht. :)
Sicher eine gute Sache damit andere Geplagte sich das ansehen können. (y)
Danke!
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
101
#57
Ah so - ähm ja, kommt davon, wenn man in der Pause mal kurz (und nicht richtig) im Forum liest ;)
 
Mitglied seit
24 Jul 2012
Beiträge
300
Gefällt mir
27
#58
So, hier nun die Bilder meiner Bastellösung - absolut nichts wildes also.
Auf dem zweiten Bild kann man erahnen, wie frei der Lauf liegt.
Drittens das Loch im Vorderschaft. Wenn man den Gummiring dazwischen packt, ist die Befestigungsschraube zu kurz und greift nicht mehr. Also entweder längere Schraube besorgen oder aber die Senkung für den Schraubenkopf etwas tiefer setzen (was ich gemacht habe - auch nicht wild: passenden Bohrer per Hand ein paar Umdrehungen, dann passt es wieder.)

Wichtig: nach der 'Behandlung' sitzt der Schaft nicht mehr so bombebfest am Lauf wie vorher, sondern lässt sich per Hand dann hin und verkippeln. Aber das war ja Sinn der Übung ;)


Anhang anzeigen 65342 Anhang anzeigen 65343 Anhang anzeigen 65344
Das ist aber eine BA13 ohne TakeDown oder? Wird dem Threaderöffner vermutlich nicht viel helfen.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
499
Gefällt mir
101
#59
Ja, richtig. Die Bilder kamen, da ich a-> weiter oben die Frage nach Bildern kurz fehl gelesen habe und b-> jemand per PN danach fragte ;)

K.A. ob es bei der TD-Variante dieses Problem überhaupt ist. Bei der normalen liegt es iwie nahe, denn der Vorderschaft ist schlicht in den Lauf geschraubt.
Wenn die Rückmeldung kommt, dass unterschiedliche Auflagepunkte das Problem hervorrufen, dann kann man auch da (also bei TD) über eine Überarbeitung nachdenken...
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.612
Gefällt mir
399
#60
Genial, wenn Nichtnutzer mal wieder durch Internetstudien die Schwachpunkte einer Büchse kennen wollen .

Im näheren Bekanntenkreis sind es mittlerweile 7 Nutzer der kurzen 308Win.
Probleme gab es bei einem Nutzer, bei dem das Laufgewinde schief geschnitten wurde.
Lauf wurde von Bergara getauscht.

Bei uns ist klar das die BA13 nicht in erster Linie für den Stand konstruiert wurde.
Deshalb nach 3 Schuss abkühlen lassen . Auflegen auf eine weiche Unterlage hat Vorteile.
Macht aber beim Trefferbild nicht so viel aus.
Bei allen würde die Billigpica entsorgt. Das Ding ist wirklich Murks.
Wir haben eine Stahlpicatinny montiert. Zusätzlich verklebt.
Probleme mit der BA13 lassen sich mit einer ordentlichen Montage, und Zeit zwischen den Schüssen zu über 90% beseitigen .
 
Oben