Billig-Prügel Fan-Gruppe

A

anonym

Guest
#1
Nachdem wir anscheinend für jeden Sch...ß eine Fangruppe haben/brauchen/kriegen...:roll:
... sei hiermit die Fangruppe für jegliche Billigprügel gegründet, die sonst noch in keine Fangruppe rein durften. :twisted:


Viel Spaß damit!:cheers:
 
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.741
Gefällt mir
41
#2
Juhu,
Marlin xl7 in 30-06 mit Lam. Holzschaft und damit super zufrieden, führe die Waffe jetzt fast 3 Jahre und nach mehreren 100 Schuss auf dem Stand, aber auch Jagdlich genutzt gibt es nix zu beanstanden.
Habe an der Waffe außer einer Heizung im Winter noch nichts vermisst.

Waidmannsheil
Lucas
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
4.258
Gefällt mir
1.089
#3
Guter Vorschlag !

Aber wo soll ich anfangen, habe nur gebrauchtes ( aber gutes ) Schießgeschirr.


WMH

Gerhard
 
Mitglied seit
4 Nov 2012
Beiträge
688
Gefällt mir
0
#6
Wie definierst du "billig"?

Etwas gutes sehr preisgünstig oder etwas minderwertiges zum angemessenen Preis?

Billig ist im Zusammenhang mit dem Prügel eigentlich nur eine Marke. Der Rest versucht sich (vergeblich) von diesem Image abzuheben.

Der russische Waffen- äh- Werkzeugbauer ist hier m.M. die ungeschlagene No. 1.

Bin mit meinem Arbeitsgerät sehr zufrieden - es holt alle Teller und Geflügel genauso präzise vom Himmel wie viele Status-symbol-Marken und Märkchen...

Ich bin ein absoluter Fan dieser "russ - ti- kahlen" Erfolgsserie...

aber ein minderwertiger Prügel käme mir nicht ins Haus.:)
 
A

anonym

Guest
#7
Da hätte ich schon eine Frage.

Es gibt die neue Ruger American Rifle in 308 und 30-06
Henke bietet die Neuwaffe um € 498 an.
Kunststoffschaft

Hat sich die schon jemand gekauft ? Gibt es Erfahrungen ?

Ich bin punkto Sicherung noch nicht ganz schlau geworden.



Mir gefiele da die Ruger M77 Compact Magnum in 300 RCM
Ich glaube, die hat eine bessere Sicherung.
Das Kaliber dürfte interessant sein!
Kurzlaufgeeignetes Magnumkaliber. Weiß da jemand mehr ?
Klingt interessant.
Falls das alles zutrifft, ist das eine Büchse für Sau bis Gams.
Holzschaft € 869

Ruger Waffen sind sehr billig, aber ich denke es sind keine "Billig-Prügel"

Ich kenne niemand mit einer Ruger Büchse, aber von den Ruger Revolvern hört man immer, daß sie sehr robust sind und sehr gut gearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anonym

Guest
#9
Ich habe einmal mit einem Büchsenmacher ganz allgemein über Billigbüchsen geredet (nicht über Ruger Büchsen, sondern ein anderes Fabrikat) und der meinte, daß Billigbüchsen oft sehr hochwertig sind. Durch die billige Automatenfertigung mit CNC ist die Lehrenhaltigkeit und Präzision besser als bei der besten Handarbeit, und die Schäfte werden in Niedriglohnländern geschnitzt. Derartige Schnitzereien wären bei uns unbezahlbar.
 
A

anonym

Guest
#10
Wie definierst du "billig"?

Etwas gutes sehr preisgünstig oder etwas minderwertiges zum angemessenen Preis?
....
Die Frage ist berechtigt. Wenn gut und preisgünstig gemeint ist, dann reihe ich mich hier mal mit meiner R8 ein. Soviel Perfektion und Präzision auf einem Haufen findet man zu diesem Preis sonst selten. Also sehr preisgünstig. Würde man damit einen Büma beauftragen, unbezahlbar ... :biggrin:
 
A

anonym

Guest
#12
die Schäfte werden in Niedriglohnländern geschnitzt. Derartige Schnitzereien wären bei uns unbezahlbar.
??? Plastikschäfte werden nicht geschnitzt, und Holzschäfte lassen sich problemlos maschinell herstellen inkl. gepresster, gelaserter oder auch ganz ohne Fischhaut.

@threadstarter:
Eine tolle Billigbüchse ist die Brünner ZBK110. Wer es schafft, den Abzug ohne zu verreißen zu betätigen wird bei den meisten Exemplaren mit sehr guten Schussleistungen belohnt. Trotz Bleistiftlauf und "eigentlich-geht-das-so-gar-nicht"-Konstruktion.
Zu kaufen gab es die Teile in der Verramsch-Phase inkl. Flintenwechsellauf neu für 149 Euro.
 
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
14.978
Gefällt mir
21
#13
Ich habe mal leider einen Argentinienmauser verschandeln lassen und nicht eingegriffen.
Später kaufte ich ihn für 50 Mark.
Der schießt Kleeblätter (mit selbstgeladener Munition).
 
A

anonym

Guest
#14
Die Frage ist berechtigt. Wenn gut und preisgünstig gemeint ist, dann reihe ich mich hier mal mit meiner R8 ein. Soviel Perfektion und Präzision auf einem Haufen findet man zu diesem Preis sonst selten. Also sehr preisgünstig. Würde man damit einen Büma beauftragen, unbezahlbar ... :biggrin:
Ich hoffe du meinst das nicht ernst. Eine R8 ist wie die meisten Waffen dieser Art hoffnungslos überteuert. Aber die Käufer wurden jahrelang an die exorbitanten Preise gewöhnt.

Absolut irre finde ich den Preis für den Plastikschaft der Professional. Der kostet einzeln allen Ernstes um die 800 Euro (man korrigiere mich wenn ich da falsch liege). Für ein Stück hässliches Hartplastik a la Golf-1-Armaturenbrett ...

Oder: Kickstop für 199 Euro. Schaftkappe 2,5 cm statt 1,5 cm: 119 Euro.
Der modische Semi-Weight-Lauf, der aus den gleichen Rohlingen gedreht wird wie die Normalkontur, nur mit weniger werkzeugverschleißendem Materialabtrag, kostet 295 Euro Aufpreis.

Die R8 wäre wohl eher was für den Thread mit den "unvernünftigsten Liebhaberwaffen".
Zu dem ich allerdings auch Einiges beizusteuern hätte. :) Aber ich mir dessen zumindest bewusst ...
 
Mitglied seit
26 Jan 2011
Beiträge
56
Gefällt mir
0
#15
Ich schicke die Haenel Jäger 10 ( ca. 800 €) ins Rennen. Alles was ein Repetierer braucht. Ein besseres Preis/ Leistungsverhältnis muss man suchen- weltweit.
 
Oben