Bergara BA13, Kaufentscheidung.Bitte antworten die eine haben oder geschossen haben!

Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.527
Gefällt mir
1.040
Also eine K95 hatte ich auch und habe sie gegen zwei Bergaras verkauft. Es hat einen guten Grund, die Bergaras können Sachen die die K95 nie können wird! Z. b. wird die K95 mit Holzklasse 5-6, es nicht mögen wenn man den ganzen Tag im Schlagregen gejagt hat, wenn man sie danach einfach 2 Stunden bei den Ofen hängt und dann in den Waffenschrank abstellt. Die Bergaras in Edelstahl haben damit keine Probleme! Lochschäfte, Mündungsgewinde, 42cm Läufe, Zielfernrohr-Montagen, Plasteschäfte ( z.b. von Novak, wenn überhaupt erhältlich), und noch vieles mehr, kosten ein heiden Geld. Und ich behaupte dass die K95 sich in starken Kalibern, einen viel unangenehmeren Rückschlag hat! Auch hätte ich mich selbst in den Arsch gebissen, wenn ich mir eine tiefe Schramme am Schaft an einem rostigen nagel geholt hätte! Die meisten die hier ein Problem mit der Präzision der Bergaras haben, weigern sich eben vehement die weiche Pikantinny Schiene auszuwechseln. Selbst Schuld wenn sie kistenweise Munition verballern biss sie endlich gescheit werden! Ich jedenfalls habe mit der K95 keine besseren Schusskreise geschossen wie mit der Bergara! Das einzige was die K95 wirklich besser macht, ist der Jägerverschluss! Sollte die Bergara irgendwann nach 3 Jägerleben ausgeleiert sein, so kann man sie mit gutem Gewissen verschrotten weil sie ja wirklich sehr günstig war. Was man von der K95 nicht wirklich behaupten kann! Anhang anzeigen 81263 Anhang anzeigen 81264 Anhang anzeigen 81265 Anhang anzeigen 81266
Aber geil sieht der Stutzen schon aus(y)
Mfg.
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.395
Gefällt mir
431
Die ganzen Nachbauten mit Schiene bzw Abzugtuning hält mich auch ab eine Bergara zu kaufen. Wenn dann musst du neu kaufen und noch Geld rein stecken, bei gebrauchten weißt du ja gar nicht was schon alles gemacht wurde und an welchen Baustellen schon gearbeitet wurde. Da spare ich lieber auf die Steel Aktion als erste SD Waffe.
 
Gefällt mir: jani
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.286
Gefällt mir
332
Zunächst einmal freut es mich sehr, dass Du mit den Bergaras vergleichbare Schussleitung hast, wie mit der K95, bzw. so zufrieden mit den Waffen bist.

Ich bin in vielen Punkten bei Dir, allerdings fällt schon auf, dass es bei den Bergaras einige Punkte gibt, auf die man achten muss, bzw. dis Probleme bereiten (können).
Ob es immer nur die Schiene ist? Fuchsjäger hat ja nicht die Aluschiene z.B. und es wird sich noch zeigen, wie zuverlässig die Bergara von ihm ist. Ich wünsche ihm (und jedem anderen), dass es so passt.

Auf meine kleine .222 werde ich jetzt auch mal die Contessa-Schiene draufpacken und schauen, ob sich das positiv auswirkt und kein Klettern oder sonstwas zu bemerken ist.

Die K95 scheint ja auch auf dem Stand keine Schwierigkeiten zu haben bei ein paar Schuss mehr - oder stimmt das so nicht?

Dass man preislich dann inkl. Nowak-Schaft, Gewinde und Co. schon eigentlich auf einem unverschämten Niveau angekommen ist: das sehe ich such so.

.....die Bergara mit Kippblock (oder zumindest Kerstenverschluss), kein Stress beim Auflegen vorne und bitte eine ordentliche Schiene - dürfte gerne 1500 kosten. Aber diese ganze Frickelei und Probiererei, das nervt schon.
Also 1500€ ist da aber übertrieben! Sogar die Dentler Basis kostet nur ca. 150€. Damit wären wir bei knapp 850€. Was das Schiessverhalten angeht, da ist die Bergara wegen dem Lochschaft um Welten angenehmer zu schiessen. Selbst mit der 45/70 er Munition schiesst sie sich viel angenehmer als z.b. ein Marlin UHR der ein Kilo schwerer ist. Zu dem Schussverhalten der K95 gibt es auch etwas zu sagen: ich hatte sie in 8x57JRS. Sie schlug feste in die Schulter und ...... ich kann es nicht anders beschreiben: sie vibrierte wie ein Zitteraal im Schuss. Oder wie ein dünnes Brett wo irgendwo gegen geschlagen wurde! Sorry dass ich es nicht anders ausdrücken kann, aber so habe ich empfunden. Es war nicht unbedingt störend, aber irgendwie unangenehm! Was jetzt die Schussleistung angeht, da gibt es auch bei anderen hochwertigen Waffen, sehr grosse Unterschiede, was die Munitionsverträglichkeit angeht! Ich möchte dazu ein Beispiel geben: Letzte Woche wurde mir eine nagelneue Sako Finlight in 300WSM geliefert. Zuerst wollte ich sie mit Federal 180Grains einschiessen. Es hat absolut nicht gepasst, Ausreisser immer wieder! Nach 15 Schüssen habe ich einfach aufgehört! Dann zurück zum Händler. Eine Packung RWS Evolution, eine Winchester Power Point und eine Winchester mit gebondetem Geschoss. Alles in 180 Grains. Die Überraschung war gross! Die 3 Laborierungen schossen ohne all zu grosse Abweichungen konstant fast ein korrektes Schussbild. (Immer auf 100 Meter) Die RWS und die Gebondete Winchester sogar nur mit 1cm Höhenunterschied! Also lernt man daraus dass auch eine hochwertige Sako von 3.000€ nicht alles verdaut was man hinein stopft, selbst wenn es immer dieselben Geschossgewichte sind
 

Anhänge

Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.286
Gefällt mir
332
Aber geil sieht der Stutzen schon aus(y)
Mfg.
Da gebe ich dir Recht, der Stutzen sah geil aus, aber ich passte darauf auf wie auf meinen eigenen Augapfel damit sie nicht zu Schaden kam. Und eine dicke Sau hab ich auch damit erlegt!
 

Anhänge

Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.527
Gefällt mir
1.040
Die ganzen Nachbauten mit Schiene bzw Abzugtuning hält mich auch ab eine Bergara zu kaufen. Wenn dann musst du neu kaufen und noch Geld rein stecken, bei gebrauchten weißt du ja gar nicht was schon alles gemacht wurde und an welchen Baustellen schon gearbeitet wurde. Da spare ich lieber auf die Steel Aktion als erste SD Waffe.
Nachbauten :unsure: die BA 13 kriegst neu mit LS für unter 700 Ücken, die Contessa Stahlschiene kommt auch unter 100 Ücken, Abzugstuning :unsure: hab ich Teflonspray genommen. Durch lange Krankheit bin ich noch nicht zum Einschiessen gekommen, aber das sollte auch kein Problem sein. Allerdings bei gebrauchten gebe ich dir Recht, aber warum gebraucht :unsure: Neu auch erschwinglich. Aber wenn du dich mit ner SA wohler fühlst....warum nicht.
MfG.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.527
Gefällt mir
1.040
Also 1500€ ist da aber übertrieben! Sogar die Dentler Basis kostet nur ca. 150€. Damit wären wir bei knapp 850€. Was das Schiessverhalten angeht, da ist die Bergara wegen dem Lochschaft um Welten angenehmer zu schiessen. Selbst mit der 45/70 er Munition schiesst sie sich viel angenehmer als z.b. ein Marlin UHR der ein Kilo schwerer ist. Zu dem Schussverhalten der K95 gibt es auch etwas zu sagen: ich hatte sie in 8x57JRS. Sie schlug feste in die Schulter und ...... ich kann es nicht anders beschreiben: sie vibrierte wie ein Zitteraal im Schuss. Oder wie ein dünnes Brett wo irgendwo gegen geschlagen wurde! Sorry dass ich es nicht anders ausdrücken kann, aber so habe ich empfunden. Es war nicht unbedingt störend, aber irgendwie unangenehm! Was jetzt die Schussleistung angeht, da gibt es auch bei anderen hochwertigen Waffen, sehr grosse Unterschiede, was die Munitionsverträglichkeit angeht! Ich möchte dazu ein Beispiel geben: Letzte Woche wurde mir eine nagelneue Sako Finlight in 300WSM geliefert. Zuerst wollte ich sie mit Federal 180Grains einschiessen. Es hat absolut nicht gepasst, Ausreisser immer wieder! Nach 15 Schüssen habe ich einfach aufgehört! Dann zurück zum Händler. Eine Packung RWS Evolution, eine Winchester Power Point und eine Winchester mit gebondetem Geschoss. Alles in 180 Grains. Die Überraschung war gross! Die 3 Laborierungen schossen ohne all zu grosse Abweichungen konstant fast ein korrektes Schussbild. (Immer auf 100 Meter) Die RWS und die Gebondete Winchester sogar nur mit 1cm Höhenunterschied! Also lernt man daraus dass auch eine hochwertige Sako von 3.000€ nicht alles verdaut was man hinein stopft, selbst wenn es immer dieselben Geschossgewichte sind
Ich glaube wenn es eine Knifte gäbe, die mit sämtlicher Munition Top Streukreise ,,produzieren" würde, das wäre die ,,Eierlegendewollmilchsau" und DER VERKAUFSHIT😎.
Der LS von der 13er liegt wirklich Top im Anschlag👍
MfG.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
571
Gefällt mir
149
Joe: 1500€ dachte ich für einen Nachfolger mit anderem Verschluss plus Schiene plus anderer Vorderschaftgeschichte ;)

....und sie schießt sich angenehm, das finde ich auch.

Dreiläufer: Abzugstuning durch Polieren ist auch keine große Sache, wenn man ein wenig handwerkliches Geschick hat und sich ein wenig auskennt.

Sicher gibt es auch bei teureren Waffen keine Garantie auf gute Schussleistung und die Waffen, die sehr wenig munitionsfühlig sind, die möchte jeder gerne haben und die gibt man nicht her. Bei manchen Modellen liest man allerdings wenig über Ärger, während sich bei anderen eine gewisse Häufung ergibt. Naja, muss man dann im Einzelfall sehen ;)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.516
Gefällt mir
2.099
.....die Bergara mit Kippblock (oder zumindest Kerstenverschluss), kein Stress beim Auflegen vorne und bitte eine ordentliche Schiene - dürfte gerne 1500 kosten. Aber diese ganze Frickelei und Probiererei, das nervt schon.
Die nennt sich dann "Haenel". ;)
Der Schaft der Haenel spricht halt weder die Freunde von Holzschäften wirklich an, noch die Fans von Kunststoff. Wobei ich das (für mich) etwas relativieren muss. Ich hatte mal die Gelegenheit beim Händler die Haenel und die Blaser nebeneinander im Regal zu finden. Im Anschlag hab ich da wenig Unterschied bemerkt. Der Spannschieber der Haenel war mir eher noch angenehmer.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.516
Gefällt mir
2.099
Das ließe sich nachregeln.

Wobei ich zugeben muss: Da könnte man bei Haenel auch von selber drauf kommen.:rolleyes:
Ich weiß auch nicht was die veranstalten. Ein Modell mit Kunsstoffschaft (der ja auch in Holzoptik ginge, wie Bergara beweist) und Gewinde wäre kein Hexenwerk.
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.407
Gefällt mir
1.423
...
Dreiläufer: Abzugstuning durch Polieren ist auch keine große Sache, wenn man ein wenig handwerkliches Geschick hat und sich ein wenig auskennt.
...
Eine Explosionszeichnung wäre hilfreich, so hat es ein wenig Ü-Ei Effekt. Man fängt halt mal an und muss zusehen, dass einem die Teile möglichst langsam und nachvollziehbar entgegenkommen. Aber es geht und bringt deutliche Verbesserung. Wobei ich letztens beim Büma eine in der Hand hatte, die von Haus aus echt gut war.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
414
Gefällt mir
450
Eine Explosionszeichnung wäre hilfreich, so hat es ein wenig Ü-Ei Effekt. [...]
Gibt's auf Anfrage bei Bergara. Ich hab die Explosionszeichnung auch mal hier in dem Thread eingestellt, die ist aber inzwischen verschwunden, ob im Zuge der Umstellung der Forensoftware oder aufgrund von Copyright-Problemen weiß ich nicht.
 
Gefällt mir: KHH
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.407
Gefällt mir
1.423
Hat irgendwie auch so geklappt, aber hätte sicher geholfen. Hast Du sie noch und würdest sie mir evtl schicken?
 
Mitglied seit
22 Dez 2004
Beiträge
7.193
Gefällt mir
830
Kann es sein das Bergara vom Werk aus die Abzüge anders bearbeitet als bisher? Ich war letzte Woche beim Händler hier in der Nähe. Der hatte auch eine BA13 TD und der Abzug war recht gut.
:unsure:
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.407
Gefällt mir
1.423
Vielleicht legen sie da jetzt mehr Wert drauf als früher, immerhin verkaufen sie sich ja scheinbar recht gut und es lässt sich - bevor alles zusammengebaut wird - mit wenig Aufwand viel für den Kunde machen. Oder denke ich da zu optimistisch?
 
Oben