Bergara BA13, Kaufentscheidung.Bitte antworten die eine haben oder geschossen haben!

Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.325
Gefällt mir
407
So komme grade von der Kanzel:
Anhang anzeigen 88253
100m auf Pappscheibe. Am Vorderlauf eine Wolldecke,am Hinterschaft eine Jacke und dann Brett

Erste Serie Winchster Silver Tip 150gr oben: Wieder alle 30s ggf etwas mehr, Waffe locker aufgelegt und am Voderschaft ETWAS mit der Hand unterstützt...nix gedrückt etc.

Zweite Serie zwei Schuss S&B Match 168gr: Waffe kurz hinterm Abzug aufgelegt. Dann klemmten wieder die Hülsen und ich hatte keine Lust mehr. Warum der 2 Schuss nun tiefer kletterte..keine Ahnung

Dritte Serie wieder Silver Tip ZF wurder vorher Horizontal und Vertikal gestellt und die Pausen insbeosnder zum dritten Schuss wurden vergrößert (2 min)

Also für mich ist überhaupt nicht mehr einzuordnen wo das Teil im Moment hinschiesst.
Ich weiss nicht was du falsch machst, aber ich rate dir noch einmal, eine Schachtel Geco Zero zu kaufen, den Lauf zu reinigen und es so zu versuchen. Was die Hülsenklemmer angeht, da weiss ich nicht was da passiert. Du sagst ja dass bei der einen Patronenmarke die Hülsen klemmen bei der anderen nicht, oder weniger! Hast du dir schon einmal dein Patronenlager angesehen? Bis jetzt hat hier im Forum, noch jeder seine Bergara zum schiessen gebracht und war danach zufrieden mit der Schussleistung! Deine Waffe könnte ein Montagsgewehr sein, aber das wäre erst das zweite! Einer hatte ein schief geschnittenes Mündungsgewinde. Es wurde ersetzt. Bist du sicher dass du mit dem härteren Abzug klar kommst?
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
439
Gefällt mir
519
So komme grade von der Kanzel:
Anhang anzeigen 88253
100m auf Pappscheibe.
Die jeweils ersten Schüsse unterscheiden sich nur in der Höhenstreuung deutlich, horizontal liegen sie doch gut beieinander!
Die Höhenstreuung lässt sich fast lehrbuchmässig auf die unterschiedliche Munition und den Wechsel zwischen beschichtet/unbeschichtet zurückführen.

Schade, dass du meinen Tipp nicht beherzigt hast, einfach mal zehn Minuten zwischen jedem Schuss zu pausieren.
IMHO zählt auf der Jagd nur der Schuss aus kaltem Lauf, daher willst du eigentlich nur wissen wo deine Einzelschuss-Kipplaufwaffe mit jeweils kaltem Lauf hinschießt. Ob ein womöglich mal notwendiger Nachschuss auf dann flüchtiges Wild 4cm Abweichung hat ist vernachlässigbar.
Wenn du forciert Dubletten schießen willst, war die Kipplaufwaffe im vornherein die falsche Wahl.

Wenn du doch die Möglichkeit hast, ohne Zeitdruck von einer Kanzel im Revier zu schießen, dann nimm dir eben mal die zwanzig Minuten Zeit für drei Schüsse aus kaltem Lauf, dann bist du auch wirklich schlauer. Die bislang sinnlos verballerte Munition kostet doch viel mehr als die zwanzig Minuten Zeit.

Meine BA13 schießt bei zügigen Serien nicht wesentlich besser als deine! Ich sehe da also noch immer kein grundsätzliches Problem. Jagdlich hat mich das nie beeinträchtigt, da hab ich mit der Waffe noch nie einen Nachschuss gebraucht.
Du solltest evtl. deine Erwartungshaltung an eine Kipplaufbüchse mit nicht freischwingendem Lauf überdenken wenn dich das Warmschießverhalten stört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
123
Gefällt mir
136
Meine Bergara schießt drei Folgeschüsse auf ein 5 Markstück. Mit Schalldämpfer teils besser. Auch ich habe immer mal wieder Ausreißer. Ich denke, das hängt mit der Wärme des Laufes zusammen. Und ich finde sie auch nicht so leicht zu schießen. Jedenfalls im Vergleich zu Blaser und Heym Abzügen. Ich würde mal Geco Target, S&B SPCE und Federal Powershok probieren. Die fliegen bei mir gut. Und da halten sich die Mun.kosten noch einigermaßen in Grenzen.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.597
Gefällt mir
2.221
JoeKox. Noch immer Deine einzige Strategie: Andere zum Deppen erklären.(n)


Kurzer Blick zurück, auch hier im Forum.
Der liebe Sir Henry, genau wie ich verglichen mit Dir: Keine Ahnung von irgendwas. :rolleyes:

https://forum.wildundhund.de/threads/auflage-beim-einschiessen.42906/post-949444


Alle Geisterfahrer, nur Du kennst die einzig wahre Richtung und machst jeden an der sich erdreistet Deine Allwissenheit in Frage zu stellen. :poop:
Prellschüsse gibt es. OB aber ein solcher auftritt ist nebst der Auflage zuallererst von der Konstruktion der Waffe abhängig (und hat mit dem Gewicht oder dem Kaliber nebenbei mal erwähnt eher wenig zu tun). Die einzig wahre Weisheit "für Langwaffen" gibt es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Nov 2011
Beiträge
1.325
Gefällt mir
407
JoeKox. Noch immer Deine einzige Strategie: Andere zum Deppen erklären.(n)


Kurzer Blick zurück, auch hier im Forum.
Der liebe Sir Henry, genau wie ich verglichen mit Dir: Keine Ahnung von irgendwas. :rolleyes:

https://forum.wildundhund.de/threads/auflage-beim-einschiessen.42906/post-949444


Alle Geisterfahrer, nur Du kennst die einzig wahre Richtung und machst jeden an der sich erdreistet Deine Allwissenheit in Frage zu stellen. :poop:
Prellschüsse gibt es. OB aber ein solcher auftritt ist nebst der Auflage zuallererst von der Konstruktion der Waffe abhängig (und hat mit dem Gewicht oder dem Kaliber nebenbei mal erwähnt eher wenig zu tun). Die einzig wahre Weisheit "für Langwaffen" gibt es nicht.
Es gibt immer wieder welche die sich ihr Wissen anlesen. Wahrscheinlich kommt deine Theorie von Sir Henry?
Auch Sir Henry ist kein Alleswisser! Er behauptete auch noch andere Sachen die komplett falsch sind. Sehe Lochschaft vs normaler Schaft > Rückstoss! Es ist ein Skandal zu behaupten man könne das Gewehr am Vorderschaft absolut hart auflegen, zb. Holz oder andere absolut harte Auflage! Wehe dem Jungjäger der sowas probiert! Bei den älteren Jägern brauch man nix zu sagen. Die wissen was geht und was nicht! Nämlich dass deine Aussage kompletter Blödsin ist!
 
Mitglied seit
2 Nov 2013
Beiträge
55
Gefällt mir
9
So wir du vor gehst, machst du das Chaos selbst komplett. 🤐

Munition wechseln, von Moly beschichteten, zu unbeschichteten, 2 Schuss Serie, danach Zielfernrohr anhand einer chaotischen Gruppe verstellen.
Und am Ende der Knarre die Schuld geben.

Ich kann dir nur einen Tipp geben, verkaufe das Ding, weil so wird das nie was.
Wird wohl das beste sein. Von mir aus schiebe den ersten Schuss aus der dritten Serie auf die Beschichtung. Nochmal zur Info: das Teil hat genauso geschossen mit einer Packung Geco (horizontal ok, vertikal Streuung)

Ich weiss nicht was du falsch machst, aber ich rate dir noch einmal, eine Schachtel Geco Zero zu kaufen, den Lauf zu reinigen und es so zu versuchen. Was die Hülsenklemmer angeht, da weiss ich nicht was da passiert. Du sagst ja dass bei der einen Patronenmarke die Hülsen klemmen bei der anderen nicht, oder weniger! Hast du dir schon einmal dein Patronenlager angesehen? Bis jetzt hat hier im Forum, noch jeder seine Bergara zum schiessen gebracht und war danach zufrieden mit der Schussleistung! Deine Waffe könnte ein Montagsgewehr sein, aber das wäre erst das zweite! Einer hatte ein schief geschnittenes Mündungsgewinde. Es wurde ersetzt. Bist du sicher dass du mit dem härteren Abzug klar kommst?
Die Hülsenklemmer hatte ich bei Geco Plus und S&B Match. Ich vermute hier ,dass die Hülse nach dem Schuss weiter aufgeht (dünneres Material) und dadurch stecken bleibt. Der Auszieher bekommt die Hülsen rausgedrückt und man kann die Hülse auch (leichtgängig) drehen aber weiter raus geht es dann nicht.
Desto wärmer die Waffe, desto leichter gehen die Hülsen raus.

Von meiner Schussleistung an der Bergara bin ich überzeugt. Komme gut ab. Habe auch Tage an denen das nicht so ist und würde den Fehler dann bei mir suchen, aber gestern und heute war ich zufrieden mit mir! Bin übrigens Linksschütze...
Die jeweils ersten Schüsse unterscheiden sich nur in der Höhenstreuung deutlich, horizontal liegen sie doch gut beieinander!
Die Höhenstreuung lässt sich fast lehrbuchmässig auf die unterschiedliche Munition und den Wechsel zwischen beschichtet/unbeschichtet zurückführen.

Schade, dass du meinen Tipp nicht beherzigt hast, einfach mal zehn Minuten zwischen jedem Schuss zu pausieren.
IMHO zählt auf der Jagd nur der Schuss aus kaltem Lauf, daher willst du eigentlich nur wissen wo deine Einzelschuss-Kipplaufwaffe mit jeweils kaltem Lauf hinschießt. Ob ein womöglich mal notwendiger Nachschuss auf dann flüchtiges Wild 4cm Abweichung hat ist vernachlässigbar.
Wenn du forciert Dubletten schießen willst, war die Kipplaufwaffe im vornherein die falsche Wahl.

Wenn du doch die Möglichkeit hast, ohne Zeitdruck von einer Kanzel im Revier zu schießen, dann nimm dir eben mal die zwanzig Minuten Zeit für drei Schüsse aus kaltem Lauf, dann bist du auch wirklich schlauer. Die bislang sinnlos verballerte Munition kostet doch viel mehr als die zwanzig Minuten Zeit.

Meine BA13 schießt bei zügigen Serien nicht wesentlich besser als deine! Ich sehe da also noch immer kein grundsätzliches Problem. Jagdlich hat mich das nie beeinträchtigt, da hab ich mit der Waffe noch nie einen Nachschuss gebraucht.
Du solltest evtl. deine Erwartungshaltung an eine Kipplaufbüchse mit nicht freischwingendem Lauf überdenken wenn dich das Warmschießverhalten stört.
Und wo kam dann die Höhenstreuung gestern und heute in der ersten Serie her? der dritte Schuss der ersten Serie war der 21 Schuss Silver Tip.
Das Argument mit der Kipplaufwaffe würde ich akzeptieren wenn alle BA13 so schiessen würden. Für mich ist das jagdlich nicht brauchbar. Ob ich drei Schuss brauche oder nicht sei dahingestellt, für mich sollte eine Waffe das Leisten können. Es sei denn ich habe eine BBF mit verlöteten Läufen, aber da weiß man woran man ist.

Meine Bergara schießt drei Folgeschüsse auf ein 5 Markstück. Mit Schalldämpfer teils besser. Auch ich habe immer mal wieder Ausreißer. Ich denke, das hängt mit der Wärme des Laufes zusammen. Und ich finde sie auch nicht so leicht zu schießen. Jedenfalls im Vergleich zu Blaser und Heym Abzügen. Ich würde mal Geco Target, S&B SPCE und Federal Powershok probieren. Die fliegen bei mir gut. Und da halten sich die Mun.kosten noch einigermaßen in Grenzen.
Habe mit einem entfernten bekannten Telefoniert, bei ihm das gleiche (hat zwei BA 13 im Besitz).
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.438
Gefällt mir
472
Alle meine Kipplaufwaffen,Klb,Bbf, Drilling schiessen den Kaltschuss und unmittelbar danach den 2. innerhalb von 2cm oder besser. Der 3 unmittelbar danach liegt dann 1-3cm höher. Zu deinem Schussbild ist zu sagen dass da gehörig was nicht passt. Da hab ich schon Schussbilder mit flg auf 100m gesehen die besser waren.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
439
Gefällt mir
519
Und wo kam dann die Höhenstreuung gestern und heute in der ersten Serie her? der dritte Schuss der ersten Serie war der 21 Schuss Silver Tip.
Das Argument mit der Kipplaufwaffe würde ich akzeptieren wenn alle BA13 so schiessen würden. Für mich ist das jagdlich nicht brauchbar. Ob ich drei Schuss brauche oder nicht sei dahingestellt, für mich sollte eine Waffe das Leisten können. Es sei denn ich habe eine BBF mit verlöteten Läufen, aber da weiß man woran man ist.
Es geht zunächst darum den Fehler mal einzugrenzen. Bei Serien aus kaltem Lauf könntest du endlich mal den ansonsten unwägbaren Faktor Wärmeausdehnung ausschließen.
Entweder schießt sie dann und du weißt das es nicht an Munition, Montage oder Glas liegt, sondern an der Lauferwärmung an der du nichts weiter beeinflussen kannst. Oder sie schießt immer noch nicht, dann kann man über alles weitere spekulieren.
Ich möchte auch gar nicht ausschließen, das die Waffe womöglich tatsächlich eine mangelhafte Schussleistung hat, aber mit deiner bisherigen Vorgehensweise wird man es schwerlich herausfinden.

Desweiteren hast du mit der BA13 eine Kipplaufwaffe mit angeschweißtem Laufhaken und angeschweißtem Vorderschafthalter. Das ist nicht sonderlich weit weg von einem verlöteten Laufbündel. Du solltest also auch nicht mehr erwarten. Es ist eine Kipplaufbüchse simpelster Bauart zum entsprechenden Preis.

Meine Bergara schießt drei Folgeschüsse auf ein 5 Markstück. Mit Schalldämpfer teils besser. Auch ich habe immer mal wieder Ausreißer. Ich denke, das hängt mit der Wärme des Laufes zusammen.
Glückwunsch, da bin ich etwas neidisch. Ich glaube damit bist du aber eher die Ausnahme als die Regel, spätestens der dritte liegt bei mir nicht mehr auf dem Fünf-Markstück.
 
Mitglied seit
2 Nov 2013
Beiträge
55
Gefällt mir
9
Alle meine Kipplaufwaffen,Klb,Bbf, Drilling schiessen den Kaltschuss und unmittelbar danach den 2. innerhalb von 2cm oder besser. Der 3 unmittelbar danach liegt dann 1-3cm höher. Zu deinem Schussbild ist zu sagen dass da gehörig was nicht passt. Da hab ich schon Schussbilder mit flg auf 100m gesehen die besser waren.
Ja sehe ich genauso ! :) Selbst bei meiner BBF (verlötet) liegen 4 Schuss auf einem Bierdeckel)
Es geht zunächst darum den Fehler mal einzugrenzen. Bei Serien aus kaltem Lauf könntest du endlich mal den ansonsten unwägbaren Faktor Wärmeausdehnung ausschließen.
Entweder schießt sie dann und du weißt das es nicht an Munition, Montage oder Glas liegt, sondern an der Lauferwärmung an der du nichts weiter beeinflussen kannst. Oder sie schießt immer noch nicht, dann kann man über alles weitere spekulieren.
Ich möchte auch gar nicht ausschließen, das die Waffe womöglich tatsächlich eine mangelhafte Schussleistung hat, aber mit deiner bisherigen Vorgehensweise wird man es schwerlich herausfinden.

Desweiteren hast du mit der BA13 eine Kipplaufwaffe mit angeschweißtem Laufhaken und angeschweißtem Vorderschafthalter. Das ist nicht sonderlich weit weg von einem verlöteten Laufbündel. Du solltest also auch nicht mehr erwarten. Es ist eine Kipplaufbüchse simpelster Bauart zum entsprechenden Preis.


Glückwunsch, da bin ich etwas neidisch. Ich glaube damit bist du aber eher die Ausnahme als die Regel, spätestens der dritte liegt bei mir nicht mehr auf dem Fünf-Markstück.
Das die Waffe klettert ist doch schon längst bewiesen:
Bergaraschussbild3.jpg

Das Schussbild ist nicht das Orginal, sah aber ziemlich genau so aus. Ich hatte die waffe 20 min abkühlen lassen und vorher am ZF so verstellt, dass ich eigentlich in der 10 sein müsste (vorher lag der Schuss in der 8 tief).

Nach Schuss 1 und 2 (25cm über der 10) sagte keiner mehr was und ich sagte die Waffe klettert nach unten...ein ungläubiges raunen ging durch die umstehenden schützen und ich schoss noch zweimal....

Das alles war aber letzte Woche und mit der alten Schiene...nun klettert die BA13 ja nach oben....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
3.305
Gefällt mir
1.276
Das nach unten Klettern lag auch an der Schiene, weil sich eben das Alu mit jedem Schuss weiter verformte.
Das nach oben klettern liegt noch am ehesten an der Laufwärme.
Wie straff ist den Vorderschaft eingestellt?
Locker oder streng?
 
Mitglied seit
12 Feb 2011
Beiträge
950
Gefällt mir
393
Ich hatte die waffe 20 min abkühlen lassen und vorher am ZF so verstellt, dass ich eigentlich in der 10 sein müsste (vorher lag der Schuss in der 8 tief).
Es ist doch völlig egal ob 8 tief oder z.B. 5 hoch, während der Serie wird nicht am Glas gedreht. Nachdem die Streuung ermittelt ist wird das Glas auf Fleck gestellt.

Das die abgeschossenen Hülsen ein Problem beim Ausziehen haben ist nicht normal. Da stimmt was nicht, hat auch nix mit dünneren Hülsen zu tun.

Meine Ba13TD in .243 hat kein Problem den Fuchs auf 200 m sauber zu treffen. Bei einer Triplette auf Rehe hat auch nichts gewandert, allerdings ruht der Vorderschaft beim Schuß immer in meiner linken Hand.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
439
Gefällt mir
519
Das die Waffe klettert ist doch schon längst bewiesen:
Ja, dass die BA13 bei wärmer werdendem Lauf eine mindestens leicht wanderende TPL hat, ist aber auch nicht ungewöhnlich.

Du hast noch nie eine Serie aus jeweils kaltem Lauf geschossen, sondern wie du selbst sagst, dazwischen am ZF rumgespielt (so dass sie "in der zehn" sein müsste). Da sind die 20 Minuten abkühlen auch für die Katz. Wäre nicht das erste ZF, dass einen Setzschuss braucht nachdem man an der Verstellung gedreht hat. Auszuschließen ist es nicht, daher ist der Folgeschuss nicht aussagekräftig und der darauf auch wieder nicht, weil du die Knarre nicht hast abkühlen lassen.

Deine chaotische Vorgehensweise potenziert nur die Fehlerquellen.
Mach doch eins nach dem anderen und lass die anderen Punkte (ZF verstellen, Munition wechseln, Auflage ändern) unverändert.

Lass dir doch am besten von dem Spetzl mit den zwei BA13 unter die Arme greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Nov 2013
Beiträge
55
Gefällt mir
9
Das nach unten Klettern lag auch an der Schiene, weil sich eben das Alu mit jedem Schuss weiter verformte.
Das nach oben klettern liegt noch am ehesten an der Laufwärme.
Wie straff ist den Vorderschaft eingestellt?
Locker oder streng?
Wie meinst du das genau? Also wenn ich ihn ranmache sitzt er eher stramm, hat aber zu allen seiten Luft.
Es ist doch völlig egal ob 8 tief oder z.B. 5 hoch, während der Serie wird nicht am Glas gedreht. Nachdem die Streuung ermittelt ist wird das Glas auf Fleck gestellt.

Das die abgeschossenen Hülsen ein Problem beim Ausziehen haben ist nicht normal. Da stimmt was nicht, hat auch nix mit dünneren Hülsen zu tun.

Meine Ba13TD in .243 hat kein Problem den Fuchs auf 200 m sauber zu treffen. Bei einer Triplette auf Rehe hat auch nichts gewandert, allerdings ruht der Vorderschaft beim Schuß immer in meiner linken Hand.
Ggf habe ich mich falsch ausgedrückt, gestellt wurde zwischen zwei Serien.
Dadurch dass die Waffe warm war zu sie sich dann wieder zurück und produzierte den Hochschuss. Aber nochmal...das war letzte Woche, als ich von meinem Glücksgriff noch nix wusste!
Ja, dass die BA13 bei wärmer werdendem Lauf eine mindestens leicht wanderende TPL hat, ist aber auch nicht ungewöhnlich.

Du hast noch nie eine Serie aus jeweils kaltem Lauf geschossen, sondern wie du selbst sagst, dazwischen am ZF rumgespielt (so dass sie "in der zehn" sein müsste). Da sind die 20 Minuten abkühlen auch für die Katz. Wäre nicht das erste ZF, dass einen Setzschuss braucht nachdem man an der Verstellung gedreht hat. Auszuschließen ist es nicht, daher ist der Folgeschuss nicht aussagekräftig und der darauf auch wieder nicht, weil du die Knarre nicht hast abkühlen lassen.

Deine chaotische Vorgehensweise potenziert nur die Fehlerquellen.
Mach doch eins nach dem anderen und lass die anderen Punkte (ZF verstellen, Munition wechseln, Auflage ändern) unverändert.

Lass dir doch am besten von dem Spetzl mit den zwei BA13 unter die Arme greifen.
Das liest sich so als ob ich jeden Schuss stellen würde...das ist aber nicht so!

Aber weil du es bist mache ich jetzt die 3 Schuss mit 15 min abstand!
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
1.597
Gefällt mir
2.221
Es gibt immer wieder welche die sich ihr Wissen anlesen. Wahrscheinlich kommt deine Theorie von Sir Henry?
Auch Sir Henry ist kein Alleswisser! Er behauptete auch noch andere Sachen die komplett falsch sind. Sehe Lochschaft vs normaler Schaft > Rückstoss! Es ist ein Skandal zu behaupten man könne das Gewehr am Vorderschaft absolut hart auflegen, zb. Holz oder andere absolut harte Auflage! Wehe dem Jungjäger der sowas probiert! Bei den älteren Jägern brauch man nix zu sagen. Die wissen was geht und was nicht! Nämlich dass deine Aussage kompletter Blödsin ist!
Ja, es ist schon ein Skandal. Du und der Papst, beide unfehlbar. :LOL:

Hier ist noch so ein Verwirrter oder gar Lügner. Noch dreister, der zieht gleich eine ganze Firma mit rein. Oder die Firma lügt auch. :rolleyes:

https://forum.wildundhund.de/threads/schiessauflage.90335/post-2640643



Komisch ist jetzt bloß, dass Du noch auf der vorhergehenden Threadseite einen älteren Jäger rausgeschmissen hast, angeblich. Weil ers nicht kapieren wollte mit der harten Auflage.:devilish: :evil: Jetzt braucht man "einem älteren Jäger" nichts erzählen, die kennen sich aus. :cool:
Wie denn jetzt?

Heftiges Auftreten hast Du drauf. Es ersetzt aber keine Sachlichkeit.
Nochmal. Wir schießen uns das aus, ganz einfach. Ich kann ohne Probleme in den Schrank greifen und eine Jagdwaffe bringen die solche Probleme nicht hat. Ist eine reine Frage der Konstruktion. Und NIEMALS ein Problem aller Langwaffen wie von Dir postuliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Nov 2013
Beiträge
55
Gefällt mir
9
Bevor ich losfahre...die sechskantmutter am Lauf für den Vorderschaft ist total abgenudelt...da war schonmal jemand dran!
Wie sollte der Vorderschaft eingestellt sein? vorderschaft.jpg
 
Oben