Billig-PrĂĽgel Fan-Gruppe

Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.358
Billigprügel find ich zwar eine etwas blöde Bezeichnung, weil nicht das Preisschild trifft, aber nun gut.
Das is meine Megaschnapper.
38781780rz.jpg

Hat so wie sie auf dem Bild zu sehen ist um 1.700 € gekostet. 7x57, Santa Barbara, hatte bereits einen getunten Abzug verbaut, sehr gepflegt, EAW Montage mit kleinem, alten Zeiss drauf. 250€.
Dazu kam dann ein gebrauchtes Diavari 2,5-10×50 T* ohne LP von eGun für um die 600€ welches bei Zeiss nachträglich einen LP bekam. Das war teuer, ebenfalls um die 600€ und möglicherweise nicht nötig. Wollt ich aber eben. EAW Oberteile hatte ich noch.
Dann noch Waffe kürzen lassen, Kornsattel versetzen, noch einen zusätzlichen, angelöteten Riemenhalter und ein gescheites Korn dazu für wirklich kleines Geld.
Den Gewehrriemen gab's irgendwann mal zu Weihnachten.
Wie ich gestern mal wieder feststellen konnte, kann sie Loch in Loch stanzen (Und das mit der pfuibäh S&B SPCE.). Ich kann das nur manchmal.
Wüßte jetzt nicht, was eine um 1000€ oder mehr teurere Waffe besser können sollte.

Und schön find ich sie auch noch. Das Foddo wird ihr nicht gerecht, aber Waffen sind schwierig zu knipsen, find ich.
 
Registriert
5 Feb 2008
Beiträge
1.112
BDas Foddo wird ihr nicht gerecht, aber Waffen sind schwierig zu knipsen, find ich.
Du machst den fundamentalen Fehler, dein relativ dunkles Fotoobjekt (schwarzer Stahl, braunes Holz) vor hellem, unruhigen Hintergrund zu fotografieren. Nimm einen dunklen, gleichmässig ruhigen Hintergrund und das Foto bringt die Farben des Fotoobjekts viel besser heraus. Zumal wenn du eine Kammera hast, die die Belichtung und Scharfstellung selbstständig vornimmt.

Ich habe zwar keine besonderen Kentnisse in Sachen Fotografie und nur eine gebrauchte, ĂĽberalterte Bridgekammera, aber bei meinen Fotos habe ich die Feststellung gemacht, dass das dann besser wirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
3.358
Du machst den fundamentalen Fehler, dein relativ dunkles Fotoobjekt (schwarzer Stahl, braunes Holz) vor hellem, unruhigem Hintergrund zu fotografieren. Nimm einen dunklen, gleichmässig ruhigen Hintergrund und das Foto bringt die Farben des Fotoobjekts viel besser heraus. Zumal wenn du eine Kammera hast, die die Belichtung und Scharfstellung seklbstständig vornimmt.

Ich habe zwar keine besonderen Kentnisse in Sachen Fotografie und nur eine gebrauchte ĂĽberalterte Bridgekammera, aber bei meinen Fotos habe ich die Feststellung gemacht, dass das dann besser wirkt.
Danke fĂĽr den Tipp. Probier ich mal. Hab halt nur die Smartphonekamera.
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
3.953
Hab für meine Sabatti .308 mit 47cm MRR Lauf 735,- beim Waffen Seeberger bezahlt die Haben mir dann das von mir gelieferte DD 2,5-15x50 n-fx IFiber auf RECKNAGEL Picatinny QR Montiert und eingeschossen das hatt incl. SOB2 von RECKNAGEL1400,- gekostet für das DD hatte ich 800,- Gezahlt. Eine Kombi die keine Wünsche offenlässt was Leistung und Preis angeht. Ein klasse Werkzeug für alles incl. 2200,- Nagelneu mit voller Garantie 30 Jahre auf dei Optik und 2 Jahre auf den Rest.
Ăśbrigens die Kombi schieĂźt Loch in Loch und die Montage ist 100% Wiederholgenau.

Ein Bekannter hat sich eine 101. GTI mit Zeiss V6 fĂĽr 3600,- incl. HK SD gekauft und bisher seit 1 Jahr nur Erger die Knarre ist schon wieder beim BĂĽxner.
Soviel zum Thema
Billig-PrĂĽgelSabati (3).jpeg
 
Registriert
28 Aug 2018
Beiträge
96
Hallo Leute ich werfe die Savage 10 TR in den Tread.
Meine schießt mit Hornady GMX 9,7 Gramm in 308.win Loch in Loch von der Benchrest Auflage. Preis inkl Meopta und Atec Schalldämpfer 2350 Euro.
Habe aber auch einige Steyr Modell M, S, L.
Ebenso super Schussbilder. Es muss nicht immer alles Alte ein Mist sein.
Mfg
 
Registriert
25 Mrz 2019
Beiträge
769
Ich hatte mir neulich überlegt einen meiner Billig Prügel (M18) loszuwerden weil ich lieber mit der ähnlich günstigen aber kürzeren Haenel Jäger 10 losgehe. Der Unterschied von 7cm klingt nicht so gewaltig, aber mit Schalldämpfer dran ist eine Systemlänge von 110 cm durchaus gut.

Da aber selbst die Version mit Gewinde und Pica bereits fĂĽr um die 900 Eur zu haben ist (Neu, mit Garantie) macht es keinen SpaĂź die zu inserieren, wenn die Leute selbst bei 600 Eur noch anfangen zu handeln bleibt sie lieber im Schrank.

Worüber ich heute allerdings nachgedacht habe ist sie zu modifizieren. Mein Büchsner hat zwar relativ doof geschaut als ich nach einer Laufkürzung gefragt habe (für ein Drittel des Waffenpreises :ROFLMAO:) aber ich werde die vermutlich um 14 cm absägen lassen, dann wieder ein M15x1 Gewinde drauf.

Lauflänge dann 42cm, Länge über alles 92cm, das ergibt 103cm mit Stalon X108. Drückjagd Optik drauf und ab dafür, ist dann eher was für den Wald.

Hat sowas schon mal jemand ausprobiert ?

Hat vielleicht auch schon mal jemand versucht den Schaft umzulackieren ? Da soll es ja ein par spannende Möglichkeiten geben laut dem AR Thread, aber klappt sowas auch mit dem Schaft der Mauser, wenn man die Soft Grips abklebt ?
 
Registriert
20 Jun 2018
Beiträge
96
Hallo an alle,

ich hab mir neulich ein Browning AB 3 Composit mit Hawke Vantage anbieten lassen. Montage inkl. Einschießen € 1125,-

Ich finde man bekommt hier für sein Geld genau das was man braucht/möchte, eine Allwetter-Gebrauchswaffe auf die man sich verlassen kann. Und der Preis ist für eine Neuwaffe inkl. Optik schwer in Ordnung
 
Registriert
25 Mrz 2019
Beiträge
769
Lauflänge dann 42cm, Länge über alles 92cm, das ergibt 103cm mit Stalon X108.

Im Endeffekt habe ich mit einer Lauflänge von 42cm jetzt eine LüA von 94cm und damit 105cm mit Stalon X108:

M18_kurz.jpg

Schön kompakte Drückjagdwaffe, durch die auf der "fetten" Systemhülse montierte Picatinny Schiene habe ich den Schalldämpfer nicht im Rotpunkt (ich dachte schon ich müsste dort noch eine Erhöhung verwenden) und habe nur eine Visierlinienhöhe knapp über 3,5 cm (y)
 
Registriert
3 Dez 2017
Beiträge
232
Die meisten (ehrlich alle) Indianer die als Jagdfuehrer arbeiten koennen sich keine teure Kanone leisten. Der eine oder ander bekommt mal eine von einem Jagdgast eschenkt die er dann nach der Jagdsaison "guenstig" abgiebt, seine Frau zuhause hat praeziese vorstellungen wofuer das Geld vom erloess einer German Gunn gebraucht wird.
Bessere Outfitter leihen Ihren Jagdfuehrern fuer die Saison Buschtaugliche Repetierer. Favourit ist der Kriegserfahrene .303 der Englaender/Canadier mit 10 Schuss Magazin. Die sind auch heute noch fuer unter $ 200 zu haben, vor Weihnachten wenn Leute Geld brauchen sogar noch um einiges guenstiger.

Cheers
 
Registriert
22 Okt 2009
Beiträge
956
Dan stelle ich euch meine billige BĂĽchse mal vor.
NEF kipplaufbĂĽchse in 45-70.
Beschichtung cerokote Green Forest.
Egw Schiene.
Schaft noch der alte,der neue ist bestellt, lochschaft kommt aus USA.
MĂĽndungsgewinde 18Ă—1
Schaldämpfer jaki Titanium Super.
3 Schuss auf 100 Meter.
Zielfernrohr Nikon Monarch 7 4Ă—16Ă—50.
Ich habe 2 StĂĽck von diesen Dinger das schussbild,Nr 3 ist von der 2ten Nef in 45 -70.
 

Anhänge

  • 20210303_192206.jpg
    20210303_192206.jpg
    983,2 KB · Aufrufe: 39
  • 20210223_123341.jpg
    20210223_123341.jpg
    1.007,3 KB · Aufrufe: 40
  • 20210223_123339.jpg
    20210223_123339.jpg
    962,7 KB · Aufrufe: 40
Registriert
3 Dez 2017
Beiträge
232
Ich habe einmal mit einem Büchsenmacher ganz allgemein über Billigbüchsen geredet (nicht über Ruger Büchsen, sondern ein anderes Fabrikat) und der meinte, daß Billigbüchsen oft sehr hochwertig sind. Durch die billige Automatenfertigung mit CNC ist die Lehrenhaltigkeit und Präzision besser als bei der besten Handarbeit, und die Schäfte werden in Niedriglohnländern geschnitzt. Derartige Schnitzereien wären bei uns unbezahlbar.

Also die vorstellung dass Onkel Tom in Pepel-Sierra Leone am Strassenrand sitzt und mit seiner Machete Schaefte fuer Krieghoff "schnitzt" koennte ich nicht teilen !

Cheers
 
Registriert
3 Okt 2013
Beiträge
150
Die meisten (ehrlich alle) Indianer die als Jagdfuehrer arbeiten koennen sich keine teure Kanone leisten. Der eine oder ander bekommt mal eine von einem Jagdgast eschenkt die er dann nach der Jagdsaison "guenstig" abgiebt, seine Frau zuhause hat praeziese vorstellungen wofuer das Geld vom erloess einer German Gunn gebraucht wird.
Bessere Outfitter leihen Ihren Jagdfuehrern fuer die Saison Buschtaugliche Repetierer. Favourit ist der Kriegserfahrene .303 der Englaender/Canadier mit 10 Schuss Magazin. Die sind auch heute noch fuer unter $ 200 zu haben, vor Weihnachten wenn Leute Geld brauchen sogar noch um einiges guenstiger.

Cheers
Hallo,

die .303 British ist aber auch eine hervorragende Jagdpatrone.
In den Commonwealth-Länder immer noch häufig anzutreffen und noch sehr weit verbreitet.

Nur die Deutschen Wiederlader mögen sie halt nicht soooo sehr... (Hülsenabriss).

GrĂĽĂźle

hircus
 
Registriert
3 Dez 2017
Beiträge
232
Naja die original .303 Lee Enfield Karabiner haben wie alles andere vor und nachteile.

Vorteile:
*Wenn sie nicht mehr ganz im original zustand (original Militaer) sind, sind die auserhalb der Jagdsaison guenstig zu haben.

* 10 Schuss Magazin, wenn das nicht reicht wenn es rund geht ist sowiso alles zu spaet. Hoffentlich hast dann ein langes Messer und bist gut versichert.

* Wenn sich dein Pferd ueberschlaegt mit Kanone im Scabart dann ist der Schaft meistens nicht gebrochen, hat dank der Schaftschraube nur einen Slant (biegung) hoffentlich in die richtige richtung.

* Fabrik geladene Patronen giebt es waehrend der Jagdsaison in fast jeder Tankstelle. Jagdfuehrer koennen sich sowiso aus der vom Outfitter gestellten Ammokiste umsonst bedienen.

* Peepsight (Diopter visierung) kein ZF, wofuehr auch. Ist ja nur zum nachschiessen gedacht oder wenn einem ein Baer auf die pelle rueckt.

Nachteile;
* Patronen halten selten mehr als 3 mal wiederladen aus.

* Magazin kann rausfallen und verloren gehen. Ersatz sehr schwer zu besorgen und fast so teuer wie eine gesammte Waffe.

Cheers
 
Oben