Bilder aus dem Revier ...

Anzeige
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.185
Gefällt mir
6.736
Hier stehen schon überall die Schoten. Sag Bescheid, wenn Du was brauchst. Porto dürfte vernachlässigbar sein ;).
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.185
Gefällt mir
6.736
Hier hab ich gestern noch einen vergessen. Der ist aber gemein, den kennt auch mit Blüte kaum einer, sehr unscheinbare Pflanze:

 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.017
Gefällt mir
23.424
Ist heuer überhaupt nichts gekommen? Bin inzwischen gegenüber der Segetalflora auf Buntbrachen relativ entspannt. Aber Giersch und Brennnessel ist schon eine harte Nummer. Der Raps könnte es gegen den Girsch schaffen? Was waren das für Mischungen?
Doch, in diesem Jahr haben wir die betroffene Fläche komplett neu eingedrillt, sonst bleibt ja immer die Hälfte stehen, aber hier war nichts mehr was dem Wild Freude gemacht hätte.
Mischung ist aus Einzelsaaten selbst gemengt. u.a. Gelb- und Schwarzhafer, Buchweizen, Wicke, Rot- und Weißklee, Erbse, Sonnenblume und Markstammkohl.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.359
Gefällt mir
15.489
Ja aber bei den aufgeführten Arten kommt im 2. Jahr außer den Kleearten nichts mehr. Wenn es Kohlarten überleben und heuer blühen sind sie uninteressant für das Wild.
Wenn dann bei manchen Mischungen der Waldstaudenroggen im 2. Jahr durchstartet, dann kann ich da auch darauf verzichten. Nur im Rotwildrevier wurden die Ähren genommen.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.017
Gefällt mir
23.424
Eine Hälfte der Kleegrasfläche bleibt stehen und die andere Hälfte wird neu gedrillt, so machen wir es eigentlich immer mir den Äsungsflächen. An den Flächen sind überall noch Dauerbrachen (ehemaliges Kohlekraftwerk) die mit Altgras, Brennessel, Distel, Sanddorn, Weißdorn, Hartriegel, Holunder, Brombeere und Hundsrose bestanden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.359
Gefällt mir
15.489
Unser verschilfter "Entenruhezonenweiher". Nur wenn die Hasenjagd da vorbei geht und eine Ente rausfliegt wird geschossen. Heute jagte eine große Anzahl Mehlschwalben über den Bestand. Wahrscheinlich kommen die Mücken hoch. Auch eine Bachstelze war eifrig beim Insektenfangen. IMG_8160.JPG IMG_1845.JPG
Gleich neben an "gezielte Biotopgestaltung" mit der Biogasmischung, die natürlicht nicht geerntet wird. Soll Reh und Fasan als Deckung dienen. Bis zur Blüte dauert es noch ein wenig....
IMG_1844.JPG
Der untere Bereich ist feucht, sogar ein paar Iris stehen drin. Dort wird nicht gemäht, der Natur überlassen. Sollten sich Bäume ansamen, werden wir die wohl entnehmen, aber bisher klappt es. Der Mädesüßbestand verhindert den Baumwuchs sowieso..

Die Farmer-Ladies lieben halt Blumen. "Kannst mir nicht ein bisschen was geben? Für die Böschung vom Fahrsilo? Naklar das machen wir!

Nicht im Revier aber am Rand:
IMG_8138.JPG

Hier eine Eingrünung eines Industriebetriebes, direkt am Revierrand. Völlig freie Hand vom Besitzer!

IMG_1772.JPG
Heute ist es schon bunter dort....
 
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
2.468
Gefällt mir
1.502
Hier hab ich gestern noch einen vergessen. Der ist aber gemein, den kennt auch mit Blüte kaum einer, sehr unscheinbare Pflanze:

Eine der wenigen "echten" Wespenblumen (sofern man hierunter ausnahmsweise mal vorwiegend die Faltenwespen verstehen mag ;)) unserer Flora. Viele andere für Wespen attraktive Blüten sind vom Typ her oft "Fliegen/Wespen-Blumen" wie z.B. der Efeu, die Zwergmispel oder viele Doldenblütler. Gruss W.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.185
Gefällt mir
6.736
Eine der wenigen "echten" Wespenblumen (sofern man hierunter ausnahmsweise mal vorwiegend die Faltenwespen verstehen mag ;)) unserer Flora. Viele andere für Wespen attraktive Blüten sind vom Typ her oft "Fliegen/Wespen-Blumen" wie z.B. der Efeu, die Zwergmispel oder viele Doldenblütler. Gruss W.
Interessant. Könnte das damit zusammenhängen, daß es ein Halbschmarotzer ist?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben