Bergara Fan-Gruppe

Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
825
Hallo Zusammen,

Da ich vergeblich gerade nach einer Bergara Fan-Gruppe gesucht habe, musste ich diese jetzt hier erstellen.
Bei den ganzen positiven Meinungen die ich bis jetzt über die Büchsen von Bergara gehört habe, sollten sich doch auch im Forum hier einige Besitzer für den Austausch finden lassen.
Ab nächster Woche bin ich auch Besitzer einer Bergara B14 Extreme Hunter in 308. Einsatzgebiet der Büchse werden vornehmlich Drückjagden, Erntejagden und das Schießkino.
Stainless und Cerakote waren mir dabei wichtig und das bei einem Preis von 1.100€ haben mich überzeugt, außerdem dann noch ein kurzer Lauf und Gewinde. Perfekt...
Dazu kommt ein bereits vorhandenes Holosun HS503R drauf.
An den Schaft kommen noch paar Buchsen von Halder, um einen Rucksackriemen zu nutzen und die Büchse auch mal vor die Brust schnallen zu können.
Hab mir dann noch einen Gewindeadapter von Roedale besorgt damit ich den 50K auch an der Büchse montieren zu können.
Bin schon gespannt. Theoretisch sollte das alles perfekt passen, hoffentlich sieht die Praxis genauso gut aus.
Gibt's noch mehr Nutzer einer B14 Extreme Hunter?
 
Registriert
29 Dez 2020
Beiträge
39
Hi Gossko,

bin auch kurz davor mit eine extrem Hunter zu kaufen. Mich hinter aktuell nur noch eine Sache..

Ich jage in einem Revier, wo ich auch mal auf 180m einen Rotwild Spießer beschieße.

Da ich kein Wiederlader bin und somit auf Fabrikmun. angewiesen bin, frage ich mich ob die extrem hunter in .308 mit dem 47 Lauf und bleifreier Munition noch zuverlässig wirkt. Habe das so im Kopf das round about 700m/s vorhanden sein sollen, dass die Bohne noch richtig auf macht (Kupfer Deformationsgeschoss)
 
Registriert
1 Sep 2017
Beiträge
414
Habe eine Bergara Wilderness Ridge SP in 6.5 Creedmoor mit 18" Lauf.

Klein und trotzdem nicht leicht.
Schussleistung passt.

Alles prima.
Einzig die fehlende Kammersperre ist ein Manko auf der Pirsch.
Bisher ging mir der Verschluss noch nicht auf, aber angehoben hat er sich Mal etwas beim Tragen auf den Rücken.
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
825
Hi Gossko,

bin auch kurz davor mit eine extrem Hunter zu kaufen. Mich hinter aktuell nur noch eine Sache..

Ich jage in einem Revier, wo ich auch mal auf 180m einen Rotwild Spießer beschieße.

Da ich kein Wiederlader bin und somit auf Fabrikmun. angewiesen bin, frage ich mich ob die extrem hunter in .308 mit dem 47 Lauf und bleifreier Munition noch zuverlässig wirkt. Habe das so im Kopf das round about 700m/s vorhanden sein sollen, dass die Bohne noch richtig auf macht (Kupfer Deformationsgeschoss)
Mindest Vziel von 700 m/s erscheint mir zu viel. Ich hab eher so 600 m/s in Erinnerung. Teilweise noch weniger, zB bei dem Barnes LRX.
Ich würd mir bei 47cm und einem Rotspießer auf 180m keine Gedanken machen, hab aber auch mit Rotwild keine Erfahrung.
Bei 308 kann man mit ca 3m/s pro cm Lauflänge rechnen.
Habe eine Bergara Wilderness Ridge SP in 6.5 Creedmoor mit 18" Lauf.

Klein und trotzdem nicht leicht.
Schussleistung passt.

Alles prima.
Einzig die fehlende Kammersperre ist ein Manko auf der Pirsch.
Bisher ging mir der Verschluss noch nicht auf, aber angehoben hat er sich Mal etwas beim Tragen auf den Rücken.
Das war mir nicht bewusst, dass die Kammer nicht gesperrt ist. Ist das bei allen Bergara so?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Sep 2017
Beiträge
414
Das war mir nicht bewusst, dass die Kammer nicht gesperrt ist. Ist das bei allen Bergara so?
Laut Katalog bei allen Büchsen der B14 Reihe

Da steht:
Die Zwei-Positionen-Sicherung ist Teil der Abzugsvorrichtung. Sie ermöglicht das Entladen
der Büchse in gesichertem Zustand

Ob das in der Praxis wirklich zum Problem wird, vermag ich nicht zu sagen.
In den USA läuft ja die Bergara wie geschnitten Brot, und dort legen die Jäger ja öfters weitere Strecken zurück.
Wäre das ein wirkliches Problem, wäre die Büchse dort eher kein so Erfolg.

Aber wegen dem Feature habe ich auch länger mit dem Kauf gehadert.
Bereue es jedoch keinesfalls.
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
825
Das ist schade, für meine Anwendung aber kein Problem. Pirschen werde ich eh nicht mit der Büchse, da hab ich eine Tikka für.
Das Preis Leistungsverhältnis sucht aber meiner Meinung nach seines gleichen. Vor allem stainless und Cerkote bei 1100€ hab ich sonst nirgends gefunden.
 
Registriert
31 Jul 2010
Beiträge
825
Ich möchte mich somit als Fan der Repetiergewehr von Bergara outen. Sowie als Hobbyschrauber und Bastelfreak.
Habe beide schon in einem anderen Faden vorgestellt.


Habe mir damals aufgrund der Kompatibilität zu den Remington 700 Teilen eine Bergara B14 Sporter gegönnt.
Diese habe ich dann von Zeit zu Zeit nach meinen persönlichen Wünschen modifiziert.

Das Setup besteht jetzt aus:
Bergara B14 .308 Win 22"-Lauf
Remington Police Schaft mit Bettung und verlängertem Schaft
Remington Klappdeckelmagazin
Atzl TacSport auf 650 Gramm eingestellt
Recknagel Era Stahlpicatinny
Waver Maxima Montageringe
DDOptics 2,5-15x50
4,45 kg insgesammt / 4,12 kg im Originalschaft mit Bettung
Alles in Allem ist die Waffe in dieser Konfiguration ca. 2700 € und aus meiner Sicht preiswert.
(ca. 750 + 250 + 80 + 300 + 100 + 70 + 1150 €)

Sepp.270 - Suchen 20200210



An sich, bin ich mit Präzision und Handhabung ganz zufrieden. Einzig, im rauhen Alltagsgebrauch setzt am System auch unter der Bettung etwas Rost an.
Meine Waffen erhalten an sich ausgezeichnete Pflege, durch den manchmal auch rauheren Einsatz, scheint die Pflege alleine nicht alles zu gut zu machen...
Laughing




Seit dem Erscheinen der Bergara B14 Extreme, liebäugle ich mit der Stainless-Variante der Büchse.
Jetzt, nach Neuauflage, habe ich mir eine gegönnt und bis zu deren Lieferung wieder teile zusammengesucht.

Bergara B14 Extreme .308 18"-Lauf
Rechnagel Era Alu-Picatinny
Rechnagel ERA PSG-Aluringe
Leica ERi 3-12x50 BDC
Remington Magazineinsatz
Remington Sendero Schaft - verlängert und gebettet
Atzl TacSport auf 650 Gramm
Waffe Wiegt in der Zusammenstellung 3978 Gramm
(-300 Gramm mit Originalschaft dessen Pistolengriff mir nicht liegt und an sich zu kurz ist)
Wert der Waffe dürfte um 3.180 € liegen. (ca. 1.050 + 70 + 130 + 1350 + 80 + 200 + 300)
Jetzt muss das Ding nur noch ausreichend präzise schissen können und ich bin vollauf zufrieden. Bin gerade an der Ladungsentwicklung - ist etwas zickiger als die 'alte'

Sepp.270 - Suchen Img_2010



Angaben der Werte sind jeweils ohne eigene Investition von Zeit und Arbeit zu sehen (Bettung, Schaftverlängerung usw)

Als ehemaliger Besitzer von zwei Blaser R93 sowie als Besitzer von Merkel sowie Blaser BBF95 usw. getraue ich mich zu sagen, dass aus den Büchsen für den bis zuletzt aufgerufenen Preis des Gesamtpakets eine sehr Preiswertes Werkzeug zusammengebaut werden kann.
Zudem erwische ich mich meist mit diesen Waffen im Revier, da ich diese getrost auch jeder Witterung und anderer Umstände aussetzen kann
Sepp.270 - Suchen 3220004216

Dafür ist mir meine K1 zu schade
Lach-brüll


Der Remington Magazineinsatz ist der L6 der Patronen geschuldet,
welche mit dem originalmagazin nur Max. 71,1mm und mit dem Remington auf 72,5mm ermöglicht.

Sicherlich sind die Bettungen nicht sonderlich professionell als Hobbyschrauber,
ich kann mit dem Ergenis jedoch recht gut leben.
Bettung erfolgte mit R&G Epoxidharten sowie Alupulver und Glasfaserpulver als Füllmaterial. Schuhwachs als Trennmittel
(Da gibts ja eine sehr gute Anleitung mit Praxistips hier...)

An sich bin ich der Meinung, dass die Bergara's komplett, zu nicht mal dem Preis einer nackten R8, relativ viel können und sogar personalisiert sind. Ein direkter Vergleich wäre jedoch unfair und nicht machbar da Äpfel mit Birnen usw...
Sicherlich wäre noch einiges möglich, auch noch für mehr Geld (z.B. PSE-Schäfte oder Carbonschäfte fürs Gewicht [ist mir persönich wichtig im Berg mit unserem Gelände] usw.), dennoch glaube ich, sind sie ihren Preis wert. Sicherlich auch ganz ohne personalisierung...
Sepp.270 - Suchen 2235679097



Waidmonnsgruaß
Sepp.270


An sich noch ein paar Bilder der Entstehung wems interessiert....

Sepp.270 - Suchen Bettun10

Bettung der B14 Sporter

Sepp.270 - Suchen 20210310

Schaftverlängerung des Sendero Schafts (Grobzuschnitt, Verklebung, Schliff...)

Sepp.270 - Suchen Img-2010

Bettung nach dem Ausschäften...,
Sepp.270 - Suchen Img_2012

Bettung im bearbeiteten Zustand.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
8.009
Kammer blieb auch ohne Sperre zu.
Die Bergaras haben ja auch so eine Art "Stopp" - oder verwechsle ich da jetzt was?:unsure:

Ich meine mich zu erinnern, dass ich mal eine in der Hand hatte und als früherer Besitzer einer Remmy 700 erstmal irritiert war.
Hat natürlich schon Sinn, die Patrone geht nicht so leicht verloren.
 
Registriert
31 Jul 2010
Beiträge
825
Kann mich da @picanha nur anschliessen, fehlende Kammersperre fällt auf, dennoch...
hab die Kammersperre trotz viele gelaufene KM und HM noch nie vermisst!!!

@picanha
scheinst auch die Kombi Bergara/DDoptics zu führen.

Anders bei der Schiebesicherung, die habe ich beim Tragen schon entsichert....
Habe beide durch Atzl TacSport ausgetauscht, bin sehr glücklich mit der Lösung!!! Eine sehr gute Investition.


Waidmonssgruass
Sepp.270
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
4.459
Die Sicherung ist das ganz große Manko bei der Waffe und allen Begaras.

Bei der TacSport muss ein Widerstand überwunden werden. Richtig?
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Zurzeit aktive Gäste
72
Besucher gesamt
80
Oben