Bergara Fan-Gruppe

Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
567
Sind die 16,1cm vielleicht inklusive des Mündungsgewinde? Denn dann würde es ja passen.
Rischtisch, hier nachzulesen:

„162mm of the silencer goes back over the barrel and the remaining 149mm in front of the muzzle.“.

Präziser wäre die Angabe unter Bezug auf die Anlagefläche des Dämpfergewindes.
Da aber alle Mündungsgewinde bei ca. 15mm Länge rumdümpeln, macht man es sich hier einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
865
Möglich. Mit den Distsnzstücken am Schaft passt es jetzt aber gut.
Da ich bereits auf 2 anderen Büchsen die EraTac Ultralight habe, hab ich über eine andere Montage gar nicht nachgedacht.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
10.019
Mal eine frage in die Runde: Ich spiel mit dem Gedanken, mir auch eine Bergara 14 zu holen, als HMR in 6,5CM. Und wenn ich bei der Wilderness- HMR schaue, dann hat der Schaft ein Inlay. Merkt man das nochmal bei der ohnehin guten Präzision? Oder ist das eher was für den Kopf
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
865
Ich würde eh aufgrund der Cerakote Beschichtung und Mündungsbremse zur Wilderness greifen.
Hatte einem Kollegen, der nicht viel ausgeben wollte zu einer Bergara HMR oder Wilderness geraten. Er hat sich für die HMR entschieden.
Der erste Test mit Hornady Superformance eld-m in 308 war sehr ernüchternd. Streukreis 5-6 cm. Hatten erst den Verdacht es liegt am gebrauchten Glas oder Montage. Dem war aber nicht so.
Andere Munition im nächsten Test war dann im Bereich 3cm.
Fand ich enttäuschend bei all den positiven Meinungen.
Als ich sie auageschäftet hatte, war ich überrascht. Ich dachte auch die HMR hätte ein solches Inlet.
 
Registriert
23 Feb 2019
Beiträge
284
Bin mir jetzt ziemlich sicher, dass meine HMR ein Alu-Skelett im Schaft hat.
 
Registriert
8 Dez 2017
Beiträge
865
Dann ist es aber nicht sichtbar unter einer Kunststoffschicht, was dann wiederum eigentlich keinen Sinn ergibt, vorhanden.
Bei der HMR meines Kollegen ist defintiv kein Alu-Skelett sichtbar.
 
Registriert
23 Feb 2019
Beiträge
284
Bin mir ziemlich sicher, dass bei meinem Schaft an den Anschraubpunkten das Alu durchschimmert bzw frei liegt.
 
Registriert
28 Jun 2012
Beiträge
219
Hallo!
Ich hole mir bald eine BA13 in 222. Ich kann und will ab nächstem Sommer bei mir im Dorf mit Büchse im Rucksack im Feld und am Fluß Gassi gehen und dabei vor allem Kanada- und Nilgänse mitnehmen. Ab und zu vielleicht auch Krähe, Schwan, Reiher, Reh und Raubwild. Die Wahl auf die BA13 fiel wegen der Zerlegbarkeit und Kal 222, weil auch mal was bis größeres kommen könnte. Ich habe schon Gänse mit der 308 Küchen tauglich erlegt, aber Dorfnähe habe ich Bedenken wegen der unverhältnismäßig großen Hinterlandgefährdung.
Ich habe mit der 222 bis auf die Jungjägerausbildung vor über 20 Jahren keine Erfahrung und jage bisher fast nur auf Schalenwild. Hat jemand von euch einen Tip hinsichtlich geeigneter Munitionswahl, insbesondere Erfahrung mit der BA13 in diesem Kaliber? Ich bin kein Wiederlader. Danke schon mal im Voraus und Waidmannsheil!
 
Registriert
23 Feb 2019
Beiträge
284
Registriert
11 Jan 2015
Beiträge
239
Hallo!
Ich hole mir bald eine BA13 in 222. Ich kann und will ab nächstem Sommer bei mir im Dorf mit Büchse im Rucksack im Feld und am Fluß Gassi gehen und dabei vor allem Kanada- und Nilgänse mitnehmen. Ab und zu vielleicht auch Krähe, Schwan, Reiher, Reh und Raubwild. Die Wahl auf die BA13 fiel wegen der Zerlegbarkeit und Kal 222, weil auch mal was bis größeres kommen könnte. Ich habe schon Gänse mit der 308 Küchen tauglich erlegt, aber Dorfnähe habe ich Bedenken wegen der unverhältnismäßig großen Hinterlandgefährdung.
Ich habe mit der 222 bis auf die Jungjägerausbildung vor über 20 Jahren keine Erfahrung und jage bisher fast nur auf Schalenwild. Hat jemand von euch einen Tip hinsichtlich geeigneter Munitionswahl, insbesondere Erfahrung mit der BA13 in diesem Kaliber? Ich bin kein Wiederlader. Danke schon mal im Voraus und Waidmannsheil!
Die Begründung Hinterland Gefährdung ist aber sowohl bei der 308 als auch bei der 222 gegeben.
Selbst die oftmals genutzte Begründung ein Varmint Geschoss zu nutzen welches sich komplett zerlegt und keinen Ausschuss produziert, zieht hier nicht.
Wer kann den Fehlschuss schon zu 100% ausschließe?
Nur der ordentliche Kugelfang gibt einem diese Garantie und das auch nicht zu 100%.
Ich habe in der 222 das 50grs NBT verladen. Habe damit vom Hasen über Gans und Rehwild sowie reichlich Raubwild und -Zeug ordentlich Strecke machen können.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
140
Zurzeit aktive Gäste
539
Besucher gesamt
679
Oben