Blaser 4-20x58 IC

Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.138
Gefällt mir
692
Ausrüstung muss zuverlässig sein. Ich würde es lieber hier brechen lassen als auf einem Berg.
Hier kann ich es reparieren oder hör auf damit. Auf einem Berg ist die ganze Reise ruiniert, alles Geld verloren und der Urlaub ruiniert. Ich bin nur 2000 Meter hochgeklettert und habe festgestellt, dass mein Zielfernrohr nicht mehr funktioniert...
Das Gewehr ist nur etwas, das ich zusätzlich zur Kamera trage. Das Gewehr muss jeden Missbrauch ertragen, den es bekommt, wenn ich die Kamera in Position bringe. Ich habe nur zwei Hände.
Mein Gewehr muss funktionieren. Es muss nicht schön sein.
Na, jetzt aber!
Schön hin oder her - mutwillig zerstören, muss man sein Material aber auch nicht.
Wenn man so mit seinem Werkzeug umgeht, gibt das einem bestimmt auch keine Garantie, dass es später am Berg nicht doch bricht. Ganz im Gegenteil...
 
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.138
Gefällt mir
692
Was ich klasse finde ist die kompromisslose Behandlung vom Material.
Der Weg zu der Personalisierung des Materials hat was.
Der abgerockte Schaft sieht schon gut aus.
Usedlook durch Benutzung
Das Gebaren findest du klasse?
Kannst du mir einen Grund nennen, warum man so mit seinem Material umgehen sollte? Um vielleicht ein paar Halbwüchsige zu beeindrucken?
Wer es nötig hat, so eine Show abzuziehen bzw. solch ein Verhalten an den Tag legt, bei dem stimmt ganz sicher das Verhältnis zwischen Testosteron und grauen Zellen noch nicht!
 
Mitglied seit
20 Mrz 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
422
Wahr!
Energie aus dem Schießen: Appr 10,6 Joule

Energie vom Fallenlassen : Appr 2,8 Joule.

Es ist ein kalkuliertes Risiko. Bei einer normalen Jagd leidet die Ausrüstung viel mehr.
Einige Produkte haben Konstruktionsfehler, die unsichtbar sind ...


Diese Ansicht begrüßte mich in den letzten Augenblicken der Jagd auf Himalaya-Tahr.
Ich mag diese Überraschungen nicht.
Thomas_NZ 482.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
4.138
Gefällt mir
692
Diese Ansicht begrüßte mich in den letzten Augenblicken der Jagd auf Himalaya-Tahr.
Ich mag diese Überraschungen nicht.
Vor solchen Überraschungen wirst du aber auch nicht gefeit sein, wenn du mit deinem Material so umgehst, wie du es tust.
Du kannst natürlich mit deinem Equipment machen, was du willst – mir tut es halt beim Zusehen fast schon körperlich weh!
(Das kann aber auch daran liegen, dass ich für mein Geld viel zu hart arbeiten muss.)

Du bist noch jung und eine coole Sau obendrauf, dennoch schau dir deine Videos nochmals mit 50-zig an – dann verstehst du vermutlich, was ich meine.
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
13.925
Gefällt mir
1.605
Wek
Wahr!
Energie aus dem Schießen: Appr 10,6 Joule

Energie vom Fallenlassen : Appr 2,8 Joule.

Es ist ein kalkuliertes Risiko. Bei einer normalen Jagd leidet die Ausrüstung viel mehr.
Einige Produkte haben Konstruktionsfehler, die unsichtbar sind ...


Diese Ansicht begrüßte mich in den letzten Augenblicken der Jagd auf Himalaya-Tahr.
Ich mag diese Überraschungen nicht.
Anhang anzeigen 124387 [/


Welches ZF?
 
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
2.945
Gefällt mir
539
Wahr!
Energie aus dem Schießen: Appr 10,6 Joule

Energie vom Fallenlassen : Appr 2,8 Joule.

Es ist ein kalkuliertes Risiko. Bei einer normalen Jagd leidet die Ausrüstung viel mehr.
Einige Produkte haben Konstruktionsfehler, die unsichtbar sind ...


Diese Ansicht begrüßte mich in den letzten Augenblicken der Jagd auf Himalaya-Tahr.
Ich mag diese Überraschungen nicht.
Anhang anzeigen 124387
Also Thomas ich halte das für unreifes gerede. Klar kannst Du so mit dem Material umgehen. Du musst es vermutlich nicht bezahlen. Und "Konstruktionsfehler" zu entdecken durch unsachgemäßen Gebrauch ist schlicht dumm. Ich war damals in einer Luftlandeeinheit. Dort geht Material kaputt klar. Allerdings geht man so sorgfältig wie möglich mit dem Material um, davon kann das Leben abhängen und beim Jäger eben der Jagderfolg.

Für das defekte ZF im Himalaya bist Du also selbst verantwortlich nicht der Hersteller mit Konstruktionsfehler.
 
Mitglied seit
18 Dez 2008
Beiträge
1.079
Gefällt mir
585
Nur so am Rande...
Ich war jetzt mit dem 2,8-20x50 paar Male draußen im Revier und am Stand. Speziell begeistert bin ich nicht. Mechanisch OK, funktioniert sehr gut, optisch auch (da ist es sehr subjektiv und meiner Meinung nach bietet ähnliches Swaro Z8 schönere, tiefere Farben) . Bedienungselemente, na ja, darauf kann man sich nach einige Zeit gewöhnen. Was mich am meisten stört ist das Absehen in 1.BE. Zwischen sage ich mal 8x bis 20x ist alles schön und gut. Im niedrigen Bereich ist es schon nicht so toll. Bei 2,8x ist das Absehen auch am hellen Tag im grünen Wald praktisch unsichtbar, so fein ist es - das ist aber die allgemeine Krankheit von 1.BE ZF, speziell von denen mit grossen Zoomfaktor. Glücklicherweise ist da die iC Funktion, die ist sogar ein Muss für diesen ZF. Bin noch neugierig darauf, wie wird sich das ZF am heissen Tag und mit etwas Mirage schlagen.
So weit, so gut, aber ich persönlich würde dieses TF einem Freund nicht empfehlen.
Mal sehen wie wird es weiter gehen.
 
Mitglied seit
5 Dez 2013
Beiträge
110
Gefällt mir
262
Etwas off-topic, aber ich möchte Thomas hier kurz verteidigen und ihm für seine Beiträge ihm Forum danken. Er bringt Infos und stänkert nicht rum wie manch andere hier ....

"Used-Look", bzw wieso er seine Waffen immer so mit Farbe verschandelt:
Das ist für seine Videos, bzw dem Filmen geschuldet. Der dunkle Schaft- und die Zielfernrohrfarbe würden sonst wenn diese mit im Bild sind den Rest des Bildausschnittes überbelichten.

Klar kannst Du so mit dem Material umgehen. Du musst es vermutlich nicht bezahlen.
Hierfür würde ich sein Beitrag aus einem anderen Faden zitieren:

THLR hat gesagt.:
Excuse me for not writing in German, but I do not speak the language. I’ve had parts of this thread translated to me, and I’ve been asked to make a comment here. There is a strong possibility I’ve gotten some details wrong.

My name is Thomas Haugland, I am a rifle shooter living in Norway. Some of you might be familiar with a part of me via Youtube or commercial marketing such as the Zeiss longrange advertisement.
It is timely to question how far genuine intellectual freedom and social responsibility are possible on any large scale under the existing economic regime, which is an increasingly monopolized economy.
The arguments offered about my persona are plausible and fit very much with the impression I have of the current state of affairs. However, it is also lacking in fact-checking and thus built on assumptions, not facts. If facts are more interesting than assumptions, I am available for questions via Facebook or YouTube.

The assumed sponsorships are not interesting as by Norwegian law I am taxed close to 50% of retail value on secondary incomes, which in effect puts me in a situation were I will be paying money to run somebody elses errand. It is always more beneficial to me to spend my hours at my no 1 job and simply buy the goods via my company THLR. To superficially address a few questions I was asked to clarify:

  • No, I am not sponsored by Minox. I have a custom reticle simply because I gave them just shy of euro 10.000 and a sketch. This reticle has no monetary interests to me, it is just a proof of concept.
  • No, I am not sponsored by Blaser. I was pressured into Blaser rifles by good friends who also use them. With time I have found that the construction simply works and is extremely resistant to rust (I live in an incredibly invasive saltwater climate) which makes maintenance easy. However, Blaser is very pleased that I use their rifles (they have told me so in person), and have offered material support several times. I am more interested in lobbying for the production of barrels such as the 300 Norma Magnum which I believe will enhance their product line now they have committed to 338LM.
  • No, I don’t do commercialized product placement. However, there is a lot of viewers who are more interested in brand names of the tool instead of the tool itself and it is much easier just to show the brand than answer the same questions again and again. I prefer to talk about how to mate technique with a type of tool. The brand name should be irrelevant.
  • Norma Precision AB is currently the only brand name I am in conversation with as they want to supply my ammunition. They see the economic value of shooters shooting more cartridges, I see the safety value of shooters simply being better shots and being aware of what they can or cannot do. In that constellation there is possible to find common ground.

THLR exists to create an economy that channels attention and funds into infrastructure that the benefit of Norwegian longrange shooters. This is done by demonstrating that longrange shooting is a simple skill that is very transferable. We have strong traditions for such shooting in Norway, and the traditional rifle matches (open sights) typically draws 5000-10000 shooters plus audience. The hunter segment of the shooters that just enjoy being skilled with their rifle and want to use their ordinary hunting equipment (and not a match rifle) have not yet been fully recognized as a segment. If you google longrange shooting and compare the US results with what I am doing, you will also find my personal motivation in the contrast.

That was the “fact” part of the argument.

The “opinion” part is not something I can debate. I’m sure the opinions offered are reasonable in the context of the authors perspective, be that shooting technique or jagdpraxis.

For example, from a recreational perspective, I would expect my hunting practice to be considered a malpractice. From my own perspective, the properties I hunt the hunting is not recreational but pest control. We need to remove approximately 400, 700 and 1200-1500 deer per year from the respective properties and with only a handful of hunters available that forces a certain economy in the job execution and in that perspective my side of the argument can also be reasonable.

For some reason the yellow duck also seems to attract a fair amount of hostility. Ok? The reasoning behind the duck is simple – I am old and lazy, I don’t like carrying 18kgs of steel targets in addition to my other equipment. The ducks are 300 grams and can be picked up in my local store.

To disagree on such subjects is perfect, I would not like to see a hunting experience reduced to simple killing. But I would like to see that the average hunter recognizes his potential for damage and is disciplined enough to extend his skillset and work inside it.

So thank you for your time. Sorry if I have been offensive, or missed the mark completely. But at least now you have an invitation to fact-checking which could enhance the quality of the debate when you are discussing my preferred techniques or equipment.

Best regards
Thomas Haugland

Kurzfassung in Deutsch: Nein er bekommt seine Ausrüstung nicht gesponsert. Er kauft alles selbst.

Sein Geld, sein Equipment, seine Umgang mit den Waffen.
Ich persönlich freue mich, wenn jemand seine Waffen und ZF so "verschandelt", damit ich noch bessere Videos sehen kann, die zudem sehr lehrreich sind (y)
Außerdem finde ich es auch interessant, wenn jemand anderes so einen rabiaten Umgang mit dem eigenen Equipment hat und ich daraus ableiten kann was die eigene Ausrüstung wohl auch aushalten würde, ohne es je testen zu wollen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
4.152
Gefällt mir
3.299
Um welches Video gehts denn bei der Diskussion genau?
.., um alle Videos von ihm´, in denen er nicht so mit seinen Sachen umgeht
wie sie das gerne hätten!
Eigentlich eine Frechheit das man als ewig gestriger jemand deshalb maßregelt und nebenbei den Thread kaputt macht, obwohl der Auftritt von #THLR den meisten hier gefällt.:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Dez 2008
Beiträge
1.079
Gefällt mir
585
Mir gefallen alle Videos von Thomas... :cool:(y) und ich schätze das, dass er das Forum besucht.

Für den Weitschuss Thread und alle die Interesse daran haben, kann ich diesen Drill nur wärmstens empfehlen (in meinem Fall kommt dazu noch der Schritt mit dem LEM die Distanz zu messen):

 
Mitglied seit
20 Mrz 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
422
Du bist noch jung und eine coole Sau obendrauf, dennoch schau dir deine Videos nochmals mit 50-zig an – dann verstehst du vermutlich, was ich meine.
Danke dir. Ich bin bald 50. Ich muss mein Alter gut verstecken. :)

Ein bisschen ernster. Ich glaube, ich verstehe Ihren Standpunkt. Ich muss nicht länger als 1 Jahr zurückblicken, um Fehler zu sehen. Aber wie gesagt, es ist ein kalkuliertes Risiko und Teil einer Erzähltechnik. Wenn Sie genauer hinschauen, ist das Gewehr abgedeckt und fällt auf eine gepolsterte Oberfläche. Der Grund ist natürlich, Aufmerksamkeit zu erregen.
Vielleicht muss meine "film editing" angepasst werden. Die Techniken funktionieren unabhängig von den Marken, die ich verwende oder wie ich den Film bearbeite. Aber im Großen und Ganzen funktioniert es in Ordnung. Ich schaffe es, viele langweilige Sachen in ein kleines Format zu bringen.

I will have to answer the rest later.
 
Mitglied seit
20 Mrz 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
422
Es ist nicht mehr relevant. Das BDC-System ist nicht mehr in Produktion und spiegelt nicht die ZF-Qualität wider.

Für das defekte ZF im Himalaya bist Du also selbst verantwortlich nicht der Hersteller mit Konstruktionsfehler.
In English for precision, my German is limited. In principle we agree. In this very case there was a weak product. The BDC contruction created a mechanical lever through the atmosphere seals. Allthough customer service was perfect, I got tired of returning it. The product was on the market only for a short time before being replaced.

These are the construction errors I have encountered in scopes:
  • Weak contsruction (turrets would simply break down from use on a shooting range)
  • Using materials that are not compatible with each other on gliding surfaces (one material would wear out the other)
  • In places not accessible to the shooter for maintenance, using materials that reacts with saltwater atmosphere (seizing up)
  • Assembly error, using lube that froze solid in cold.
I call all of this "Konstruktionsfehler" since the products would not deliver normal function in the environment they were marketed for. Also, they are not easily visible.


Ich kümmere mich sehr gut um meine Ausrüstung. Hier ist ein Bild, das zeigt, wie vorsichtig ich mit meiner Ausrüstung bin
Meine Kollegen. ( Zu ihrer Verteidigung war es eine sehr invasive Umgebung)
aa (2).jpg

meine Ausrüstung
aa (3).jpg
The secret: Paying attention to details
aaa.jpg


Ich hoffe, das wurde nicht als provokativ angesehen. Ich versuche nur meine Perspektive zu erklären
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben