Bergjagd - Ausrüstungstips und Tricks

Anzeige
Registriert
7 Jan 2019
Beiträge
211
@ Lichtenstein: ich hab den Laden mal angesehen. So richtig vertrauenserweckend war das für mich noch nicht. Klar, 50€ für ein Poncho ist nicht viel, mit selber machen braucht man wohl mehr Zeit (in der sind dann die 50€ auch verdient).
Aber selber machen hat eben auch so seinen Charme, ich werde es mir wohl vornehmen ...
Ja das hab ich mir auch schon gedacht und das hat mich bis jetzt auch abgehalten zu bestellen. Seine Bilder ….. auf Instagram sind auch schon einige Jahre alt 🤔
Also besser mal Finger weg 😉
 
Registriert
14 Jul 2019
Beiträge
208
Liner Socken vermindern 2 Dinge im Stiefel, sie vermindern Feuchtigkeit am Fuß und sie vermindern Reibung.
2 Dinge, die in Kombination Blasen verursachen können. Das nächste ist eine ordentliche Fußpflege. Nägel kürzen, und Fußsohlen immer schön eincremen (Hirschtalgcreme)und weich halten und jeden Morgen frische Socken.
Wer die Probleme nicht kennt soll machen was er will, bei mir funktioniert das seit über 35 Jahren bestens.
Ja, Blasen können ein leidiges Thema sein.
Wie kann es sein, daß ich in meinen Bergstiefeln die ich schon sehr lange habe früher keine, aber mittlerweile recht schnell an der rückwärtigen Ferse Blasen bekomme ?
Gleiche Socken wie annodazumal ...verändert sich ein Fuß?
 
Registriert
14 Jul 2019
Beiträge
208
Ausgelatscht kann bei der Festigkeit des Bergstiefels nicht sein. Neue Sohlen vom Hersteller sind auch mal gemacht worden...
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
66.086
Dein Fuß verändert sich mit den Jahren, er wird breiter.
 
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.219
es gibt Fersensporn.

gegen ausgelatschte Füße helfen Einlagen. Generell sollte man als Jäger der viel pirscht, Bergjagd und Auslandsjagd, irgendwann zu einem guten (!!) Orthopäden gehen und sich gute Einlagen besorgen. Wenn man damit nur Verschlechterungsprozesse bremst, ist das schon super.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
66.086
Ein Fersensporn verursacht keine Blasen.
Es verschlechtert sich auch nix wenn altersbedingt die Füße breiter werden, das ist normal.
Orthopädische Einlagen braucht der mit Fußfehlstellungen odef ausgeprägtem Senk-Spreizfüßen, also wenn es extremer als normal wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Nov 2017
Beiträge
1.219
Der Faden hat für mich allmählich jeden Reiz verloren, mitzuschreiben. Völlig unqualifiziertes Reingesenfe von jemandem der offensichtlich noch nie 1-2 Wochen lang jeden Tag auf der Jagd zig Kilometer gelaufen ist und sich auch nicht mit Ü40 nen Kopf macht, wie man das auch weiter hinbekommt. Dabei sind hier echt erfahrene Profis drin. Wäre einfach schön, wenn man denen das Mikrofon nicht wegnehmen würde um dann Kotsproben der eigenen Unwissenheit abzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
66.086
Der Faden hat für mich allmählich jeden Reiz verloren, mitzuschreiben. Völlig unqualifiziertes Reingesenfe von jemandem der offensichtlich noch nie 1-2 Wochen lang jeden Tag auf der Jagd zig Kilometer gelaufen ist und sich auch nicht mit Ü40 nen Kopf macht, wie man das auch weiter hinbekommt. Dabei sind hier echt erfahrene Profis drin. Wäre einfach schön, wenn man denen das Mikrofon nicht wegnehmen würde um dann Kotsproben der eigenen Unwissenheit abzugeben.
ich bin schon mehr als 1-2 Wochen mit schwerem Gepäck unterwegs gewesen, wer keine grundsätzlichen orthopädischen Probleme hat kommt mit normalen Stiefeln auch ohne orthopädische Einlagen völlig klar und ein Fersensporn ist eine Kalbalagerung auf der Achilessehne, der verursacht Schmerzen und gehört medizinisch behandelt, der verursacht keine Blasen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
66.086
Sorry, es ist eine Kalkablagerung oder Verknöcherung der Sehne im Bereich der oberen oder unteren Ferse.
Mit Blasen hat das nichts zu tun.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.898
Der kraniale Fersensporn hat durchaus etwas mit der Achillessehne zu tun,
der plantare FSp mit der Sehnenplatte der Fußsohle.

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Jan 2013
Beiträge
935
Das WuH Forum ist öfter sehr nützlich (öfter aber auch blöd, wenn wieder rechthaberische und besserwissende Fehden ausgetragen werden, es gibt eben nicht nur EINE seligmachende Wahrheit)).

In meinem Fall war das Forum sehr nützlich, vielen Dank an ??? der in einem Post die Firma HEP.Carbon als Kraxen-Hersteller erwähnte.
Also habe ich da geguckt und gefunden, daß sie einen Vierbein-Zielstock aus Carbon herstellen. Ziemlich ähnlich dem alten Holz-Vierbein-Zielstock Valentin, den ich mit sehr gutem Erfolg im Adamaoua Bergland in Kamerun geführt habe. Der Holz-Vierbein ist aber als stabiler Bergstock überhaupt nicht zu gebrauchen.

Na ja, Vierbein-Zielstöcke gibt es auch anderswo - aber Mail-Kontakt kann ja nicht schaden.

Besonders da meine Ansitze im im unberührtem steilen Bergland auf dem Boden und nicht auf einem Sitz erfolgen müssen.

Siehe da, der Tüftler kannte das Problem und empfahl mir einen 150 cm langen Zielstock .- den kann man auch als zweiten - kürzeren - Bergstock (meine sind zwei Meter lang) nutzen.

Gut, das mußte ich im Herbst zwangsweise ausprobieren, als in finsterster Nacht beim steilen Abstieg über drei Kilometer mit einem Gams im Rucksack ein Haselnußstecken zerbrach.
Der Rest war dann 150 cm lang und ging hangaufwärts eingesetzte - GOTT SEI GETROMMELT UDN GEPFIFFEN - ganz gut.

Also 150 cm ZIelstock/Bergstock bestellt und - Donnerwetter - er wurde prompt über Weihnachten geliefert.
Trockenübung zu Hause ; Gut, ganz solide, den kann man auch zum Queren benutzen und scheint auch fürs Zielen im Sitzen auf dem Boden gut zu sein.

Nächste Woche pirsche ich wieder auf Gams, habe noch zwei Lizenzen, werde dann mal berichten...

 
Registriert
7 Jan 2019
Beiträge
211
Stand vor einiger Zeit auch vor der Entscheidung. Hep Carbon oder Deferegger Pirschstock sind ja noch dazu beide nicht weit weg von mir daheim.
Bei mir wurde es der Deferegger Premium plus. Auch in allen Längen erhältlich und Carbon Sandwich Bauweise.
Der Grund für die Entscheidung war folgende Überlegung, da der HEP aus einem Carbon Rohr gebaut wird und meine Erfahrung vom Fliegenfischen ist das solche Rohre wenn man mal eine Bruchlandung macht und mit der Rute (Stock) an einen Felsen anschlägt man sich so eine Sollbruchstelle einfängt und die Gefahr eines Bruches in der Zukunft sehr groß ist.
Der Deferegger ist mit der Sandwichbauweise meiner Meinung nach langlebiger.
Im zweiten Bild sieht man schön die Carbonlagen.
918E544D-6601-488F-B05B-7C7207374A0A.jpeg21BB0CB5-3851-4B99-B08A-CE0D1E13681A.jpeg


Letztendlich ist es wie alles Geschmacksache 😉

Waidmannsheil und Guten Rutsch ins Neue Jahr!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
96
Zurzeit aktive Gäste
471
Besucher gesamt
567
Oben