Berufsgenossenschaft

Anzeige
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
2.229
Gefällt mir
2.754
#40
Zu teuer? Die Beiträge errechnen sich direkt über die Schäden bei der Jagd plus Verwaltungskostenanteil, ich meine irgendwas zwischen 5 und 10%.
Nö. Die errechnen sich aus der Summe der Schäden aus Jagd, Forst- und Landwirtschaft. Landet bei der SVLFG alles im gleichen Topf.
 
Mitglied seit
7 Jul 2020
Beiträge
695
Gefällt mir
1.154
#41
Nö. Die errechnen sich aus der Summe der Schäden aus Jagd, Forst- und Landwirtschaft. Landet bei der SVLFG alles im gleichen Topf.
Nein, die unterschiedlichen Schadensbereiche werden getrennt erfasst und getrennt berechnet. Pferdehalter zahlen deshalb auch deutlich mehr als Ackerbauern.
 
Mitglied seit
7 Jul 2020
Beiträge
695
Gefällt mir
1.154
#42
Dafür dass es ja schon ein nicht zu verachtender Posten bei der Bewirtschaftung eines Reviers ist, herrscht hier doch ein starkes Halbwissen. Ich empfehle einen Vertreter der BG zur nächsten Hegeringversammlung einzuladen, dann bekommt man ein Update zum Unfallschutz und kann ihn auch gleich noch zu den Beiträgen befragen. Normalerweise ist der Vortrag auch kostenlos, das freut den Kassierer.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.626
Gefällt mir
23.523
#43
Die Wahrscheinlichkeit, dass die anwesenden Bauern und Revierinhaber stinkig werden und den Vortrag beenden ist bei uns größer. Früher hat man sich an fehlenden Sicherungen der Heubodenleiter abgearbeitet, mit Schwund der Betriebe ereifert man sich heute über Sprossensicherungen bei Hochsitzleitern. Die lass man wo sie sind;)
 
Mitglied seit
7 Jul 2020
Beiträge
695
Gefällt mir
1.154
#44
Die Wahrscheinlichkeit, dass die anwesenden Bauern und Revierinhaber stinkig werden und den Vortrag beenden ist bei uns größer. Früher hat man sich an fehlenden Sicherungen der Heubodenleiter abgearbeitet, mit Schwund der Betriebe ereifert man sich heute über Sprossensicherungen bei Hochsitzleitern. Die lass man wo sie sind;)
Oh, hah. Das hört sich an wie vor dreißig Jahren.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.982
Gefällt mir
17.995
#45
Die Berufsgenossenschaft hat nirgends gute Papiere. Beim Abkassieren sind sie schnell, was Leistungen angeht eher nicht. Jedes private Unternehmen würde da günstiger versichern. Keiner würde diesem Monopol nachtrauern. Guter Vergleich mit den Aasgeiern der GEZ. Eine tschech. Bekannte die hier wegen eines Arbeitspatzes den Wohnsitz angemeldet hab, bekam schon eine Woche später den Gebührenbescheid. Hatte noch keinen Tag hier gearbeitet und hat weder Radio noch Fernseher, aber das spielt ja sowieso keine Rolle.
Wohl auch einmalig dass man für eine Leistung bezahlen muss, die man nicht mal in Anspruch nehmen kann.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben