Bewegungsjagd 2021/2022

Anzeige

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.203
Da ich den entsprechenden Titel noch nicht gefunden habe mache ich mal auf.
Die ersten Maisjagden sind schon gelaufen oder laufen und im Oktober wird es auch im Wald vermutlich für den ein oder anderen los gehen.

Dies Jahr ist es mit den Einladungen leider etwas verhalten aber ein wenig Strecke konnte ich am Mais schon machen.
Mal sehen was die Saison bringt.

Allen Foristi für die kommende Saison reichlich Anblick, eine sichere Kugel und gesunde Hunde!
Waidmannsheil
 
Registriert
2 Apr 2019
Beiträge
684
Gilt der Faden nur für Schalenwildjagden oder auch für klassische Treibjagden mit der Flinte?

Mein Kalender für den Herbst wird immer dichter, mittlerweile stehen 20 Jagdtermine drinnen. In 2 Wochen geht's los, die Vorfreude wächst jeden Tag😍

Egal ob auf Schalen- oder Niederwild, wünsche ich allen einen erfolgreichen, unfallfreien und jagdlich ansprechenden Herbst!
Wmh
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.203
Dann fange ich mal an...
Samstag ging es bei mir los und zwar direkt mit Stress weil mehrere Termine... 😅
Über einen Foristen war ich nach NRW zu einer kleinen Maisjagd eingeladen.
Freitag´s dann natürlich erst bemerkt das ich außer dicken Winterjacken nix Orangenes mehr im Schrank hatte und noch schnell zu meinem Büma gefahren und eine orangene Fleecejacke gekauft.

Der morgen war recht ruhig, es waren wohl Sauen im Mais aber ran gekommen ist keiner, die Schützen waren an den bekannten Wechseln ein wenig ab vom Feld auf vorhandenen Kanzeln positioniert und so konnte ich zumindest einen recht beschaulichen Morgen verbringen.
Ich hatte Rehwild im Anblick, diesem galt es an dem Tag aber nicht und so blieb der Lauf erstmal kalt.
Leider kam auch bei den anderen nichts zur Strecke aber ich habe ein paar nette Leute kennen gelernt und darum geht es ja nun mal auch.

Die neue Fleecejacke war scheinbar auch eine gute Anschaffung denn mir war bollewarm... Dazu noch ein Orangenen Kappie da ich mir den Hut auch hab klauen lassen, ich sah aus wie ein dicker Gastjäger aus Holland -.-
345.jpg

Spät Mittags ging es dann in der Region aus der ich komme an bzw. in den Mais.
In dem Revier gehe ich seit meiner frühen Jugend mit und so wurde Repetierer gegen Saufänger getauscht und es ging mit melodischem Hopp Hopp Hopp durch die Stängel.
Hier waren die Sauen da und und die kleine Terriermeute eines Mitjägers konnte ordentlich Druck machen.
Am Ende des Triebes von vielleicht 30 Minuten lagen Vier Sauen (alles Überläufer) und ein Fuchs. Alles in allem eine recht gelungenen Sache und mein Sauerstoffbedarf für den Tag war eigentlich schon mehr als gedeckt.

Da so ein Jagd tag aber ja erst gut genutzt ist, wenn man sich abends auch noch raus quält und ursprünglich auch das Raubwildwochenden für Revierlose angesetzt war ging es weiter.
Also Abends noch zwei Foristen getroffen und in meinem Revier geschaut ob sich der ein oder andere Kandidat aus der Riege des Raubwildes zeigt.
Leider wurde uns der Gefallen aber nicht getan und so ging es dann gegen 23 Uhr vollkommen überjagt in die Federn.
Ich hoffe die zwei Besucher hatten trotzdem einen guten Ansitz und zumindest Anblick hatte jeder.

Schöne Gruße und Waihei

Westwood
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.164
Nachdem jetzt 4 Wochen niemand mehr was geschrieben hat...

Hier haben die DJ auch angefangen. Am 9.10. war meine erste heuer und auch gleich eine auf dem neuen Klettersitz. KS kamen dort zum ersten mal zum Einsatz und auch da brauchts noch Erfahrungen. Mein Baum ersetzt einen DJ-Bock, der in den letzten Jahren arg zugewachsen ist und jetzt quasi nur noch schussfeld auf ner Rückegasse hat. Der Platz scheint auf den ersten Blick auch gut, hangaufwärts zieht sich ein Verjüngungsstreifen am Hang entlang. Kurz hinter der Hangkante (100 - 120m) hört die VJ auch wieder auf. Blöderweise ist die einzige Sau genau an der Hangkante gekommen und da hab ich auch die Entfernung auch nicht mehr Schussfeld wie die Rückegasse gehabt. Die Sau ist dann aber bei den Angrenzern gefallen. Geiß und Kitz kamen auch noch, haben sich in der VJ gedrückt, bis ne Bracke auf 50m aufgeschlossen hatte und sind dann mit langen Sätzen durch die Verjüngung geflitzt...

Bei uns lagen 6 Sauen. Das Rotwild, dem es eigentlich hauptsächlich galt, wer nur mit Geweihten vertreten und die sind seit Mitte August (Gruppenabschussplan) erfüllt. Der Versuch, früh zu jagen, um Rotwild zu fangen hat so zumindest schon mal nicht funktioniert.

Letzten Samstag hat dann der Staat den Nachbarberg zu unserer Jagd gedrückt. der Direkte Angrenzer hat sich wie die letzten Jahre auch angeschlossen. Die rechtzeitige Anmeldung beim Staat hab ich verpennt, so dass mir heuer nix anderes übrig blieb, wie bei uns an der Grenze zu warten, ob sich was über des Feld in unsere Richtung absetzt. Mein Dad war auch mit und auf seinem Lieblingsplatz mit freiem Blick auf das Feld - wenn nicht der Nebel gewesen wäre...

Aus der Erfahrung der letzten Jahre hab ich mir nen neuen Platz gesucht. Der liegt etwa 1,5km vom getrieben Wald entfernt. An der Stelle wechselt das Wild gerne aus unserem Revier in des dahinterliegende. es kommt aber auch der Hauptwechsel aus dem dazwischenliegenden Revier und wechselt bei uns "übers Eck". Was soll ich sagen - der Fernstwechsel hat ganz gut funktioniert. Nach etwa ner viertel Stunde erschien ein Frischling (14kg) 20m neben meinem Sitz. Beim in Anschlag gehen bin ich irgendwie blöd am Holm hängen geblieben und hab das Wutzchen "Mitten Drauf erwischt. ein Schnelle Nachschuss hat es verenden lassen. Und nochmal ne halbe Stunde drauf kam der zweite schwache Frosch auf dem selben Wechsel - nur in entgegen gesetzter Richtung. Hatt die Wutz nicht neben dem verendeten Kameraden verhofft, ich wär nimmer zu Schuss gekommen.

Mein Dad hat derweil noch ein Kitz erlegt. Alles in allem kein so schlechter Auftakt.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.889
Wir hatten auch den ersten Termin, aber mehr als ein Motivations-Bild kann ich nicht beisteuern.
Für mich wird diese Saison deutlich bescheidener, angesichts eines alten Hundes, der nur noch kurz jagt und eine jungen Hundes, ders noch nicht gescheit kann... :rolleyes:
Dennoch werden wir nicht zuhause bleiben; einige Termine in Revieren, die ich sonst seit vielen Jahren gerne wahrnahm, habe ich aber in der Saison nicht zugesagt. Der "Kleine" bekommt den Zeitgewinn in Einzelübung.
Am letzten Samstag gings los... der magere Anblick beschränkte sich auf ein hochflüchtiges Reh vor viel zu vielen Treibern.
Meine Alte fand nach 4 min wie immer ihr Stück, es kam mir aber leider nicht in Anblick - den Nachbar wirds gefreut haben.

Strecke waren wohl 18 Stck Wild mit ca. 50 Schützen, Oktoberjagd halt. Dies Jahr gibts auf den Mittelgebirgen späten Laubfall wegen der Sommer-Nässe; in der Fichte kann man schon eher jagen. Insgesamt passte das Wetter - man lernt die kleinen Freuden zu schätzen...
Hinter mir im mitjagenden Nachbar-Betrieb gab es wahre Baller-Serien - daß ich vorher ein Auto mit gelbem Kennzeichen in der Gruppe sah, war vermutlich reiner Zufall... ;)
20211015_090352 (2).jpg
Allen, die in den nächsten Wochen zum bewegten Jagen auszuziehen, guten Anlauf, eine saubere Kugel und gesunde Hunde !
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.676
Hätte letzten Samstag auch schon gekonnt - war beruflich aber verhindert. Die Strecke war was man so über den Buschfunk gehört hat aber auch wirklich sehr überschaubar.

Samstag steht jetzt die erste im Schwarzwald an. Viel Hoffnung mach ich mir aber nicht. Hier steht noch >50% vom Mais, da wird noch kein bis kaum SW daheim sein. Mal abwarten, das Wetter soll zumindest gut werden.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.040
Habe letzten Freitag die erste DJ der Saison auf Grund einer "großen Durchsicht" im KH
liegend verpasst. Besonders ärgerlich: der Schütze, auf "meinem" Stand hat mehrmals
versprengte Frischlinge verpasst!
Am Telefon die Freunde mit großem Salzstreuer für offene Wunden!
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.203
So, dass letzte Wochenende war es dann Zeit für das letzte mal Mais, jetzt geht es kommendes Wochenende vor einer längeren Reise noch auf die erste richtige DJ und dann ist erst einmal Pause.

In der Regel halte ich von den Oktoberjagden im Wald höchstens Abstand weil die Vegetation für meinen Geschmack zu hoch und zu dicht ist aber der einladende ist ein guter Freund also ab dafür.

Auf der Jagd am Wochenende kam am Feldrand rechts von mir leider ein wenig Unruhe auf...
Genau das Stück zwischen mir und Feld hatten die Abfahrer sich anfangs als Parkplatz auserkoren, ärgerlich für mich aber mein Gott... Nach wenigen Minuten allerdings wurde ich bemerkt und der Tross für auf eine andere Feld ecke. Fand ich äußert nett.

Leider stellte sich dann nach ca. einer Stunde ein recht hoher Publikumsverkehr ein 😒
Ca. eine halbe Stunde vor Ende der Veranstaltung sah ich durchs Fernglas vier Überläufer in ca. 300m Entfernung aus den letzten Maisreihen brechen, Sie steuerten auch schön unmittelbar auf mich zu und dann kam was kommen musste... Aufgeregte Leute die genau so standen das die vier abdrehten und fernab jeglicher Schützen in den Wald wechselten.

Dazu kam noch ein Stück Rehwild in Anblick das sich aber nicht zum bremsen verleiten ließ und eine fette Katze die mich ca. eine viertel Stunde beobachtete... Vermutlich saß ich auf ihrem Sonnenplatz oder dergleichen.

R.jpgS.jpgV.jpgV2.jpg

Abends beim verräumen von meinem Jagdkram fiel mir dann noch auf das mein erste Hilfe Set scheinbar verloren gegangen ist. Da muss ich nachher mal noch in Frankfurt Ersatz besorgen bevor es in den Feierabend geht.
Nicht das ich mir morgen Früh beim Frühstück aufm Stand in die Pfoten schneide und kein Pflaster dabei habe 🙄
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.889
Schleppwild selbst besorgt...😉
20211030_103339.jpg
Die 30 m vorm Sitz in Brennesseln sitzende Sau hielt aus, als ich durch meine Läufe schaute vorm Stopfen; als ich dann schloss, rauschte sie ab, wohlweislich... keine Chance.🥶
20211030_105341.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.164
Waidmannsheil allen erfolgreichen Drückjägern!

Am Freitag war ich auf der 2. größeren Drückjagd heuer. Wieder Klettersitz und wieder, weil die Kletterer wohl seit dem letzten Jahr mehr geworden sind, wieder auf nen erstmalig besetzten Baum. Beim Hinweg bin ich über nen Drückjagdboch gestolpert, der 30m weiter stand. Hund hatte ich der Anstellerin und Durchgeherin mitgegeben.
Der Stand selbst stand in ner unterschiedlich hohen Verjüngung aus Tanne, Fichte, Lärche und Buche in nem Kiefernbaumholz. Lt. Revierleiter läuft der Wechsel durch den höheren teil im Westen. So kam es dann auch, dass dort unverittelt und ohne irgendeine Vorwarnung das Haupt von einem Hirsch aus den Büschen geschaut hat. D Wenn ich mich nicht komplett verguckt hab, beidseitig handlange Scheren, evtl. mit Eissprossen, anderthalb Hauptlängen lange Stangen - en klassischer 2B. Der Hirsch selbst war weitestgehend verdeckt und ein Schuss wär schwierig, weil der Hirsch aber sehr vertraut kam und alle 5 schritt verhoffte, wohl möglich gewesen, wenn ja wenn der Hirsch denn frei gewesen wäre und für mich finanziierbar (was gegenwärtig 3 Jahre nach Hausbau als Alleinverdiener mit Frau und zwei kleinen Kindern aber nicht zur Disskussion steht).
Ne Stunde später hat sich dann ne Bracke mit Geläut angemeldet. Sie hat auch was mitgebracht - einen Bock, der in Bayern Schonzeit hat und demensprechend auch "not on menue" war...😣

20211029_100057.jpg
Da hat sich der Hirsch durchgemogelt. Ne Sau auf dem Wechsel ist m.E. nicht zu beschießen, insbesondere, wenn die mit Druck kommt und schneller ist.

Das wars dann auch für den Tag. Nach Rückmeldung bei der Anstellerin war dann coronabedingt auch wieder selbstandiges Verlassen des Waldes angesagt. Schaun wir mal, nächstes Wochenend gehts weiter. Neues Spiel, neues Glück.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
660
Schnelle Sau im dichten Bestand, Lücke! Schön mitschwingen....ungläubiges Staunen, denn die Sau flitzt unbeeindruckt ins Gesträuch. Der Anschuss, nur mit Holzspänchen versehen war dann leicht zu finden:
IMG_1404.JPG
Kontrollsuche ergab dann das, was der Baum prophezeit hat: nix.
Aber zwei lagen schon sicher - ein angenehmer und sehr geschätzter Trost.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Jun 2012
Beiträge
2.870
Kleine Drückjagd im Regen in der Eifel, ich hatte keinen Anblick. Der Nachbar konnte Sau und Reh strecken.
IMG_20211030_144921.jpeg
Trichinenprobe
IMG_20211030_155528.jpeg

Hirschlausfliege. Habe ich am Rehwild noch nie gesehen. Bis Norddeutschland haben die es anscheinend noch nicht geschafft. Mit Flügeln sind es meist Männchen oder frisch gelandete Blutsauger.
IMG_20211030_145111.jpg
Hier ein Exemplar mit abgeworfenen Flügeln.
IMG_20211030_145214.jpg
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
149
Zurzeit aktive Gäste
496
Besucher gesamt
645
Oben