Bewegungsjagden 18/19

Anzeige
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
1.072
Gefällt mir
355
#1
Bei schönstem Spätsommerwetter heute das erste Mal in diesem Herbst in Orange (Zitat Baummarder).
Neun Sauen, zwei Damas und zwei Stücken Rehwild auf der Strecke. Konnte selbst alt verletzten Überläufer
erlegen. Falls ich jemand finde, der mir die verwanzten Bilder ins Forum bringt, folgen sie noch. grrr.
Nachteil des schönen Wetters: jede Menge Schmeißfliegen, an ein reguläres Strecke legen war nicht zu denken!
 
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
1.072
Gefällt mir
355
#4
Weidmannsdank, nicht wegen des toten Tieres, sondern wegen der Verletzung

Grüße
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
2.466
Gefällt mir
498
#6
Hier hats gestern am Peak 28°C gehabt. Da saß ich Abends mit ein paar Leuten erstmal nochmal auf dem Balkon und hab gegrillt. Um 19 Uhr immer noch um die 20°C. Komisches Wetter, aber ich beschwer mich nicht: Spart Heizkosten :D

Waidmannsheil allen. Nächsten Freitag gehts bei mir los.
 
Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
5.977
Gefällt mir
798
#7
Hier hats gestern am Peak 28°C gehabt. Da saß ich Abends mit ein paar Leuten erstmal nochmal auf dem Balkon und hab gegrillt. Um 19 Uhr immer noch um die 20°C. Komisches Wetter, aber ich beschwer mich nicht: Spart Heizkosten :D

Waidmannsheil allen. Nächsten Freitag gehts bei mir los.
Ich habe schon überlegt, ob ich für Montag orange Shorts und ein entsprechendes T-Shirt bereitlege.

438f25f6-ab17-4fb2-8933-7bc5480207ef.jpg

Grosso
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
4.317
Gefällt mir
1.927
#9
Was spricht abseits von Termintreue am Festhalten zu diesen Temperaturen?
In meiner kleinen Welt, habe ich dazu weitaus früher erschöpfte Hunde u. erhebliche Schwierigkeiten bei der korrekten Versorgung der Strecke kennengelernt.
 
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
5.231
Gefällt mir
1.392
#13
Irrtum denke ich, die Buchenteile kommen beim nächsten Mal dran. Da erhoffen wir uns mehr. Nachdem dort mit Rücksicht auf das Rotwild als Zielwildart nur im Randbereich die Kirrjagd auf Sauen betrieben wird, wurden den Sommer über ohne Kirrung schon gut Sauen erlegt. In den niedrigen Lagen gibt es auch die eine oder andere Eiche und Äpfel in Hülle und Fülle.
Und man darf sich nichts vorlügen: In den Fichtenbürsten ist die Saujagd nicht einfach, flächig Naturverjüngung da gibt es genug Schlupflöcher.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
9.420
Gefällt mir
529
#14
Irrtum denke ich, die Buchenteile kommen beim nächsten Mal dran. Da erhoffen wir uns mehr. ....
....In den Fichtenbürsten ist die Saujagd nicht einfach.....
Wenn man eine Bewegungsjagd veranstaltet und dabei kaum Sauen erlegt, obwohl man aus der Revierpraxis einen höheren SW-Bestand kennt, kann man auf zwei Arten damit umgehen:

man sucht nach Verbesserungsmöglichkeiten für zukünftig effektivere Drückjagden, oder...

...nach Ausreden! ;)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben