Blaser R8 Fanclub nur posten wenn ihr selbst eine besitzt

Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
1.912
Das finde ich auch etwas befremdlich und zumindest für den jagdlichen Gebrauch eher bedingt sinnvoll. Die jagdliche Situation, in der ich tatsächlich ein 10 Schuss Magazin benötigen würde, begegnet mir doch extrem selten und um den Preis einer dann längeren Waffe (die durch ihre kompakte Bauweise punktet) kann ich persönlich mir das überhaupt nicht vorstellen.

Auf Bewegungsjagden habe ich mich mit 4+1 bis dato noch nie ernsthaft 'untermotorisiert' gefühlt und entsprechend kann ich zumindest keine Begehrlichkeit empfinden.


grosso
Das hat mit untermotorisiert nichts zu tun.
Ich nutze auf jeder Drückjagd mein 9er Magazin in meiner Maral.
Nicht weil ich die 9 Schuss brauche, nein es ist mein Vorrat den ich dabei habe.
Wieso sollte ich mein 4 Schuss Magazin nutzen und dann nach dem Schuss umständlich in der Tasche oder dem Rucksack nach der Muntion zum nachladen suchen?
So habe ich die 9 Schuss in der Waffe und in der Regel reichen die hier bei uns auf jeder Drückjagd.
 
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
7.830
Das hat mit untermotorisiert nichts zu tun.
Ich nutze auf jeder Drückjagd mein 9er Magazin in meiner Maral.
Nicht weil ich die 9 Schuss brauche, nein es ist mein Vorrat den ich dabei habe.
Wieso sollte ich mein 4 Schuss Magazin nutzen und dann nach dem Schuss umständlich in der Tasche oder dem Rucksack nach der Muntion zum nachladen suchen?
So habe ich die 9 Schuss in der Waffe und in der Regel reichen die hier bei uns auf jeder Drückjagd.

Klar, warum auch nicht! WENN ich eh ein größeres Magazin habe, spricht für mich nichts dagegen, es auch zu nutzen. Mir ging es nicht darum, ein großes Magazin per se abzulehnen.

Ich wollte deutlich machen, dass ICH für MICH bis dato den Bedarf eines deutlich größeren Magazins bei 'normalen' Bewegungsjagden in Deutschland noch nicht ausmachen konnte. Wenn die Möglichkeit eines größeren Magazins im 'Wettbewerb' zu einer kompakten Waffe (zwischenzeitlich immer mit Dämpfer) steht, wäre es für MICH eh keine Option.

Persönlich habe ich mir angewöhnt, die Ersatzmunition in einem Etui am Arm zu tragen und damit einen relativ schnellen Zugriff sicherzustellen. Regelmäßig würde mir allerdings auch die Zeit reichen, die Ersatzmunition dem Etui am Gürtel zu entnehmen. Leider war mein Anlauf (bei doch recht vielen Bewegungsjagden) bis dato in seeeeehr wenigen Fällen so gewaltig, dass ich aus dem Thema 'Zugriffszeit auf Ersatzmunition' ein besonderes Projekt hätte starten müssen.

Mag aber bei anderen regelmäßig anders sein.


grosso
 
Zuletzt bearbeitet:

MSP

Registriert
4 Mrz 2014
Beiträge
318
Weil man die Waffe so selten auf Bildern sieht, poste ich hier mal ein Bild von meiner neuen Blaser Professional Nachsuche.
Nach 14 Tagen Wechsel von 98er erstes Fazit:
- erstaunlich schwer für so eine kurze, führige Waffe
- muss mich noch an den geraden Schaftrücken gewöhnen, Kopf muss tiefer runter.
- Offene Visierung ist hervorragend
- Schussleistung sehr gut
Ab Freitag geht bei mir die DJ-Saison los, schauen wir mal.
5514075F-66EE-44C1-A819-DE290A099962-10097-000001E9671C014B.jpeg
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.195
Ja, gehört habe ich solche Debatten auch schon, ernsthaft nachvollziehen kann ich sie persönlich nicht. Nach meiner Einschätzung ist das schon eine sehr theoretische Diskussion.

So es mir gelingt (sicher!) aus beispielsweise einer Rotte drei Stücke zu strecken - was üblicherweise schon ambitioniertes Jagen/ Schießen ist - verbleiben noch zwei Schuss um ggf. nochmals nachzuschießen.

Wenn dann aus besagter Rotte drei Stücke liegen, ist das ja schon ein vorzeigbares Ergebnis und bedarf für mich (!) nicht zwangsläufig einer weiteren Aktion.


grosso

So ist es, Situationen in denen man wirklich sicher mehr als ein Stück Wild erlegen kann sind schon selten, drei, vier oder noch mehr?! Auf Youtube gelingt das zwar regelmäßig, auf den Jagden bei denen ich unterwegs bin ist es doch eher selten.

Über Sinn und Unsinn muss man da aber auch nicht zwingend nachdenken.
Es gibt einen Markt dafür, also wird dieser bedient.

Ob Blaser damit auf die Konkurrenz reagieren will oder neue Türen für den Sportbereich öffnen möchte? :unsure:
Vor ein paar Seiten hatten wir das Thema schon mal, eignet sich die Blaser für Disziplinen wie PRS oder andere Mehrlader Wettkämpfe. Ein Ausschluss war da tatsächlich das Magazin.

Wobei die R8 sicher auch nicht als Sportwaffe konzeptioniert wurde!
 
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
7.830
So ist es, Situationen in denen man wirklich sicher mehr als ein Stück Wild erlegen kann sind schon selten, drei, vier oder noch mehr?! Auf Youtube gelingt das zwar regelmäßig, auf den Jagden bei denen ich unterwegs bin ist es doch eher selten.

Über Sinn und Unsinn muss man da aber auch nicht zwingend nachdenken.
Es gibt einen Markt dafür, also wird dieser bedient.
Ja, das ist wohl unzweifelhaft so und letztlich auch jedem freigestellt, seine Einschätzung zu tätigen und die entsprechende Entscheidung zu treffen.

Ich gestehe gerne, mit der Magazineinschränkung der Halbautomaten (2+1) immer so meine Probleme gehabt zu haben. So sich denn da jagdlich die Gelegenheit ergibt, mehr als ein Stück zu strecken bzw. zu beschießen, habe ich die verbleibende Handlungsreserve per se als eher knapp eingeschätzt.

Ob Blaser damit auf die Konkurrenz reagieren will oder neue Türen für den Sportbereich öffnen möchte? :unsure:
Vor ein paar Seiten hatten wir das Thema schon mal, eignet sich die Blaser für Disziplinen wie PRS oder andere Mehrlader Wettkämpfe. Ein Ausschluss war da tatsächlich das Magazin.

Wobei die R8 sicher auch nicht als Sportwaffe konzeptioniert wurde!

Keine Ahnung, wie viele Sportschützen tatsächlich eine R8 nutzen und welche Disziplinen die schießen, so ad hoc hätte ich mal gesagt, die Anzahl überschaubar ist.


grosso
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.195
Mit Sicherheit gering, normal hätte ich auch zur Tikka TAC gegriffen, bin nur relativ schnell und günstig an einen Machtlauf in 6,5 CM gekommen.

Es hört bei der R8 ja nicht beim Magazin auf, auch die Zweibeinaufnahme ist nicht so gut lösbar wie bei so manchen Sportwaffen. Der Vorderschaft wurde dafür eher nicht gefertigt.

1632745752404.png
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.115
Ich denke, wenn da Sportschützen in die Zielgruppe aufgenommen wurden, dann eher Jäger, die auch sportlich schießen wollen. Und keine Schützen die rein sportlich unterwegs sind. Dafür ist den meisten Sportschützen das Setup einer wettkampftauglichen R8-X zu teuer.
 
Registriert
6 Apr 2021
Beiträge
137
Wenn ich vor der Wahl stehen würde ob ich mir fürs Scheibe schießen z.B. eine Tikka aufbaue, Walküre bauen lasse oder eine R8 mit großem Magazin hole, wüsste ich das es sicher nicht die R8 wird.
 
Registriert
24 Nov 2013
Beiträge
2.206
Mit Sicherheit gering, normal hätte ich auch zur Tikka TAC gegriffen, bin nur relativ schnell und günstig an einen Machtlauf in 6,5 CM gekommen.

Es hört bei der R8 ja nicht beim Magazin auf, auch die Zweibeinaufnahme ist nicht so gut lösbar wie bei so manchen Sportwaffen. Der Vorderschaft wurde dafür eher nicht gefertigt.

Anhang anzeigen 177082
Was stört dich an der Zweibein Aufnahme ? Ich habe vorne eine kleine Pica Schiene dran, anstatt des runde Spigot. Bin zufrieden.
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.195
Nichts, es ist aber nicht so fest/steif wie man es von Chassis Systemen oder Ähnlichem aus dem Sportbereich kennt.

hatten wir schon mal im R8 Faden, großer Hebel am Schaftende…
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.195
Nur befingert 😅

Muss einem eben gefallen.
Fand sie von der Balance nicht schlecht, aber ehrlich gesagt führt sie keiner in meinem Bekanntenkreis.

testen ob es dir passt
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
10
Zurzeit aktive Gäste
216
Besucher gesamt
226
Oben