Bergara BA13, Kaufentscheidung.Bitte antworten die eine haben oder geschossen haben!

Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.378
Gefällt mir
492
Das kann man allgemein so nicht sagen, ich lege nie die Hand unter den Vorderschaft. Wozu auch, außer das man unergonomisch Hinter der Waffe sitzt bringt das nix.


Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
Wenn du deine Waffe irgendwo auflegst kann es dir passieren dass du Fehlschüsse produzierst. Du hast nicht immer und überrall eine weiche Auflage! Das ist ein typischer Schießfehler. Auch wenn du den Gewehrtiemen zwischen legst, kann es gerne einmal passieren dass der Schaft einmal unbemerkt mit einer harten Unterlage in Berührung kommt.
 
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.741
Gefällt mir
43
Nein, kann es nicht. Man muss mit seiner Ausrüstung nur umgehen können. Das der Trageriemen nicht reicht, da gebe ich dir recht.

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.933
Gefällt mir
696
Hand vorne unterlegen mache ich auch nicht.
Beim Repetierer mit entsprechendem Schaft auch nicht notwendig.
Aber ansonsten habe ich mir mal ein mit Granulat gefülltes Ledersäckchen gekauft, das als Auflage für Brüstung angeboten wird.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
699
Gefällt mir
248
Hand drunter ist gar nicht so doof - die hat man immer dabei und damit auch immer recht identische Bedingungen von der Auflage her.
Finde es aber auch 'hübscher', wenn man die zweite Hand hinten am Schaft zum stabilisieren haben kann ;)
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.933
Gefällt mir
696
Das muss was sehr spezielles sein, wenn die Waffe ohne Schalldämpfer mehr streut als ohne Schalldämpfer ;-)
 
Mitglied seit
16 Dez 2013
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo,

habe letzte Woche meine Bergara 13 TD in 45/70 bekommen.

Bin bis jetzt totall begeistert von dem "kleinen, handlichen Ding"

Verarbeitung, Preis-Leistung und Präzision super. Abzug "bricht" sehr gut.

Vorallem empfinde ich den Rückstoss als sehr moderat. Ich hatte einen Marlin 1985 im Kaliber 45/70 die kickte stärker.

Gruß und WMH :biggrin:
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
699
Gefällt mir
248
Hat 'zufällig' noch jemand einen normalen Hinterschsft für die BA13 rumliegen, der nicht mehr benötigt wird?
.....der Lochschaft ist zwar durchaus bequem, aber ich war beim Schießen schon fsd eine oder andere Mal in Verauchung, den Daumen dahin legen zu wollen, wo der obere Steg im Weg ist.
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.618
Gefällt mir
1.678
Kann Dir leider keinen anbieten. Aber Du bestätigst mich in meiner Entscheidung für den normalen Schaft, wobei ich noch eher ans gute Greifen beim Bedienen der Hahnspannung dachte. Ein Lochschaft zum Wechseln wäre vorrätig gewesen, aber der normale liegt mir gut und ich habe den anderen gar nicht ausprobiert. War bei der R8 schonmal in die "Lochschaftfalle" gelaufen und hab mich wieder davon getrennt.

Ein wenig angeködert durch den Faden habe ich mir übrigens die Tage auch eine BA13 geholt. Die Tipps hier waren durchaus hilfreich. Keine Probleme mit dem Gewinde, konnte vorher testen. Schweissnähte sind auch tiptop. Abzug mit Flunatec auf rund 1000g.
 
Mitglied seit
19 Dez 2013
Beiträge
749
Gefällt mir
75
Kann Dir leider keinen anbieten. Aber Du bestätigst mich in meiner Entscheidung für den normalen Schaft, wobei ich noch eher ans gute Greifen beim Bedienen der Hahnspannung dachte. Ein Lochschaft zum Wechseln wäre vorrätig gewesen, aber der normale liegt mir gut und ich habe den anderen gar nicht ausprobiert. War bei der R8 schonmal in die "Lochschaftfalle" gelaufen und hab mich wieder davon getrennt.

Ein wenig angeködert durch den Faden habe ich mir übrigens die Tage auch eine BA13 geholt. Die Tipps hier waren durchaus hilfreich. Keine Probleme mit dem Gewinde, konnte vorher testen. Schweissnähte sind auch tiptop. Abzug mit Flunatec auf rund 1000g.
Dieser Test über die B14 hat mich in meiner positiven Einschätzung bestätigt:
https://optik-sport-shop.at/testbericht-video-bergara-b14-jagdwaffe-1000-m/


Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
699
Gefällt mir
248
KHH: wenn es passt, dann würde ich auch nicht rumbasteln - wobei: sind zwei Schrauben und die haben nichts mit der Treffpunktlage zu tun. Kann man also ruhig mal an einem regnerischen Novemberabend aus Neugier ausprobieren ;-)

OT: die B14 finde ich auch interessant, der Artikel liest sich aber sehr optimistisch. Ein PSG mit mal eben anderem Abzug und ordentlicher Montage, hmmm.....
Das mag klappen, ist aber doch noch ne ganz andere Nummer als eine sorgfältig gebaute Customknifte. Glaube kaum, dass Bergara Wunder vollbringt, die sie deutlich von z.B. Savage abhebt.
Für meine BA13 in .222 suche ich noch die Muni, die mehr als jagdlich gute Ergebnisse bringt. Präzisiinsgewehr würde ich sie momentan nicht nennen. Hier wurden aber auch schon Schussbilder gezeigt, die sehr ordentlich sind; habe also noch nicht aufgegeben, dass das noch wird (muss mal selber stopfen, dann wird sichs zeigen).
 
Oben