Blaser BBF97/ seitliche Flushcups und Anschützrail im Vorderschaft

Mitglied seit
23 Feb 2004
Beiträge
2.120
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich möchte an einer Blaser 97 BBF primär fürs Pirschen seitliche flush cups anbringen lassen.
Einen passenden Riemen von einer Firma Tabgear mit Schnellverstellung mit so einem kugelgefedertem Stift habe ich bereits bestellt.
Was dabei jedoch fehlt sind die gegenseitigen Aufnahmen, die in den Vorder und Hinterschaft eingelassen werden müssen.
Am Hinterschaft ist das angesichts des vollen Materials unproblematisch, aber am Vorderschaft
ist das bei einer kombinierten Waffe angesichts Materialstärke und innenliegender Öffnungsmimik für die Abnahme des Vorderschaftes
ja ggf etwas komplizierter. Hat das schonmal jemand gemacht und kann mir freundlicherweise einen Tipp dazu geben, wie das konkret umgesetzt wurde ?
Quick check ergab, das es einige Optionen der Firma Recknagel gibt. Ausreißende vordere Aufnahme möchte ich vermeiden.

Es gibt desweiteren Aufnahmen, die sich drehen, teilweise drehen oder komplett fest sind. Was ist da die beste Lösung ?

Die Aufnahme im Hinterschaft macht man ziemlich mitte Schaft einige cm vor der Schaftkappe ?

In dem Zuge soll zusätzlich in den Vorderschaft eine Anschützschiene auf " voller " Länger bündig und optisch dann ok eingelassen werden, wobei diese
wegen des Schnäppers zweigeteilt sein muss. Hintergrund ist, das ich dann ( vorne ) ein verlängertes Zweibein schnell montieren kann sprich die Waffe
abstellen kann und zweitens ( hinten schwerpunktskonform vor der Basküle )) mit einer rrs Adapterplatte die Waffe zugriffsbreit und gleichzeitig stabil auf einem Stativ
montieren kann. Hört sich speziell an ja, aber ich jage situationsbedingt sehr oft vom spontanen Anstand / Ansitz und gerade stehend stativunterstützt zu schiessen
bei vorausgerichter Waffe verbessert die Chancenverwertung im Vergleich zu sitzend bisweilen erheblich. Nen guten " Stock " von Jakele zum wirklichen Pirschen habe ich, aber für den Anstand / Ansitz ist der nicht so dolle. Auch hierzu würde ich mich über Erfahrungen freuen.

Mein Büchsenmacher ist definitiv von der sehr fähigen Sorte, aber sowas und gerade in der Kombi macht er vermutlich auch zum ersten Mal insofern ist wohl statthaft , das einmal grundsätzlich abzuklopfen.

Vielen Dank & happy hunting

AlterLohhäuser
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
1.834
Gefällt mir
1.349
#2
..., ich würde sagen der TAB GEAR SLING ist für eine Kipplaufwaffe das falsch Konzept.(Vorderschaft Schwächung mit Anschützschiene, nachladen mit Riemenkontakt ...)
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
1.834
Gefällt mir
1.349
#4
.., Tactical Pirsch BBF halt, du weißt schon :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Arno
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
1.834
Gefällt mir
1.349
#5
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Arno
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
9.988
Gefällt mir
252
#6
Dir gehts um ausreißen, drehen u.s.w. am Vorderschaft, doch ich würde sowas noch aus ganz einem anderen Grund niemals seitlich am Vorderschaft anbringen

der Vorderschaft ist seitlich von der Wandungsdicke und Zweckbestimmung gar nicht für solche einen Belastung ausgelegt, wie sie durch die punktuelle Fixierung mit einem Tragetiemen entstehe.

Selbst wenn Du den flush cup sagen wir mal mit einer kleinen Metallplatte von 2x2cm verstärkt, so dass er mehr Auflagefläche im Vorderschaft hat, ist die Belastung auf den verbleibenen dünnen Vorderschaft viel zu massiv, so dass dieser dann ziemlich sicher an einer anderen Stelle brechen wird.
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
1.834
Gefällt mir
1.349
#7
.., nicht zu vergessen die Vorderschaft Anlage am Lauf bei Zug, die immer unterschiedliche Trefferlagen ergibt.
 
Oben