Blaser CDC Patronen Kal. 8x57 IS

Registriert
8 Jun 2019
Beiträge
14
Gestern beim Einschießen: Blaser CDC Patronen 8x57 IS aus makelloser K98 Büchse, die mit verschiedenen Blei- Teilmantel Patronen einwandfrei schießt, erreichen auf 100m ein Schußbild von ca. 4cm Streukreis. Auf 300m dann die totale Enttäuschung: Streukreis ca. 40-50cm mit teils quer ankommenden Geschossen. Diagnose: nicht ausreichende Stabilisierung. Bei all der derzeitigen Hype um die Verwendung bleifreier Büchsenmunition sollten die Anwender dieser Patronen die Präzision ruhig mal auf größere Distanzen, also 200m oder mehr testen um böse Überraschungen zu vermeiden! Aus verschiedenen Waffen habe ich trotz Einhaltung aller notwendigen Kriterien (Entkupferung, Reinigung, Konditionierung des Laufes mit 1-2 Schüssen) auf Entfernungen über 100m nie die Präzision herkömmlicher teilmantelmunition erreichen können.
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
5.330
Konditionierung von 1-2 Schüssen reicht mit bleifrei meistens nicht.
Mit Fabriklabos in bleifrei hatte ich in 8x57IS auch keine top Ergebnisse.
Mit handgeladenen schon.
Als Nichtwiederlader würde ich mal das Fox Classic Hunter probieren
 
Registriert
25 Aug 2005
Beiträge
3.308
Ja aber dass die quer ankommen ist eher ungewöhnlich,

Wobei 4cm über K+K geht eigentlich und relativiert die Ergebnisse auch auf 300 Meter :unsure:
 
Registriert
22 Jan 2008
Beiträge
226
Gestern beim Einschießen: Blaser CDC Patronen 8x57 IS aus makelloser K98 Büchse, die mit verschiedenen Blei- Teilmantel Patronen einwandfrei schießt, erreichen auf 100m ein Schußbild von ca. 4cm Streukreis. Auf 300m dann die totale Enttäuschung: Streukreis ca. 40-50cm mit teils quer ankommenden Geschossen. Diagnose: nicht ausreichende Stabilisierung. Bei all der derzeitigen Hype um die Verwendung bleifreier Büchsenmunition sollten die Anwender dieser Patronen die Präzision ruhig mal auf größere Distanzen, also 200m oder mehr testen um böse Überraschungen zu vermeiden! Aus verschiedenen Waffen habe ich trotz Einhaltung aller notwendigen Kriterien (Entkupferung, Reinigung, Konditionierung des Laufes mit 1-2 Schüssen) auf Entfernungen über 100m nie die Präzision herkömmlicher teilmantelmunition erreichen können.
Das ist sehr ungewöhnlich.
Sowohl die K95 als auch besonders die 8x57 IS CDC kenne ich als sehr präzise.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.363
Naja, bei der 8*57IS gibt es eigentlich nur eine Drall, meine der wäre 240mm. Ein anderer Drall in dem Kaliber wäre mehr wie ungewöhnlich.

Das auf 300m die Präzision nicht mehr passt, kann vereinzelt durchaus mal passieren. Würde aber auch erst mal mehr Schuss machen. Es kann durchaus 5 bis 10 Schuss dauern, bis die Präzision da ist, was die Kombination aus Waffe und Laborierung ermöglicht und sich ein Gleichgewicht beim Belag einstellt.
 
Registriert
8 Jun 2019
Beiträge
14
Waffe ist ein ziviler k98 mit neuem birnenförmigem Lauf und Standartdrall. Habe mit mehreren Büchsen erlebt, dass die Präzision von monolithischen Geschossen auf größere Entfernung (also über 100m) stark nachlässt. Es ging mir bei meinem Beitrag nur darum, völlig wertneutral auf diesen Umstand hinzuweisen. Benchrestschützen verwenden aus diesem Grund auch meistens bleihaltige Mantelgeschosse. Dies soll nur ein Anreiz sein, auf Entfernung mal zu testen!
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.374
Vollkommen richtig, testen ist wichtig. Ich hab gerade gestern einen hochwertigen Custom 98er mit 30-06 CDC eingeschossen und war sehr beeindruckt von der Schussleistung.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
104
Zurzeit aktive Gäste
513
Besucher gesamt
617
Oben