Blaser R8 Fanclub nur posten wenn ihr selbst eine besitzt

Mitglied seit
13 Feb 2019
Beiträge
228
Gefällt mir
281
@Bollinger: Eine Blaser R8 ist eben kein Smartphone, Auto oder Computer sondern eine Jagdwaffe, vielleicht sogar die einzige Jagdwaffe. Ein ständiger Begleiter, den man sich für die Jagd einmal anschafft. Für unsere Väter war dies der Drilling oder der 98er Repetierer, je nach Vorliebe und Revier. Zur Jagdwaffe entwickelt sich eine persönliche Beziehung, da hängen Erlebnisse und Erinnerungen daran. Vielleicht möchte man solch eine Waffe irgendwann später einmal auch in jüngere Hände weitergeben. All dies wird mit dieser Blaser Strategie zunichte gemacht. Ein Jagdgewehr ist mehr als ein Werkzeug. Es ist ein Stück erlebte Jagd und das wechselt man nicht aus modischen Erwägungen wie einen Hut aus, andererseits möchte man mit solch einem Gewehr nicht von grundlegenden technischen Neuerungen (Lochschaft, Integralschalldämpfer, verstellbare Schäfte) komplett ausgeschlossen, nur weil man sich ein Jahr zuvor das falsche Modell zugelegt hat. Ich erwähnte die K95 oder auch die übrigen Blaser Kipplaufwaffen deshalb, weil auch hier die o.g. Blaserstrategie greift. Jahrelang wurde nicht in diese Waffenmodelle von Blaser „investiert“. Die Errungenschaft eines ergonomischeren Lochschaftes wurde für den D99 oder D14 nicht von Blaser selber entwickelt sondern musste von anderen Fremdanbietern entworfen und angeboten werden. Gleiches gilt z.B. für das Thema Kunststoffschaft. Und jetzt komme mir bitte niemand und erzähle hier, dass diese Dinge mit traditionellen Kipplaufwaffen unvereinbar wären. Das ist Quatsch. Es zählt allein die jagdliche Praxis und da hat sich ein Lochschaft oder ein Plastikschaft längst durchgesetzt - unabhängig vom jeweiligen Waffensystem. Blaser hat dies auch klar erkannt... und bietet plötzlich nach jahrelanger Sendepause auf dem Kanal K95 genau solch einen „modernen“ Lochschaft für diese Waffe an. Aber eben nicht als nachrüstbares Feature sondern nur als eigenständiges, neues und mit den früheren K95 völlig inkompatibles Komplettmodel, bei dem nicht einmal die früheren K95-Wechselläufe noch passen. Und dann kostet das ganze neu zu erwerbende System auch noch soviel wie ein halber Kleinwagen. Das ist mir zu teuer, für einen Nice-to-have Effekt und dennoch bleibt das Gefühl, irgendwie abgehängt worden zu sein. Es gibt aber eben sehr wohl Waffen-Anbieter mit mehr Beständigkeit und Werthaltigkeit ihrer Kreationen, die auch nach Jahren bei Bedarf erweitert und den wechselnden Ansprüchen angepasst werden können. Diese Waffen sind in der Qualität und Präzision mit Blaser vergleichbar, bieten wirkliche Kompatibilität und kosten deutlich weniger. Ich sehe für mich dort in Zukunft die Alternative. Das ist das, was ich ausdrücken wollte und zwar ausdrücklich auch als echter R8-Fan (eine BB97 führe ich auch - mit zugekauftem Lochschaft).
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.183
Gefällt mir
1.675
OK, aber beim Drilling oder 98er bist Du ja auch vom (vermeintlichen) technischen Fortschritt ausgeschlossen gewesen. Ergo hat sich nichts geändert.

Ich habe mich bewusst für die Waffe entschieden die ich führe. Es ist mir persönlich egal was die jetzt noch dazu erfinden. Wie soll man auch den integrierten Schalldämpfer denn als Nachrüstsatz fertigen? Der Schaft passt mir gut, da können die noch so viele andere Modelle herausbringen. Das erzeugt bei mir persönlich kein „haben wollen“ Gefühl.

Für mich ist das eine Waffe für die Jagd. Einige sehen darin ja ein seelenlose Wesen von der CNC Drehmaschine. Ich auch, was soll es denn auch sonst sein? Der Lauf auf den Schenkeln junger Mädels gerollt? Da wurden komischerweise hier im Forum Produkte anderer, vergleichbarer, Hersteller als „Handwerkskunst“ angepriesen.

Ich sehe deinen Punkt, aber ärgern tuts mich nicht. 😀

Also bleibt alles beim alten, so wie oben bescrhieben beim 98 und Drilling.
 
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
113
Gefällt mir
52
Hallo zusammen,

suche Erfahrungen zum GRS Bifrost-Schaft für die R8. Vielleicht hat den ja jemand. Passt der Auch für Semi-Weight-Läufe. Dämpft der Schaft den Rückstoß genauso schön, wie mein Success-Schaft? Ist die Handhaltung nur ähnlich, wie beim Success-Schaft oder gar gleich? Hat jemand nen spassenden Bipod, welchen er empfehlen kann?

Wäre schön, wenn jemand was weiß 😊
 
Mitglied seit
13 Feb 2019
Beiträge
228
Gefällt mir
281
@Bollinger: Auch ich habe mich bewusst für die Waffe entschieden die ich führe. Deshalb ärgere ich mich ja. Natürlich hätte man den Integrallauf der Silence mit etwas gutem Willen vielleicht auch so konstruieren und anbieten können, dass er als Wechsellauf auf einer konventionellen R8 Success nachrüstbar wäre. Aber ich will mich daran jetzt auch nicht festbeissen, im Integrallauf der Silence sehe ich übrigens eher eine Blaser’sche Fehlkonstruktion.
 
Mitglied seit
31 Jan 2017
Beiträge
101
Gefällt mir
98
Und genau diese Politik ist es, womit sich Blaser angestammte und eigentlich positiv gestimmte Kunden verprellt. Die R8 ist eine hervorragende, innovative Jagdbüchse. Ein echter Meilenstein. Wer sich für eine solche Waffe entscheidet, hat die diversen Vorteile dieses Systems für sich erkannt und ist bereit, dafür einen entsprechenden, vergleichsweise hohen Preis zu bezahlen. Schliesslich handelt es sich um ein modernes Spitzenprodukt deutscher Waffentechnologie und eine Anschaffung für ein Jägerleben. Gerade die durch die Modularausführung gegebene Flexibilität ermöglicht jedem Jäger die Anpassung dieser Waffe an wechselnde Rahmenbedingungen (Reviere) und persönliche Ansprüche. Leider aber beschreitet Blaser - neben einer immer abgehobeneren Hochpreispolitik für das R8-Zubehör - eine Strategie, die immer schneller eingeführten einzelnen Modell-Innovationen bewusst so inkompatibel zu gestalten, dass man als Nutzer sein bestehendes R8 Modell nicht um die neueren Ausstattungsfutures „updaten“ kann. Abgesehen davon, dass dadurch die älteren R8-Versionen automatisch an Wiederverkaufswert verlieren, ist dies ärgerlich, da man sich ja einmal langfristig für eine Blaser R8 entschieden hat. Diese Inkompatibilität zwischen den einzelnen R8 Modellen hat System und ist sowohl zwischen der Professional und der Success gegeben (andere Abzugseinheit) als auch zwischen der Succes und der Ultimate oder der Success und der Silence. Dabei handelt es sich immer um Kleinigkeiten, die den Austausch einzelner Module zwischen den Modellvarianten verhindern. Man hat den Eindruck, dass dies bewusst so konstruiert worden ist. Dies ist aber für einen „eingefleischten“ Blaser-Fan sehr unbefriedigend, da er auf diese Weise von den jeweiligen Fortschritten seines gewählten Systems R8 abgeschnitten wird. Bevor ich jetzt aber erneut relativ viel Geld für eine modernere Blaser R8 in die Hand nehme, würde ich mich lieber auf dem derzeit sehr umfangreichen Markt nach vergleichbaren, soliden Alternativen umsehen. Andere Mütter haben auch schöne Töchter! Hier gibt es inzwischen viele sehr gute, moderne und variable Alternativen, die teilweise günstiger und wertbeständiger sind und im Praxistest einer Blaser R8 in nichts nachstehen ( Tikka, Strasser, SteelAction, Steyr, Heym SR30). Ich bin es als R8 Besitzer einfach leid, dass Blaser marketingtechnisch alle Monate eine neue Sau durchs Dorf treibt und dabei die bestehende Kundschaft komplett aus dem Auge verliert. Das gilt für die R93, die R8 aber leider auch für den K95, den D99 und D14 und schließlich in gewisser Form sogar für die B95/97. Ich kaufe mir jedenfalls keine Blaser Jagdwaffe mehr - und das obwohl ich meine R8 Success für optimal und das Beste überhaupt halte.
Die Success gibt es in zwei Ausführungen, Holz und Kunststoff. Der Holzschaft, ist im Gegensatz zum Kunstoffschaft, zweiteilig. An die success mit Holzschaft sollte der ultimate Schaft passen.

Dass beim succes mit Kunststoffschaft es immer wieder zu Problemen mit der Bettung kommt, ist ja auch kein Geheimnis. Beim Holzschaft treten diese Probleme nicht auf. Weil eben das System in einem Metallkasten sitzt und und der Vorder.- und Hinterschaft nur angeschraubt werden.

Da ist es für mich nur logisch für welchen Weg sich Blaser entschieden hat.

Es sehe das ganze weniger emotional. Niemand zwingt einen eine Blaser zu kaufen.
 
Mitglied seit
22 Nov 2015
Beiträge
1.961
Gefällt mir
3.924
Hallo zusammen,

suche Erfahrungen zum GRS Bifrost-Schaft für die R8. Vielleicht hat den ja jemand. Passt der Auch für Semi-Weight-Läufe. Dämpft der Schaft den Rückstoß genauso schön, wie mein Success-Schaft? Ist die Handhaltung nur ähnlich, wie beim Success-Schaft oder gar gleich? Hat jemand nen spassenden Bipod, welchen er empfehlen kann?

Wäre schön, wenn jemand was weiß 😊
Ja, ich!
Den Schaft habe ich aber erst seit ca. zwei Wochen, daher kann ich nicht viel dazu sagen.
Er liegt auf alle Fälle gut am Mann, ich habe ihn schon so eingestellt das es für mich offenbar wunderbar paßt - zumindest sind die Ergebnisse am Schießstand gut.

Ich habe den Semi-Lauf drauf - so wie ich es sehe, ginge sogar der Match rein.
Bipod hab ich (noch) keins und dämpfen tut der Schaft bzw. die weiche Schaftkappe vermutlich gut - spielt bei mir mit SD keine große Rolle, da ich nur .30er Kleinkaliber schieße...
 
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
450
Gefällt mir
677
👍🏻 Ist der Schaft in kürzester Einstellung auch noch so (zu..) lang wie der originale? Die Idee ist genau das was bei der Prof succ immer fehlte.
Aber:
Mich schreckt der Preis so ab. 😱
Ein bifrost scheint mir genauso praktikabel nur wesentlich günstiger.😬
Hab jetzt mal geguckt, was der Schaft kosten würde, hab online nichts gefunden. Was kostet der denn mit/ohne System?
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.183
Gefällt mir
1.675
Steht in der aktuellen Preisliste:

R8 Professional Waffe, ohne Lauf, ohne Verschluss = EUR 1.757,-
R8 Prof Success dito. EUR 2.120,-
R8 dito Leder EUR 2.816,-
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.375
Gefällt mir
361
Dass beim succes mit Kunststoffschaft es immer wieder zu Problemen mit der Bettung kommt, ist ja auch kein Geheimnis.
Ich befürchte, dass dieses Bettungsproblem bei meinem R8 Prof Success vorliegt. Wie wird es am besten behoben???
Für positive Erfahrungen dazu wäre ich sehr dankbar!
Ist Blaser dabei ähnlich kulant und hilfreich wie sonst auch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.087
Gefällt mir
2.135
Mal ganz sachlich, soll wirklich kein Bashing sein. Die 2800€ sind doch beim Seeberger sicher schon mit Rabatt. Klar, da ist der Systemkasten usw dabei, aber für das Geld gibt's schon fast ne komplette Prof. Ich finde das sehr teuer und kann mir den Preis auch irgendwie nicht wirklich erklären. Insbesondere wenn man sieht, was der GRS kostet, der ja auch viel Verstellung bietet. Da fährt man mit einer Prof Schafteinheit + GRS ja günstiger.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.183
Gefällt mir
1.675
Es soll Leute geben die eine komplette Waffe kaufen und dann die nicht benötigten Einzelteile wieder veräussern.

Ich hatte mal einen BMW. Da fehlte plötzlich - trotz einer Sicherung - die Abdeckkappe für die Abschleppöse. Diese kleine Kunststoffkappe sollte 60 Euro kosten und musste dann noch lackiert werden. Tja, "Ersatzteile" sind meist unverschämt teuer.
 
Oben