Bergjagd - Ausrüstungstips und Tricks

Anzeige
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.409
Da sagt ja niemand was dagegen! Ich sagte schlicht nur im Zusammenhang mit Kleidungs/Ausrüstungsverschleiß dass Du weniger als ich im Revier bist.

Back to the roots und zurück zum Sinn dieses Threads!
Vielleicht verschleißt ja auch dein Zeug , weil es nicht so hochwertig ist .
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
64.973
Frag doch mal grosso, warum der für Klamotten und Ausrüstung ein vielfaches ausgibt?
Allein sein Rucksack kostet fast mehr als meine 3 zusammen.

Er hat Spaß dran und kann es sich leisten, also ist das hier eher eine Neiddebatte, die zur Herabwürdigung anderer führen soll.
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.118
Vielleicht verschleißt ja auch dein Zeug , weil es nicht so hochwertig ist .
Ich mach mal nen Versuch...und hänge ne 50€ Hose und eine 500€ Hose in den Schrank und schau mal welche eher kaputt ist.....:ROFLMAO:


Nein im Ernst. Der Preis von Klamotten rechtfertigt sich (im Regelfall) nicht durch Lebensdauer. Bei Schuhen sieht dies anders aus.
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.118
Frag doch mal grosso, warum der für Klamotten und Ausrüstung ein vielfaches ausgibt?
Allein sein Rucksack kostet fast mehr als meine 3 zusammen.

Er hat Spaß dran und kann es sich leisten, also ist das hier eher eine Neiddebatte, die zur Herabwürdigung anderer führen soll.
Ich neide dir nix....genausowenig wie ich Grosso seinen Porsche neide.
Ändert aber schlicht an meiner Beobachtung nichts.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25437

Guest
Konfuzius sagt:
Hochwertiges und haltbares Schuhwerk kostet Geld, jedoch ist nicht alles, was viel Geld kostet hochwertig und haltbar.

Und das, was Konfuzius sagt, ist auf Klamotten übertrragbar.

Aber wer billig kauft, kauft (min) Zweimal. Oder wie sagte Oma „Wir sind zu arm, um billig zu kaufen“

Nach meiner Erfahrung hat teurere Kleidung einen Mehrwert gegenüber Billigkäufen. Oder der Mehrwert in Relation zum Mehrpreis steht? Zumindest spare ich zu Hause Platz, da ich einfach weniger kaufe. Das Budget ist halt limitiert. 🤷‍♂️
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.118
Aber wer billig kauft, kauft (min) Zweimal. Oder wie sagte Oma „Wir sind zu arm, um billig zu kaufen“

Nach meiner Erfahrung hat teurere Kleidung einen Mehrwert gegenüber Billigkäufen. Oder der Mehrwert in Relation zum Mehrpreis steht? Zumindest spare ich zu Hause Platz, da ich einfach weniger kaufe. Das Budget ist halt limitiert. 🤷‍♂️
Definiere "billig"
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.263
Aber wer billig kauft, kauft (min) Zweimal. Oder wie sagte Oma „Wir sind zu arm, um billig zu kaufen“

Nach meiner Erfahrung hat teurere Kleidung einen Mehrwert gegenüber Billigkäufen. Oder der Mehrwert in Relation zum Mehrpreis steht? Zumindest spare ich zu Hause Platz, da ich einfach weniger kaufe. Das Budget ist halt limitiert. 🤷‍♂️
Billig im ursprünglich Sinne (den Preis Billigen/für gerechtfertigt halten) zu kaufen ist sicher sinnvoll, seit ich viel bei Dekathlon kaufe muß ich sagen, es gibt vieles Niedrigpreisiges das etwas taugt, die meisten Produkte von denen sind durchaus haltbar.
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.409
Ich mach mal nen Versuch...und hänge ne 50€ Hose und eine 500€ Hose in den Schrank und schau mal welche eher kaputt ist.....:ROFLMAO:


Nein im Ernst. Der Preis von Klamotten rechtfertigt sich (im Regelfall) nicht durch Lebensdauer. Bei Schuhen sieht dies anders aus.
Ich frag mich halt immer nur, was ihr so alles im Wald treibt . Meine erste Jagdhose war ne haglöfs Berghose.
Das ist das aktuelle Modell https://www.bergfreunde.de/hagloefs...Type=search&kdv=m&kct=google&cid=302374332691
Meine ist wesentlich schwerer im Stoff . Die habe ich mit 18 getragen und trag die mit 33 immer noch. Die hat Nachsuchen, Treibertage, arbeiten mit Freischneider , Blut, Erde und Wasser gesehen. Da ist nicht eine Naht kaputt oder ein Loch drin.
Die berühmt, berüchtigte Kamko ebenso das Ding ist seit vier Jahren meine Jagd Jacke. Die wird zwar spürbar dünner , aber die Membran hält noch .
Was wirklich Material schleift ist Durchgehen und Nachsuchen.
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.118
Ich frag mich halt immer nur, was ihr so alles im Wald treibt . Meine erste Jagdhose war ne haglöfs Berghose.
Das ist das aktuelle Modell https://www.bergfreunde.de/hagloefs...Type=search&kdv=m&kct=google&cid=302374332691
Meine ist wesentlich schwerer im Stoff . Die habe ich mit 18 getragen und trag die mit 33 immer noch. Die hat Nachsuchen, Treibertage, arbeiten mit Freischneider , Blut, Erde und Wasser gesehen. Da ist nicht eine Naht kaputt oder ein Loch drin.
Die berühmt, berüchtigte Kamko ebenso das Ding ist seit vier Jahren meine Jagd Jacke. Die wird zwar spürbar dünner , aber die Membran hält noch .
Was wirklich Material schleift ist Durchgehen und Nachsuchen.
Ich habs einfach oft an und bin viel in Bewegung. Da lösen sich bei den Pfanner Nachsuchen Hosen die Beschichtungen und die Nähte an der Innenseite der Hose schleifen sich auf Stiefelhöhe durch. Bei Swedteam geben ebenfalls (wenn auch deutlich langsamer) die Nähe an der Innenseite der auf Stiefelhöhe nach. Bei Jacken reißen Innenfutter ein und Armbündchen leiern aus. Reißverschlüsse sterben. Im Bereich des Schlüsselbeins schleifen sich die Trageriemen des Rucksacks so langsam durchs Gewebe, Jedes mal waschen macht das Gewebe schwächer..und wer das Zeug regelmässig benutzt kommt mit 2x waschen im Jahr damit eben nicht über die Runde. Zumal wenn man, wie ich, oft in oder auf Rucksack-Jacke Wild rausträgt und einem die Brühe bis in die Kniekehle läuft. An meinen Rucksäcken sterben Trageriemen, Schaumgummipolsterungen, Reißverschlüsse weil sie eben viel bewegt werden und z.T sehr schwer tragen müssen.

Wer nur in den Wald bis 100m vor den Hochsitz mit dem Auto fährt...es mit letztem Atemzug aufs Sitzbret schafft und zum bergen auf die Kirrung fahren kann. Der verschleißt seine Hose maximal an der Sitzfläche.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
64.973
Es liegt an jedem selbst Qualität zu definieren.
Dem einen reicht die Billigmembran, Hauptsache das Ding erfüllt geradeso seinen Zweck und ist billig.
Dem nächsten ist es egal was die Jacke kostet, Hauptsache er bekommt in Schnitt und Material das Optimum.
Geht auch mit Zivilkleidung.
Meine dickste Jeans besteht aus 21oz RawDenim, wer so was noch nie hatte, eine normale Levi's hat 11oz, kann nicht nachvollziehen wo der Unterschied liegt.
 
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
7.829
Frag doch mal grosso, warum der für Klamotten und Ausrüstung ein vielfaches ausgibt?
Allein sein Rucksack kostet fast mehr als meine 3 zusammen.

Er hat Spaß dran und kann es sich leisten, also ist das hier eher eine Neiddebatte, die zur Herabwürdigung anderer führen soll.

Ich mag zu dem Thema keine Dogmen verbreiten oder gar eine Religion daraus machen.

Grundsätzlich habe ich Freude an guter, hochwertiger Ausrüstung und freue mich umso mehr, wenn sie dann den Erwartungen gerecht wird. Ich vermag schlussendlich nicht allgemeingültig zu beantworten, ob sie den Mehrpreis für jeden in jedem Fall rechtfertigt.

Soweit ich 'hochwertige' Ausrüstung erworben habe, hat sie mir das in den meisten Fällen mit einem höheren Nutzwert und fast immer mit längerer Haltbarkeit gedankt. Da ich sicher einen Ausrüstungsfimmel habe, habe ich aber auch so viele Klamotten, dass das einzelne Kleidungsstück/ der einzelne Ausrüstungsgegenstand schlicht nicht mit hoher Frequenz belastet wird.

Wenn ich im Flachland (hier im Münsterland, in Hessen oder RP) jage und nur auf die reinen echten Erfordernisse der jagdlichen Situation schaue (und es nicht gerade besonders kalt ist), bedarf es aus meiner Sicht nur eines überschaubaren/ limitierten 'Nutzwertes', da tut es das meiste, was man im mittleren Preissegment erwerben kann. Mich erfreut es da schlicht, ein gutes Produkt zu haben und (hoffentlich) jemandem Geld gegeben zu haben, der sich einen Kopf um das gemacht hat, was er da produzierte und nicht nur den Anspruch hatte, den blanken Arsch des Käufers tapezieren zu wollen und damit Geld auf sein Konto zu bewegen.

Soweit ich am Berg jage und die Verhältnisse in unserem Revier nunmal teilweise recht krass sind, ist der Nutzwert für mich eine unabdingbare und zwingende Komponente und geht - in den allermeisten Fällen - dann auch mit höherwertiger und teurerer Ausrüstung einher.

Wenn hier unser leidiges und häufig kontrovers diskutiertes Thema Rucksack zur Sprache kommt, habe ich (ganz persönlich) dazu eine sehr klare und eindeutige Auffassung. Bei den Bergstiefeln und beim Rucksack ist mir das Beste, was ich für Geld kriegen kann gerade gut genug.

Man möge mir verzeihen, wenn ich das hier so schreibe aber ich habe über die letzten 20 Jahre schon die eine oder andere Gams getragen und ein paar Stück Steinwild (und auch Rotwild) vom Berg gezogen, bin üblicherweise gut trainiert und maße mir an, das beurteilen zu können. Wer sich zwei Stück Gamswild in eine Brauchtumskugel steckt und über eine größere Distanz, in steilem Gelände vom Berg trägt, ist entweder jung und 'dumm' oder Herkules. Dazu gibt es keine zweite Wahrheit.

... zudem gebührt dem Besagten, dem es gelungen ist, zwei Stück Gamswild in EINE Brauchtumskugel zu fummeln, mein Respekt für die Verpackungskünste.


grosso
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Mai 2018
Beiträge
668
Ich frag mich halt immer nur, was ihr so alles im Wald treibt . Meine erste Jagdhose war ne haglöfs Berghose.
Das ist das aktuelle Modell https://www.bergfreunde.de/hagloefs...Type=search&kdv=m&kct=google&cid=302374332691
Meine ist wesentlich schwerer im Stoff . Die habe ich mit 18 getragen und trag die mit 33 immer noch. Die hat Nachsuchen, Treibertage, arbeiten mit Freischneider , Blut, Erde und Wasser gesehen. Da ist nicht eine Naht kaputt oder ein Loch drin.
Die berühmt, berüchtigte Kamko ebenso das Ding ist seit vier Jahren meine Jagd Jacke. Die wird zwar spürbar dünner , aber die Membran hält noch .
Was wirklich Material schleift ist Durchgehen und Nachsuchen.
Du zitierst aber auch das deluxe Modell, welches auch in der BC Community gelobt wird.
Ich hab es auch :D
Das hat mich grade wieder 3 Tage nonstop durch Wald und Wiese mit Rucksack begleitet. Dies ist eine der besagten 10 Jahre plus Hosen! Die wichtigsten Nähte sind 3 fach aus ordentlichem Garn genäht da geht einfach wenig kaputt. 2 kleine Löcher habe ich geflickt
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
125
Zurzeit aktive Gäste
487
Besucher gesamt
612
Oben