beste Büchse in 300 WSM

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 5627
  • Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 5627

Guest
Mittlerweile hat sich die Patrone bewährt und erfreulich etabliert.

Nun interessieren mich Empfehlungen aus der jagdlichen Verwendung verschiedener Waffen in 300 WSM.

Hierbei geht es nicht um die Wirkung der Patrone. Vielmehr interessieren mich Vorzüge und Verbesserungswünsche derer, die eine Waffe in 300 WSM führen.

Daher bitte ich alle Foristi mit Erfahrungen in 300 WSM zu Aussagen über die jeweilige Waffe. Auch die verwendete Lauflänge und ob mit oder ohne SD wäre interessant. Je mehr Daten wir hier bekommen, umso deutlicher wird das Bild.

Ich möchte bewusst nicht viele konkrete Fragen vorgeben, damit jeder nach seiner Meinung frei berichten kann.

Am Ende sollte für jeden Interessenten eine Auswahl an Waffen gelistet sein, durch die er sich lesen kann.
 
Registriert
6 Mrz 2011
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich schiesse dieses Kaliber aus zwei verschieden Waffen zur vollsten Zufriedenheit.

Von Kirrungsentfernung 40 m bis zur Gamsjagd in Slowenien und Rotwild in Schottland mit 250 m tadellose Wirkung und beherrschbare Ablage.

1. Waffe Plastik R8 mit 58 cm Lauf 19 mm. Geschoss Swift Scirroco 180gr. Rückstoss für mich harmlos. Bei 4cm hoch geht alles bis 200 m ohne Korrektur. Wildbretentwertung mit dem gebondeten Geschoss nicht nennenswert von Kitz bis Reh.
In Wetzlar auf 300m 10cm Streukreis.



2. Waffe ist Custom 98er TD mit 60cm LL und 16mm Durchmesser. Da macht sich das kurze System gut. Geschoss Barnes TTSX 165 gr. Auf 300 m bei 4cm hoch nur 24 cm Ablage. Top beherrschbar.

Munitionsauswahl ist gross genug (wenn man über deutsche Pillen wegschaut).

Für mich ersetzt dieses Kaliber die 30.06 und .300WM.

Ich brauch in Wald und Feld für mitteleuropäisches Wild nix anderes.

Für Drückjagd nehm ich aus Nostalgiegründen was Dickeres. Muss aber nicht sein, zumal Vorhalte bei .300 WSM nennenswert kleiner.
Horrido
Jo






Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 5627

Guest
@Joe4711
Danke für Deinen Bericht!
Mich wundert bei Waffe Nr. 1 der relativ kurze Lauf. Wurde die Munition angepasst, z.B. mit Wiederladen?

Der TD-98er erstaunt mich etwas, weil Du von einem Kurzsystem schreibst. Welches System wurde dafür genommen?
 
Registriert
17 Mai 2013
Beiträge
838
Sorry für die Grätsche, mich interessiert ob es bei diesen kurzen, dicken Hülsen Schwierigkeiten beim Repetieren gibt?
Der Rampenwinkel dürfte ja einigermaßen steil sein...
 
Registriert
6 Mrz 2011
Beiträge
8
@Joe4711
Danke für Deinen Bericht!
Mich wundert bei Waffe Nr. 1 der relativ kurze Lauf. Wurde die Munition angepasst, z.B. mit Wiederladen?

Der TD-98er erstaunt mich etwas, weil Du von einem Kurzsystem schreibst. Welches System wurde dafür genommen?



Der 58er Lauf funktioniert ausreichend. V0 gemessen mit Werksmunition von Sako 851 m/s. Damit 35 cm Ablage auf 300m. Die Waffe ist damit kurz und führig. Gesamtlänge 106 cm

Der 98er hat kein Kurzsystem sondern ein kürzeres als Magnum und damit vermutlich Standard (?). Ist gefertigt von www fzh-gmbh.de in Waffe von Theo Jung.
Waffenlänge gesamt 115 cm.

Repetieren gab bei mir trotz dicker Hülse _nie_ ein Problem.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.229
Ich weiß nicht ganz genau auf Was du hinaus willst. Ich nutze seit Jahren die .300WSM nicht nur zur Jagd, sondern auch auf dem Stand.
Zur Jagd habe ich einen Blaser R8 PS mit einem Lauf vom Bixn Andy in 24“ Semi und einem Swaro Z6i II 2,5-15x56. Als Munition verwende ich jagdlich von Samereier geladene mit 180grs. Nosler Partition. Die verwende ich auf alles Wild. Sehr zufrieden.
Für den Stand nutze ich eine Tikka T3 Supervarmint mit KKC. Hier verwende ich 168grs. Sierra HPBT auch vom Samereier geladen. Oben drauf sitzt (noch) ein Meopta Meostar R1 4-16x44. Das macht auch auf 300m sehr viel Spaß. Leider komme ich selten dazu auf 300m zu schießen. Beide Waffen ohne SD.
Wenn ich gleich Geld hätte wie gewünscht, würde ich mir vom Atzl Andy eine „De zum Jager`n“ in .300WSM herstellen lassen. Das wäre mein Favorit. Vielleicht kommt sie noch.
 
A

anonym

Guest
jo4711: da hast Du mit deiner 300 WSM eine ganz miserable Leistung ; die 6,5x65 RWS hat ja mehr auf dem Tisch.

Gruss - 8,5mm M.M.
 
Registriert
2 Okt 2008
Beiträge
5.312
... Geschoss Swift Scirroco 180gr. Rückstoss für mich harmlos. Bei 4cm hoch geht alles bis 200 m ohne Korrektur. ...

Der 58er Lauf funktioniert ausreichend. V0 gemessen mit Werksmunition von Sako 851 m/s. ...
Das mit dem Rückstoß kann ich durchaus bestätigen. 184grs (RWS Evo) auf 865m/s beschleunigt, lassen sich ausgesprochen angenehm schießen. Auch die Geschoßbahn passt mit Deinen Angaben zusammen.

Aaaber, die Büchse ist keine 300 WSM, sondern eine ganz gewöhnliche 30-06.
Eine 300 WSM müsste da ein paar Pferde mehr unter'm Hintern haben.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.299
Also die Winchester Fail Safe, 180grain Werkspatronen bringen es aus meiner Tikka Supervarmimt auf gemessene 915 m/s aus einem 60cm Lauf. Ich finde das nicht gerade wenig.
 
G

Gelöschtes Mitglied 11388

Guest
Hatte ja schon mehrere wsm.
Die 300er blieb.
Derzeit Sako A7 roughtech pro.
Lauflänge 62cm. Gewicht mit Zf 4.2kg. Kein Dämpfer, weder Schall noch Rückstoss. Rückstoss ist absolut beherrschbar und 50 Schuss an einem Nachmittag kein Problem.
Jagdlich derzeit Hasler Ariete 159gr @ 950m/s
Für bisschen LR Spaß Berger Hybrid 185gr @ 870m/s.
Warum so wenig V? Weil sie in diesem Bereich am Besten schiesst und es sportlich wichtiger ist eine konstante Gruppe um die 10mm schiessen zu können als ein paar m an Reichweite zu gewinnen. Ladung hat bis 1200m Überschall.
224a8fdbb824fc34744f9f38a04abc6a.jpg

533b45f34cc946e01c7d8ae30a2b4ce1.jpg



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 5627

Guest
Allen vielen Dank für Eure Beiträge!
Erstaunlich sind die engen Abstände zwischen starken Ladungen in 30-06 und schwachen in 300 WSM. Selbstverständlich sollten solche Vergleiche bzgl. Lauflängen bereinigt sein.

Noch spannender sehen Vergleiche mit der 30-06 AI aus. Diese vermisse ich in unserer Wiederlade-Datenbank.

Was sehr erfreut, ist dir durchgehend gute Zuführung der 300 WSM... sogar bei 98er Repetietern mit Standard-Systemlänge.
 
Registriert
2 Okt 2008
Beiträge
5.312
... Am Ende sollte für jeden Interessenten eine Auswahl an Waffen gelistet sein, durch die er sich lesen kann. ...
Auf die gestellte Frage sind wir bisher nicht in Ansätzen eingegangen. Das aber auch aus gutem Grund: Weil es ziemlich belanglos ist, in welcher Büchse die 300 WSM steckt.

Es könnte allerdings Systeme geben, die beim Magazin und beim Einrepetieren mit der kurzen, fetten Patrone nicht so gut zurecht kommen. 98er vielleicht? Die wurden für einen Hülsenbodendurchmesser von 11,95 mm gebaut. Ein Hülsenbodendurchmesser von 13,59 mm ist schon eine ganz andere Baustelle.
 
G

Gelöschtes Mitglied 9073

Guest
Auf die gestellte Frage sind wir bisher nicht in Ansätzen eingegangen. Das aber auch aus gutem Grund: Weil es ziemlich belanglos ist, in welcher Büchse die 300 WSM steckt.

Vielleicht auch weil es mal wieder eine mehr oder weniger inhaltslose Frage ist, deren Antwortgeplauder aufgrund der enormen nahezu unüberschaubaren Vielzahl möglicher Waffentyp-Lauf-Lauflänge-Munition-Geschoss-SD Kombinationen und Varianten plus Fertigungs- und Schützenstreuung und zuzüglich unterschiedlichster jagdlicher Verwendung und individuell verschieden bewerteter Wildbretentwertung ohnehin nicht auswertbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
20
Zurzeit aktive Gäste
148
Besucher gesamt
168
Oben