Bieten bei eGun

Anzeige
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
682
Gefällt mir
24
#1
Guten Abend die Runde
Da ich mit eGun nicht viel Erfahrung habe und bereits beim zweiten Einkauf ,siehe hier :

http://www.egun.de/market/item.php?id=6616438

wohl höchstwarscheinlich betrogen wurde (Ware ist nie angekommen,Verkäufer hat Tracking Code verloren und mich abgeschmettert)

möchte ich mir unbedingt
so eine RCBS 10/10 B.Waage ersteigern.

Meine Frage : kann man bis zur Ablaufzeit bieten oder wird man bereits etwas zuvor daran gehindert ?
Bei Ebay gibt es Bit Programme, gibts für eGun auch so was ?

Bester Dank
MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.038
Gefällt mir
155
#2
vielfach wird bei egun die letzte Minute intensiv geboten!
Hat aber den Nachteil, dass man dann in der Hitze des Gefechtes vielleicht etwas mehr bietet als ursprünglich geplant....
Daher kann ich empfehlen, sich vorab eine persönliche Obergrenze zu setzen, die man nicht überschreitet bzw überbietet.
 
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
536
Gefällt mir
29
#3
Ist zwar offtopic, aber dennoch: Bei nur einer negativen Bewertung von über 500 sieht der Verkäufer erstmal nicht nach einem Betrüger aus. Aus Interesse: Stimmt das denn, was der Verkäufer über den Auslandsversand nach Italien schreibt?

Gruß,
DF
 
A

anonym

Guest
#4
Wenn du das Teil willst und Geld keine Rolle spielt biete doch einfach auf 1000€. Dann kann dir keiner zuvor kommen.

Ansonsten wie erwähnt, Obergrenze setzen und dieses Gebot eingeben, egal wann.
Dann aber auch nicht ärgern wenn einer mit 1€ mehr dabei war. Du hättest ja auch mehr bieten können.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.343
Gefällt mir
2.332
#5
Ansonsten wie erwähnt, Obergrenze setzen und dieses Gebot eingeben, egal wann.
Dann aber auch nicht ärgern wenn einer mit 1€ mehr dabei war. Du hättest ja auch mehr bieten können.
So kann man das machen, wenn man das Teil gar nicht will, oder wenn es absehbar ist, dass kein Anderer mit bietet weil es so sinnlos ist.
Bei frühen Geboten auf attraktive Waren werden frühe Bieter meist überboten. Ich hatte schon oft Erfolg mit der "last second Taktik".
Das hat den Vorteil dass die Gegner nicht mehr reagieren können und man selbst sich nicht mehr hochbieten kann. Wenn man verloren hat war es wenigstens spannend.
Der Bietomat soll auch für E-Gun funktionieren, ich weiss aber nicht wie.
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
682
Gefällt mir
24
#6
Ist zwar offtopic, aber dennoch: Bei nur einer negativen Bewertung von über 500 sieht der Verkäufer erstmal nicht nach einem Betrüger aus.

Na gut nachdem nachdem er mit der Überweisung einverstanden ,den Betrag erhalten und die Mitteilung rausschickte die Ware los zu schicken dann die Waage dennoch nicht nach Italien schicken wollte dann hätte er das sofort kund tun sollen und die Ersteigerung dem nächst bietenden zuteilen können,aber das hat er nicht getan, die sofortige Geldüberweisung war OK,bei Anfrage mir bitte den Versand Code mit zu teilen hatte er die Ausrede dass er fūr eine Woche außer Hause war,nach einer Woche hatte er diesen anscheinend verwurstelt,also nix da.
Nach seiner Aussage versichert verschickt und bei seinem Postamt ohne Versandzettel keine Möglichkeit was zu unternehmen.
Jetzt die Ausrede er verschickt nicht nach Italien somit das Geld
kassiert und alles in Ordnung .........

Aus Interesse: Stimmt das denn, was der Verkäufer über den Auslandsversand nach Italien schreibt?

Ok ,ich hatte die Beeinschränkung "kein internationaler Versand" übersehen aber ist sowas dann für eine anständige Person ein guter Grund die Ware nicht zu verschicken ,dazu noch tüchtig lügen und den Betrag dann zu beanspruchen ????

Es ging mir um den Beweis die Ware losgeschickt zu haben ,nachdem dieser nicht existiert ,die Ware nach über einen Monat nichts da und jetzt die Frechheit noch dazu kann man wohl sehr klar behaupten dass so einer nix anderes als ein anständiger Kerl ist !!!!!


 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
4.221
Gefällt mir
1.052
#7
Ich würde e Gun über eine nicht positive Berichterstattung in diversen Medien informieren, die sollen den bisschen unter Druck setzen.

Betrüger verstehen nur eine Sprache.


Waidmannsheil

Gerhard
 
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.440
Gefällt mir
409
#8
und wer sagt denn, dass er verschickt hat und das Dingen immer noch unterwegs ist oder eben tatsächlich unterwegs abhanden kam????
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
682
Gefällt mir
24
#9
und wer sagt denn, dass er verschickt hat und das Dingen immer noch unterwegs ist oder eben tatsächlich unterwegs abhanden kam????
Ich hab diesen ........ nach 14 Tagen gebeten nachdem er den Tracking Code verloren hatte bei seinem Postamt vorstellig zu werden da wie von ihm behauptet der Versand sogar versichert (16,99 €)abgeschickt wurde.

http://[img]http://up.picr.de/30784554wl.jpg[/img]

Das war für ihn scheinbar keine Lösung also sollte ich hier beweisen nicht der Betrüger zu sein oder wie ??
Laut Rechtsanwalt wenn kein Versandnachweis vorliegt gilt die Ware als "nicht verschickt" !!

sind solche Tatsachen wirklich so schwer verständlich ???
 
A

anonym

Guest
#10
Hab ich doch gesagt im anderen Faden.
Solange er dir nicht beweisen kann, dass er das Teil losgeschickt hat, also in dem Fall nur mit Sendungsnummer,
ist er in der Bringeschuld.
Sprich Sendungsnummer, Waage oder Geld zurück.
 
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.440
Gefällt mir
409
#11
Ich hab diesen ........ nach 14 Tagen gebeten nachdem er den Tracking Code verloren hatte bei seinem Postamt vorstellig zu werden da wie von ihm behauptet der Versand sogar versichert (16,99 €)abgeschickt wurde.

http://[img]http://up.picr.de/30784554wl.jpg[/img]

Das war für ihn scheinbar keine Lösung also sollte ich hier beweisen nicht der Betrüger zu sein oder wie ??
Laut Rechtsanwalt wenn kein Versandnachweis vorliegt gilt die Ware als "nicht verschickt" !!

sind solche Tatsachen wirklich so schwer verständlich ???
was Tatsachen sind wissen wir nicht so genau. Anstatt hier im Forum zu weinen würde ich das juristisch sauber durchziehen. Wenn sich rausstelt dass es ein Betrug war kann man das hier gerne breittreten. bisher sehe ich da aber nur eine Seite.
 
Mitglied seit
26 Okt 2012
Beiträge
682
Gefällt mir
24
#12
Möchte Euch am laufenden halten :


dieser Verkäufer hat sich jetzt sogar mit einer Art Mahnung gemeldet :-D:-D :




werd jetzt warten bis der Betrag angekommen ist und dann die Beschwerde auf eGun revidieren auf :

"die Waage ist bis heute nicht eingetroffen ,Betrag Rückerstattung
nach erfolgter eGun Warnung
"

da er mir wie bereits berichtet keinen Tracking Code vorweisen konnte muss ich leider annehmen dass diese wohl überhaupt nicht abgeschickt wurde !!

Leute gibts,einfach nicht zu glauben
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
3.726
Gefällt mir
860
#13
Vielleicht kommt sie nach der Rückerstattung. So ist es mir mal mit einem bei ebay aus Hongkong bestellten Artikel gegangen. Habe die Rückerstattung von paypal erhalten, da genannte Lieferfrist weit überschritten war und Verkäufer keinen Versand nachweisen konnte. Zwei Tage nach der Rückerstattung kam die Ware. Habe mich dann beim Händler gemeldet, wegen ev. nachträglicher nochmaliger Bezahlung. War ihm aber zu umständlich und meinte, ich könne den Artikel so behalten (unter 10 EUR inkl. Versand).

Ansonsten: Es kann durchaus sein, dass der Verkäufer die Ware abgesandt, jedoch den Beleg mit Trackingcode verschusselt hat. Da Du aber extra für versicherten Versand gezahlt hast und er Dir jetzt die Ansprüche aus der Versicherung gar nicht so abtreten könnte, dass du sie geltend machen kannst, dürfte er zumindest wegen Verletzung sonstiger vertraglicher Pflichten letztlich verpflichtet sein, dir das Geld zurückzuüberweisen, falls die Ware nicht ankommt. Ob ev. du ihn betrügst, wie er nun mutmaßt, kann er wiederum nicht prüfen, da er selber den Beleg verschusselt hat (wenn es stimmen sollte).
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
4.221
Gefällt mir
1.052
#14
Seltsame Begründung auf eine Beschwerde nach dem Sachverhalt:
 
Mitglied seit
21 Jun 2013
Beiträge
3.077
Gefällt mir
192
#15
Weiß gar nicht, was die Diskussion soll. Als Versender hebe ich einen Versandbeleg auf. Kann ich den nicht präsentieren, muss ich ggf. ein zweites mal liefern oder Betrag zurückerstatten.

Wer verbummelt ist blö.e, oder extrem unprofessionell - eigentlich ganz einfach!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben