Bezeichnungen am Lauf

Mitglied seit
13 Mai 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute!

Bin seit kurzem Besitzer einer FEG Bockdoppelflinte.
Am Lauf sind einige Bezeichnungen drauf wo ich jetzt hoffe ihr könnt mir helfen
da ich null Ahnung habe was sie bedeuten.
Das A1021 ist die Modellnummer...mit dem anderen bin ich überfordert...

Vielen Dank schon mal...
Chris

20180513_165253.jpg
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.223
Gefällt mir
370
#2
Ohne vollständigen Satz Bilder der Kennzeichnungen / Beschussstempel auf der Laufwurzel endet es in Raterei und Kaffeesatzleserei.

"No Bullet" heißt: Keine Kugel und entspricht unserem alten "Nicht für Kugel" oder dem englischen "Not for ball" bei Flintenläufen mit starker Wügebohrung (Choke).

Wandersmann
 
Mitglied seit
13 Mai 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Ohne vollständigen Satz Bilder der Kennzeichnungen / Beschussstempel auf der Laufwurzel endet es in Raterei und Kaffeesatzleserei.

"No Bullet" heißt: Keine Kugel und entspricht unserem alten "Nicht für Kugel" oder dem englischen "Not for ball" bei Flintenläufen mit starker Wügebohrung (Choke).

Wandersmann
Danke für die Rückmeldung...hab noch ein Bild...
mehr steht allerdings nimmer am Lauf...

Anhang anzeigen 63068
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.223
Gefällt mir
370
#5
@ Chris1501

Nun kommen wir der Sache schon näher:
Die Waffe - Mod. Nr. A 1021 - wurde im Kaliber 12-70 unter der Nr. 21 im Jahre 1966 rauchlos beschossen, nachdem die Läufe schon vorher einem freiwilligen Beschuss unterzogen wurden.
Das Laufgewicht beträgt 1285g. Die Würgebohrung wurde mit 17,2mm im oberen und 17,8mm im unteren Lauf vermessen, wobei der obere Lauf zusätzlich wegen dieser ungewöhnlich starken Einwürgung mit "No Bullet" als Warnhinweis markiert wurde - also z.B. keine FLG verschießen.
17,8mm entspricht etwa 1/4 Choke; 17,2 ist "Über-"Vollchoke.
Die Angabe der Laufgewichte findet man in verschiedenen Staaten und ist gar nicht mal so unnütz: Durch Nachwiegen kann bei starker Abnutzung oder im Verdachtsfall Manipulation am Lauf (Kürzung, überstarkes Honen innen, Lagerverlängerung etc.) nachgewiesen werden.
Aber irgendwo auf der Waffe - eventuell am Systemkasten - sollte noch eine Waffennummer stehen, sonst wird sie nicht in Deine WBK eingetragen. Oder ist das was Du "Modellnummer" nennst (A 1021) die Waffennummer?

Wandersmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Mai 2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
@Wandersmann

Ich danke dir!!

Das heißt ich hab sozusagen eine kleine Antiquität bei mir... :)
Für das Alter funktioniert das Teil einwandfrei....schon getestet an Wurfscheiben. :D
Würde bedeuten im unteren Lauf könnte man eine "Kugel" verschießen?

Das A1021 hat der Waffenhändler als Herstellernummer eingetragen....


LG Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.223
Gefällt mir
370
#7
...und da glaube ich ausnahmsweise mal dem Instinkt des Händlers - Mod. A 1021 hatte ich auch noch nie gehört.
Aus dem unteren Lauf wären FLG zu verschießen - bei einfachen Waffen ist deren Treffpunktlage aber wie bei der Artillerie: egal wohin, überall können lohnenswerte Ziele lauern.

Bleib bei Schrot & "have fun"
Wandersmann
 
Oben