Blaser R8 Fanclub nur posten wenn ihr selbst eine besitzt

Mitglied seit
13 Feb 2019
Beiträge
87
Gefällt mir
88
Das mit dem Spannschieber ist zwar nicht schön aber die Waffe funktioniert auch so.
Auch wenn er auf halbem Weg nach hinten stehen bleibt ist die Waffe sicher (ungespannt) und wenn man den Verschluß öffnet drückt es den Spannschieber komplett nach hinten
Ja, das ist sicher soweit richtig. Aber abgesehen davon, dass sich der Verschluss mit dem nur halb zurück gegangenen Spannschieber nicht flüssig öffnet sondern hakt, kann dieser Zustand nicht im Sinne des Erfinders sein. Wir reden hier über eine Blaser R8 und keine Billig-Plempe.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.990
Gefällt mir
3.420
Frage in die Runde: Irgendwie passt mir mein Profesional- Schaft des R8 nicht mehr richtg, vor allem der Griffwinkel der Abzugshand stört mich mittlerweile. Daher denke ich darüber nach, mir entweder
- einen individualisierten von der Schäfterei Odenwald
- einem gebrauchten Professional Success Schaft
- oder den GRS Bifrost
zu holen. Peis ist erst mal nicht der "Blocking Point"

Über die Schäfte aus dem Odenwald hört man ja nur Gutes und die Success- Variante kenn ich eh selbst vom Spezl. Aber hat hier einer den GRS Bifrost und kann mir dazu was erzählen? Muß nicht unbedingt am R8 sein.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.990
Gefällt mir
3.420
Dass ich bei Success noch die andere Abzugseinheit brauche ist schon klar. Damit ist die Lösung "Success" auch ganz klar auf Platz 3 meiner Liste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.091
Gefällt mir
186
Kann man einen Standardlauf Dm 17 mm problemlos in einen Schaft mit Jagdmatchlauf Dm 22 mm einlegen?
Schaut dieser 2 mm Spalt dann nicht unschön aus?

Hat das schon wer probiert und kann berichten?
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.225
Gefällt mir
3.031
Wann schaut ein Spalt unschön aus? :unsure::devilish: :evil:
Du könntest soeben das Bilderarchiv gewisser Foristen extremst gereizt haben. :eek::D
 
Mitglied seit
13 Feb 2019
Beiträge
87
Gefällt mir
88
Die Schäfte von der Schäfterei Odenwald sind top. Ich habe mir letztes Jahr einen Linkslochschaft dort für eine B97 (habe die Waffe inzwischen nicht mehr) anfertigen lassen. Super, auch vom Preis/Leistungsverhältnis. Er hat auch eine Lösung für die R8 und zwar in unterschiedlichen Holzvarianten. Am besten Du informierst Dich auf der Website. Beratung ist gut und freundlich. Bei dem Schaft für die B97 musste ich aber etwas warten. Der Bifrost gefällt mir optisch nicht - und es gibt ihn auch nicht für Linksschützen. Ich kann also wenig dazu sagen. Angeblich soll er aber (wie der Beserk) relativ billig und leicht wirken. Ich habe ihn noch nicht in der Hand gehabt. Den Success-Schaft führe ich seit mehreren Jahren. Er ist für mich (eher kleine Hände, kurze Arme) ergonomisch optimal. Vorher habe ich den Professionell Schaft geführt und bin damit nicht gut klar gekommen. Der Lochschaft ist für mich die beste Lösung. Einzig ein GRS Schichtholzschaft oder auch ein KKC Schaft könnte mich als Alternative reizen. Die Verstellbarkeit und die ausgearbeitete Handlage ist ein Vorteil zum Success-Lochschaft. Aber... die GRS Schichtholz-Schäfte sind relativ klobig ausgearbeitet, nichts für Menschen mit kleinen Händen. Ausserdem gibt es immer wieder Probleme mit Schaftrissen und Schaftbrüchen. Für mich gibt es daher zum original Blaser Success Schaft derzeit eigentlich nur eine überzeugende Alternative: Schäfterei Odenwald.
 
Gefällt mir: ch1
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.912
Gefällt mir
1.007
Kann man einen Standardlauf Dm 17 mm problemlos in einen Schaft mit Jagdmatchlauf Dm 22 mm einlegen?
Schaut dieser 2 mm Spalt dann nicht unschön aus?

Hat das schon wer probiert und kann berichten?
Das sieht i.d.T. höchst bescheiden aus, finde ich. Andere stört es nicht. Ist aber auch nicht jeder so feinsinnig wie ich. :p
 
Oben