Bilder die man nicht sehen möchte: MÜLLHALDE

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.775
Gefällt mir
17.120
Nun, ganz ehrlich, wer wurden denn noch nie von einer Magnum geküsst?
irgendwie hatten wir das doch in leichter Form alle schon mal:devilish: :evil:
Der verfluchte Stecher! Es war auf einer Drückjagd in Sachsen. Hatte meine Antonio-Zoli dabei, ja ich weiß falsche Waffe ;) und hatte einen Stand im "Streichelzoo". Hinter mir gingen im dicken Zeug zum x-ten mal die Sauen durch. Dann kam ein Reh, etwas weit ich hab eingestochen, sprang ab - entstochen - kam wieder und wieder eingestochen (nie mehr eine Waffe mit Stecher!) da gehen 15 m vor mir wieder die Sauen durch. Der Klassiker bei der Jungjägerausbildung. Nachdem ich damals viel Wild mit dem FLG erlegte, meist als Doublette zog ich den hinteren Abzug durch. Es tat einen gewaltigen Schlag und die Sau hatte zwei saubere Einsschüsse auf dem Blatt. Der Rest war klar.
So jetzt könnt Ihr Euch über einen Fehler von vor 30 Jahren aufregen. Aber ich habe daraus gelernt.
 
Mitglied seit
26 Mai 2013
Beiträge
59
Gefällt mir
147
Oh ja, das kenne ich auch, nur leider mit dem Drilling meines Schwiegervaters,war auch im meinem ersten Jahr als JJ ,hatten im Revier einen grossen Dachsbau und wollte hier etwas aufräumen. Also Drilling vom Schwiegervater ausgeliehen und auf einen kleinen Ansitzbock breit gemacht und da ja Sau auch immer kommen kann, 2 mal 12 x 70 und dann noch die 7x57 .
So nach her Stunde kam dann ein Bock ca.70 m OK dann nimmst du den, und hab eingestochen wollte gerade die Kugel auf Reise schicken,als der Bock absprang, sehe hoch da kommt ein Dachs aus dem Unterholz ,also mit gezogen und ... Ein jenseits Knall ich hab eine gescheitert bekommen das es mich fast vom Druckjagdbock geschmissen hat, wat war das ?? Brille ist weg und die Warme sosse läuft am Gesicht runter, Scheisse!! Also Autofahren ist nicht ,meinem damaligen Pächter angerufen er möge doch kommen und mich nach Hause fahren, Ersatzbrille war natürlich nicht dabei, bis der Pächter da war ,hab ich den Dachs eingesammelt und bin im mehr schlecht als recht entgegen gelaufen.
Er hat mich angesehenen wie vom Blitz getroffen ,hat mir den Dachs aus der Hand genommen in den Wald gepfeffert und ist mit mir in KKH ,Ergebnisse : 5 Stiche ,leichte Hornhaut Ablösung, und ein feiner Schädelknochen unterhalb des Auges gebrochen, als ich dem Arzt erklären durfte wie das ganze passiert ist,meinte der nur trocken : OK seit wann werden Dachse im Nahkampf erlegt .
Schwiegervater traute ab da dem Drilling nicht mehr und das Teil erst mal zum Büchsenmacher, wurde gereinigt leicht verharzt aber sonst nichts,und das beste war , den ersten Schuss als das Ding vom Büma zurück war, durfte ich machen ,war ein komisches Gefühl.

Nun ja als Lehre aus dem ganzen , keine Waffe mehr mit Stecher,keine Waffe ausleihen und nur noch mit dem eigenen Zeugs jagen und der Frau konnte ich damit auch gut das auffüllen des Waffenschrankes erklären.

Und mein ehemaliger Pächter und nun mitpächter grinst heute noch nach 15 Jahren wenn er dran denkt, ich schweissiges Gesicht ,leicht durch den Wind, aber den Dachs habe ich wohl stolz daher getragen.
 
Oben