Bewegungsjagden 18/19

Anzeige
Mitglied seit
12 Nov 2014
BeitrÀge
1.311
GefÀllt mir
117
Ich hoffe, Ihr habt mich nicht vermisst. Oder vielleicht hoffe ich doch, dass Ihr mich vermisst habt...! Ein bischen zumindest...

Kurzum: das Jahr 2018 war stressig mit Hausbau, Umzug und vor 5 Wochen ist auch noch ein kĂŒnftiger Treiber bei uns eingezogen, auch wenn der noch acht bis zwölf Jahre Zeit hat, bis er das erste mal als Treiber mit darf. Frau und Kind sind jedenfalls wohl auf!

Da am kommenden Samstag die letzte DrĂŒckjagd ansteht und ich grad etwas Zeit hab, wollt ich hier auch meinen Bericht abgeben:
Bedingt Durch Hausbau und Umzug ist diese Saison fĂŒr mich recht spĂ€t los gegangen und es fehlen mir zu sonst auch einige Termne, bei denen ich sonst gerne mitgegangen bin. Aber in Summe kann ich ich hoch zufrieden sein. Auf nun mehr 16 Jagden hab ich 14 Sauen, 11 Rehe und zwei FĂŒchse gestreckt. Was einen Schnitt von >1,5 Kreaturen pro Jagd ausmacht. Ich glaube, das ist mir noch nie passiert und wird mir vermutlich auch nimmer so schnell passieren.

Absolutes Highlight (und das nicht nur in dieser Saison) war der Samstag, (5 Tage nach der Geburt unseres Sohnes) auf dem TruppenĂŒbungsplatz in Hammelburg.* Mit neun Schuss konnte ich dort sieben Frischlinge strecken. Aus der ersten Rotte (2Bachen, 2ÜL, 3 Frischlinge) die drei Frischlinge mit vier Schuss, aus der 2. Rotte ne Stunde spĂ€ter nochmal vier von 6 Frischlingen mit 5 Schuss. Danach war das magazin leer, sonst wĂ€r es vermutlich noch einer, evtl. zwei mehr geworden. Auf keine weitere Sau geschossen, alle 7 lagen um das Sitzchen rum am Platz.

*Nein, der Sohnemann ist nicht auf dem TruppenĂŒbungsplatz zur Welt gekommen...

2018-12-15 13.17.00.jpg
Leider konnt ich nicht bis zur Bruchverteilung bleiben, aber Frau und Kind wollten auf dem Heimweg aus dem Krankenhaus abgeholt werden...
Insgesamt lagen am Abend 98 Sauen und knapp 30 Rehe.

Als Schneider nach Hause gekommen bin ich auf gerade mal drei Jagden (eine davon bei nem Forumskollegen - Danke fĂŒr die Einladung nochmal!). Auf zweien davon waren keine Rehe frei, sonst wĂ€ren da auch welche gefallen. WĂ€ren auch auf den Privatjagden immer Rehe frei gewesen, wĂ€ren es heuer verutlich doppelt so viele Reh geworden.
Ich will jetzt keine Diskussion los treten, aber: HĂ€ufig sind die Reh die hĂ€ufigste Wildart im Revier, diese werden dann sinnloserweise durch die Landschaft gescheucht, Hunde gebunnden, etc. Alle meine DJ-Rehe hatten saubere SchĂŒsse auf dem Brustkorb, TrĂ€ger oder Haupt, keines war weich geschossen, alle standen bei Schussabgabe, die Entfernungen waren deutlich nĂ€her, als bei Ansitzrehen. Gefehlt hab ich ich nur eines. Die MĂ€hr von den zerschossenen Rehen kann ich nicht nachvollziehen, auch auf den Jagden, wo ich beim zentralen Aufbrechen mitgeholfen hab, waren die zerschossenen Reh die Ausnahme bzw. eine Seltenheit!

Vorbeigeschossen hab ich auch, leider: ein sehr schwaches Kitz und 5 Sauen hab ich komplett verfehlt, die Sauen haben sich ĂŒberwiegend hinter Ästen und BĂ€umen versteckt, diese Feiglinge!

Nichts ist krank weg, zumindest haben die Kontrollsuchen keinerlei entsprechende
Pirschzeichen ergeben.

Neben besagter DrĂŒckjagd mit den sieben Sauen war ein Fuchs mein persönliches weiteres Highlight: Dieser kam mir auf 65m in voller Fahrt ĂŒber den freien Acker gefolgt (30m) von einem Vorstehhund. Der erste Schuss hat ihn nen dreifachen Salto schlagen lassen. Ich bin etwa ne gute FuchslĂ€nge vor dem Fang abgekommen, der Schuss saß auf dem Haupt...
2018-11-17 11.44.22.jpg 2018-10-13 12.26.11-1.jpg

Der Dank gilt meiner Frau, die mich trotz Hausbau, Umzug, bevorstehender Geburt bzw. dem kreischenden Knirps zuHause doch auch so viele DrĂŒckjgden hat gehen lassen und mir sogar noch Ihre Waffe ĂŒberlassen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Nov 2014
BeitrÀge
14.024
GefÀllt mir
10.501
Ich habe dieses Jahr die wohl schlechteste Dj Saison ĂŒberhaupt gehabt, mit 3 FehlschĂŒssen und nur einem StĂŒck Rehwild als Gesamtergebnis, 2× habe ich die Sauen gefehlt und ein StĂŒck Rehwild ebenfalls.
Einen Teil der Dj musste ich dieses Jahr ausfallen lassen, wegen ĂŒberschneidung oder arbeitsbedingt doch noch absagen oder gar nicht erst zusagen könnenđŸ˜€
Hoffentlich lÀuft es nÀchste Saison insgesamt wieder besser!
 
Mitglied seit
29 Sep 2014
BeitrÀge
144
GefÀllt mir
171
:)
Ich kann es ja zu gut verstehen, dieses GefĂŒhl, diese alten, robusten Produkte zu jagdlichem Leben erwecken zu wollen. Deshalb habe ich auch ein Hensoldt 1,5-6x36 auf meiner Steel Action und das Ding ist prĂ€zise wie ein schweizer Uhrwerk. Erste BE, dazu brillant in der Optik und man kann damit notfalls NĂ€gel einschlagen, ohne dass das Gewehr neu eingeschossen werden muss.

Es ist aber meistens so, dass moderne Waffen und Optik hilfreich fĂŒr gutes Treffen sind. Deshalb haben sie die alten SchĂ€tzchen auch verdrĂ€ngt. ;)
Der Lauf des 98er ist total verrostet, schießt trotzdem prĂ€zise. Das Glas ist auch Mist irgendwie und die SchĂ€ftung fĂŒr Frauenmaße. Naja, ich hatte jedenfalls meinen r8 nicht verfĂŒgbar zur besagten Sturm- und Regenjagd, also mit dem Teil raus. Die erste Sau kam dankbar - lag im Knall. Die zweite mit topspeed - lag im Knall. Da dachte ich mir schon "was ist denn hier los?" ich war regelrecht ĂŒberwĂ€ltigt, wie gut ich trotz Allem damit schießen konnte. Dann telefonierte ich mit der Jagdleitung, als im selben Moment eine Sau mit topspeed aus dem Gegenhang kam. Telefon beiseite, Sau wird bergauf langsam - liegt im Knall. Telefon wieder ans Ohr, Waidmannsheil und weiter 😅
Zur nÀchsten Jagd hab ich das Gewehr dann wieder genommen. Never change a winning team.. Eine Sau und ein Reh. Und alles lag einfach wieder im Knall.
Auf der nĂ€chsten Jagd dann nur noch vorbei gedonnert. Und so viel Aberglaube gehört damn doch dazu, sodass ich sie lieber wieder in den Schrank gestellt hab. Auch wenn die 4 FehlschĂŒsse sicher andere GrĂŒnde hatten 😉
 
Mitglied seit
12 Nov 2014
BeitrÀge
1.311
GefÀllt mir
117
Alles Gute zum Nachwuchs und viel Freude mit dem neuen Familienmitglied.
Im Moment hĂ€lt er uns nachhaltig vom Schlafen ab. Wie ein Wurm mit 5kilo 5 Stunden am StĂŒck schreien kann, ist mir ein RĂ€tzel (Vorzugsweise zwischen 11 und 4 Uhr frĂŒh). Wenn jemand nen Rat hat, gerne. Gerne auch per PN. Hansaplast macht meine Frau nicht mit (hab ich schon vorgeschlagen). Auf Sauen raussitzen ist auch keine Option, dann hab ich hinterher nur zwei schreiende Wesen zuhause...
Bislang hab ich nur Witze drĂŒber gemacht, aber wenn das so weitergeht, ist der akustische Gehörschutz mit Oropax drunter tatsĂ€chlich eine Option...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Dez 2009
BeitrÀge
969
GefÀllt mir
138
Als ich mir solche AllĂŒren erlaubt habe wurde ich Nachts in die KĂŒche gestellt.
Hab ĂŒberlebt, meine Eltern konnten schlafen, auch wenn meine Mutter erst am Rad gedreht hat :)
 
Mitglied seit
12 Nov 2014
BeitrÀge
1.311
GefÀllt mir
117
Als ich mir solche AllĂŒren erlaubt habe wurde ich Nachts in die KĂŒche gestellt.
Hab ĂŒberlebt, meine Eltern konnten schlafen, auch wenn meine Mutter erst am Rad gedreht hat :)
Meine Frau hat den Jagdschein und auch Zugang zu unserer beider Waffen. Ich fĂŒrchte, ich mĂŒsste unter Androhung von Waffengewalt das Haus verlassen, wenn ich solches vorschlagen wĂŒrde. Da das NebengebĂ€ude noch auf ein Dach wartet, die Temperaturen gerade wiedermal unter Null gefallen sind und leichter Schneefall einsetzt, keine Option...
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
BeitrÀge
969
GefÀllt mir
138
Meine Frau hat den Jagdschein und auch Zugang zu unserer beider Waffen. Ich fĂŒrchte, ich mĂŒsste unter Androhung von Waffengewalt das Haus verlassen, wenn ich solches vorschlagen wĂŒrde. Da das NebengebĂ€ude noch auf ein Dach wartet, die Temperaturen gerade wiedermal unter Null gefallen sind und leichter Schneefall einsetzt, keine Option...
Du unterschĂ€tzt meine Mutter, mein Vater hat ĂŒberlebt und gewonnen.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
BeitrÀge
10.823
GefÀllt mir
2.555
....... ein Wurm mit 5kilo 5 Stunden am StĂŒck schreien kann, ist mir ein RĂ€tzel (Vorzugsweise zwischen 11 und 4 Uhr frĂŒh). Wenn jemand nen Rat hat, gerne.....
Von unseren drei Kindern hatte zwei Probleme mit (>3 Monate) Schreierei, hauptsÀchlich durch BlÀhungen. Damals gab es dagegen "Sab Simplex", was aber nicht wirklich gut geholfen hat. Also hat Papa mit Oropax nÀchtliche Runden mit den Kleinen gedreht, vorzugsweise im Fliegergriff, Buggy oder sogar im Auto (kleine nÀchtliche Revierrundfahrt?). Das Geschaukel hilft noch am besten. Also: Ohren zu und durch! ;)
 
Mitglied seit
3 Feb 2013
BeitrÀge
2.898
GefÀllt mir
1.964
Fliegergriff und Popo Klapsen hilft bei BlÀhungen. Ggf. warmes Kirschkernkissen.
Die BlÀhungsgeschichte ist aber zw. dem 6. und 8. Monat von heut auf morgen vorbei.
Mein jetzt grosser 7 hatte das auch damals. Welch ein Drama. Unsere kleine 3 hatte das nicht. Soll hauptsÀchlich bei der Pinselgesellschaft vorkommen.
Alles Gute auch von mir zum Nachwuchs. Dein Leben wird sich radikal Ă€ndern. Du weist es nur noch nicht😎
 
Mitglied seit
23 Mai 2013
BeitrÀge
1.596
GefÀllt mir
1.494
Unser dritter hat auch vielen Sauen das Leben gerettet, zweieinhalb Jahre lang nÀchtlicher Terror.
Da musst du dich auf Dauer abwechseln sonst macht euch das alle. Wirklich besser wurde es
erst mit dem Gang in die Krippe. Hat sich da wahrscheinlich erst angemessen unterhalten gefĂŒhlt.
Tapfer bleiben, es kommen auch wirklich schöne Zeiten.
Kann mich noch erinnern, das es beim Zahnen besonders anstrengend war. Übrigens ist es eine
der wenigen Gelegenheiten wo einem eine gepflegte Schwerhörigkeit den Neid der Partnerin
einbringen kann.
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
BeitrÀge
4.466
GefÀllt mir
1.456
Im Moment hĂ€lt er uns nachhaltig vom Schlafen ab. Wie ein Wurm mit 5kilo 5 Stunden am StĂŒck schreien kann, ist mir ein RĂ€tzel (Vorzugsweise zwischen 11 und 4 Uhr frĂŒh). Wenn jemand nen Rat hat, gerne. Gerne auch per PN. Hansaplast macht meine Frau nicht mit (hab ich schon vorgeschlagen). Auf Sauen raussitzen ist auch keine Option, dann hab ich hinterher nur zwei schreiende Wesen zuhause...
Bislang hab ich nur Witze drĂŒber gemacht, aber wenn das so weitergeht, ist der akustische Gehörschutz mit Oropax drunter tatsĂ€chlich eine Option...
Waidmannsheil zur Strecke und natĂŒrlich herzlichen GlĂŒckwunsch zum Nachwuchs!
Tja was kann man da großartig machen:
die bereits angesprochenen Mittelchen und ggf KĂŒmmelöl oder wenn es ganz schlimm ist KĂŒmmelzĂ€pfchen.
Und soll ich dir was sagen, es sind nicht die letzten schlaflosen NĂ€chte die euch euer Zwerg bereiten wird:p
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
BeitrÀge
6.820
GefÀllt mir
6.610
Ich hoffe, Ihr habt mich nicht vermisst. Oder vielleicht hoffe ich doch, dass Ihr mich vermisst habt...! Ein bischen zumindest...
....
Kurzum: das Jahr 2018 war stressig mit Hausbau, Umzug und vor 5 Wochen ist auch noch ein kĂŒnftiger Treiber bei uns eingezogen, auch wenn der noch acht bis zwölf Jahre Zeit hat, bis er das erste mal als Treiber mit darf. Frau und Kind sind jedenfalls wohl auf!
.....
.
Auch von mir herzlichen GlĂŒckwunsch und alles Gute. Gefragt hab ich mich schon: Wo is er denn abgeblieben?;)
Was den KĂŒmmel angeht, kannst ja auch an Dich denken. Nicht nur die ZĂ€pfen....Es gibt auch KĂŒmmelschnaps.
Die Strecke kann sich sehen lassen. Da ich nicht ökologisch jage, kann ich in Deutschland so ungefĂ€hr jedes 4. Reh auf einer DrĂŒckjagd erlegen. Der Rest ist flĂŒchtig, zu weit, kein Kugelfang oder Bock. Die Einzeljagd ist bei mir deutlich effektiver, auch beim Rotwild. Aber das kommt sicher aufs Revier an. Auf ÜbungsplĂ€tzen hab ich auch fast immer was erlegt. In Tschechien steht man bei DrĂŒckjagden immer auf dem Boden in einer Linie und Rehe sind dort nicht frei. Das muss man alles einrechnen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben