Biber Bejagung

Anzeige
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
959
Waidmannsheil,
legst du die Hoden auch in Schnaps ein wie die Schweden? Soll ja gut sein für lange Nächte wenn man nicht jagen kann, also für die Männlichkeit, du weißt schon für das ...

Erstmal Waidmannsdank,

Zu deiner Frage.....hast du schon einmal an einem Biber untenrum gerochen?
Der einzig nachvollziehbare Grund weshalb die Schweden das machen ist dass sie versuchen sich mit den widerlichsten kulinarischen Selbstkasteiungen vom gemeinschaftlichen (von Vitamin D Mangel und Langeweile getriebenen) Suizid abzuhalten.
Siehe auch "surströmming"

Unzureichende Libido mag die Ursache für viele seltsame Handlungen sein aber das würde zu weit gehen🤮
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Jul 2016
Beiträge
267
Hei,

Es werden übrigens nicht die Hoden eingelegt, sondern die Castorbeutel, die das Bibergeil enthalten.

Mal ne Frage: Ich möchte gerade nen Biber per Falle fangen, er war auch schon einmal drin, konnte aber entkommen, da die Falle nicht richtig verriegelt hat.
Wird dieser Biber jemals wieder in so eine Falle gehen?


Grüße

Tom
 
Registriert
15 Mrz 2017
Beiträge
39
Erstmal Waidmannsdank,

Zu deiner Frage.....hast du schon einmal an einem Biber untenrum gerochen?
Der einzig nachvollziehbare Grund weshalb die Schweden das machen ist dass sie versuchen sich mit den widerlichsten kulinarischen Selbstkasteiungen vom gemeinschaftlichen (von Vitamin D Mangel und Langeweile getriebenen) Suizid abzuhalten.
Siehe auch "surströmming"

Unzureichende Libido mag die Ursache für viele seltsame Handlungen sein aber das würde zu weit gehen🤮
Ich hatte schon mal das Vergnügen den Schnaps zu testen.
Hei,

Es werden übrigens nicht die Hoden eingelegt, sondern die Castorbeutel, die das Bibergeil enthalten.

Mal ne Frage: Ich möchte gerade nen Biber per Falle fangen, er war auch schon einmal drin, konnte aber entkommen, da die Falle nicht richtig verriegelt hat.
Wird dieser Biber jemals wieder in so eine Falle gehen?


Grüße

Tom

Das wusste ich nicht.
 
Registriert
3 Sep 2018
Beiträge
630
Falls Du die Möglichkeit hast den Biber zu räuchern, nachdem Du ihn gut in einer kräftigen Lake hast ziehen lassen - tu es !
Besonders die fette Kelle ist ein Hochgenuss.
Das Fett, das unter der schuppigen Haut sitzt, schmeckt nach geräuchertem Aal, nur ohne den fischigen Beigeschmack!

Das Beste Srück sind die "Filets" links und rechts vom Schwanzansatz.
 
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
959
Klingt eher nach etwas, was man erst während der Erkrankung konsumieren sollte wenn einem das Virus den Geschmackssinn genommen hat. 😅

Zum Thema, hier der Biber vom April (rechts im Bild):

Anhang anzeigen 181892

Ich find das Foto super👍 sieht aus als hätte er gerade den Hirschen verputzt und benutzt den Rest jetzt als Zahnstocher😁

Und Waidmannsheil zum Biber👍
 
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
290
Ich bin auf der Suche nach einem Abschuss von einem Biber in Österreich oder Deutschland. Würde mich über eure Angebote freuen.
 
Registriert
25 Dez 2012
Beiträge
959
Servus,

Das dürfte schwierig werden. Die Ausnahmegenehmigung ist ausdrücklich auf eine Person ausgestellt und kann nicht übertragen werden. Desweiteren darf der Biber bzw auch der Abschuss weder verkauft noch vermarktet werden.
Ich hatte es bei mir im Revier auch schon das wir die Ausnahmegenehmigung nachträglich für eine weitere Person angefordert haben. Ich konnte aber bei der UJB in beiden Fällen begründen warum und der Sachbearbeiter war auch sehr entgegenkommend. Ich kann mir aber vorstellen das wenn der Nachgemeldete von zu weit weg kommt oder es zu häufig vorkommt die UJB die Ausstellung verweigert bzw. Die Sache prüft.

Gruß und Wmh
 
Registriert
18 Feb 2013
Beiträge
3.971
Ich bin auf der Suche nach einem Abschuss von einem Biber in Österreich oder Deutschland. Würde mich über eure Angebote freuen.
Wie schon geschrieben wirst du dich in Deutschland schwer tun.

Wenn es weiter im Norden sein darf - in Norwegen gibt es eine Menge Biber und eine Menge Jäger, die dich für eine Gegeneinladung (hast du Sauen?) sicher gerne auf einen Biber führen.

Bei Interesse kann ich vermitteln...
 
Registriert
28 Feb 2014
Beiträge
2.349
Klingt eher nach etwas, was man erst während der Erkrankung konsumieren sollte wenn einem das Virus den Geschmackssinn genommen hat. 😅
Ich hatte im Herbst das "Vergnügen", selbstangesetzten verkosten zu dürfen.... Du hast absolut recht. Selbst nach drei Tagen hatte ich den Geschmack noch im Rachen. Ledrig.... unbeschreiblich. Da wünschte man sich doch fast das Virus ;)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
9
Zurzeit aktive Gäste
129
Besucher gesamt
138
Oben