BJV Kreisgruppen

Anzeige
Registriert
2 Jun 2017
Beiträge
9
Hallo,

ich habe 2015 die Jägerprüfung abgeschlossen und bin seitdem auch Mitglied in der "örtlichen BJV-Kreisgruppe". Damals wurden im Kurs die Beitrittsformulare ausgeteilt mit den Worten: "Die füllt ihr jetzt halt aus, wenn ihr im Kreis XY wohnhaft seit. Wenn ihr woanders wohnt, dann geht ihr zu der dortigen Kreisgruppe." Wir haben damals alle brav unterschrieben, weil wir alle irgendwie dachten, die Mitgliedschaft ist Pflicht. Wissen tu ich das bis heute nicht.
Ist die Mitgliedschaft in einer Kreisgruppe Pflicht? Welche Vorteile habe ich dadurch? (Bis jetzt gab es, außer der jährlichen Beitragsabbuchung von 65€ und der Bekanntgabe der Hegeschau, keine Reaktionen). Kann ich auch in eine benachbarte Kreisgruppe wechseln, die möglicherweise aktiver ist? Und was hat es mit den Hegegemeinschaften auf sich? Sind diese auch in den BJV eingegliedert? Ich frage bewusst hier im Forum nach, denn bei direkten Nachfragen bei den betreffenden Institutionen, erhält man erfahrungsgemäß immer nur Lobpreisungen und keine wirklich reellen Aussagen.
Vielen Dank schonmal für euer Antworten :)

LG
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
11.842
Also erst mal: Hegegemeinschaften sind in keine "Untergliederungen" des BJV.
Mitglied können nur Revierpächter sein, deren Revier da drin liegt. Die Ausformung der HG ist durch die Kreisverwaltungsbehörde geregelt. Der HG-Leiter muss Pächter sein, eine Mitgliedschaft im BJV ist nicht zwingend.
Wenn in Deiner Kreisgruppe nix los ist, dann kannst Du jederzeit wechseln. Häufig sind Jäger dort Mitglied wo sie das Revier haben. Die Rührigkeit der BJV-Kreisgruppen ist sehr unterschiedlich. Wenn die Nachbarn aktiver sind, mit Begründung austreten, vielleicht wachen sie dann auf.
 
Registriert
29 Mai 2015
Beiträge
1.301
Als Jäger bist du nicht verpflichtet irgendwo Mitglied zu sein.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
5.546
Pflichtmitgliedschaft gibt es nicht.
Ob der Wechsel in eine andere Kreisgruppe oder eine Doppelmitgliedschaft so einfach ist lässt sich mit einem Blick in die Satzungen klären.
Gehen sollte es irgendwie schon, vermute ich. Man kann ja auch jagdlich ganz woanders sein als man wohnt. Oder irgendwann umziehen.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
31.457
Als städtischer Jägerverein (einer von dreien) bieten wir Jägern jagdgesellschaftlichen Anschluss, ob jung oder alt, die zugezogen oder ohne Verbindung auf realer Basis sind. Wir treffen uns jeden Montag und sind auch offen für Jäger, die mal reinschnuppern wollen, ohne gleich Mitglieder werden zu wollen. Wir sind ein geselliger Haufen, der im BJV Mitglied ist. Näheres gerne per PN.
JJ-Kurse machen wir keine, weil das die beiden anderen schon anbieten.
 
Registriert
16 Jul 2001
Beiträge
2.417
Keine Zwangs-Mitgliedschaft bei einer Kreisgruppe des BJV
Hegegemeinschaft/Hegeringe ( :rolleyes:) sind der Unteren Jagdbehörde (Landratsamt) untergeordnet

Doppelmitgliedschaft bei zwei Kreisgruppen des BJV ist möglich.
Vorteile der Mitgliedschaft neben z.B. satter Preisnachlaß bei Autokauf? Schießstandbenutzung, s.a. Weitschußseminar :cool: Cäsium-Messstation, Nachtzielgerätedauerausleih,..äh

Ruf in Feldkirchen an oder geh auf die Homepage BJV
 
Registriert
22 Nov 2015
Beiträge
2.417
BJV ist anerkannter Naturschutzverband - zumindest der Beitrag kann steuerlich geltend gemacht werden ;)
Ob sich die Mitgliedschaft "rentiert" ist oft Anschauungssache - da helfen die örtlichen Ansprechpartner gerne weiter
 
Registriert
11 Mai 2009
Beiträge
358
Den Beitrag für unsere Kreisgruppe kann ich steuerlich absetzen.
Es wird eine günstige Jagdhaftpflicht Gruppenversicherung angeboten.
Cäsiummessungen sind kostenfrei. Hundekurs günstiger. Wenn du Jagdhorn lernen willst gibts einen Zuschuss zum eigenen Horn. Muss man natürlich bei Auftritten der Bläsergruppe mit blasen.

Wenn dir die eigene Kreisgruppe zu müde ist kannst du dich aber auch selbst im Verein engagieren und ein wenig frischen Wind reinbringen! ;-)
Davon lebt jeder Verein!
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben