Blattjagd im Wald

Anzeige
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
876
Gefällt mir
601
#19
Vermutlich bist Du einer der vielen "Jagdscheininhaber" - ein vernünftiger Jäger macht solche Aussagen nicht.....

CD

Ich bin halt einfach nur böse. Von Natur aus böse. Ein ganz böser Jagdscheininhaber ohne Ahnung, Anstand und Heiligenschein ;-) ;-) ;-)
Das Feinbild eines jeden sittsamen und braven Jägers. Der Schrecken jedes Ergebnisses jahrzehntelanger Hegebemühungen und das Idealbild jeder Öko-grünen Bemühung. ;-) ;-) ;-)

Ach ja, nicht jeden Spaß Ernst nehmen !!
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.674
Gefällt mir
7.591
#20
Ich hau hier niemanden, das ist nicht meine Art...!
Meine offene Leiter heut früh war 2,75 m hoch und der Bock sprang auf den 3. Ton des Kitzfieps bis unter den Streben durch...:LOL:
Den am Montag schoß ich auch von einem niedr. Scherensitz, aber im Hang, da ists eh egal, dort klingt der Ton eh hoch übers Tal und der Bock kam etwas auf gleicher Höhe.

ad Kitzfiep: ist um diese Zeit noch sinnvoll, weil man noch immer an ein Paar geraten kann, von dem man nur über die Ricke an den Bock kommt. Nur zum Lage checken, wenn keine Ricke kommt, normal weiter machen. Manchmal steht eben auch schon ein Bock zu.

Ab so ca. 10. August ists mit der Ricke weniger wahrscheinlich, weil die meisten Stücke beschlagen sind, da ist die Eifersuchts-Nummer erfolgversprechender...
Mir wurde gesagt, also ohne Gewähr, wenn der Bock spitz ist, steht er auf alles zu, und sei's das Quietschen einer Felge.
 
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
160
Gefällt mir
30
#21
Vielen Dank schon mal für die rege Diskussion. Insbesondere auch das mit der Erwartungshaltung. Diesen Vorwurd kann ich sicher nicht ganz von mir weisen. Und zu wissen, dass dir zu hoch ist, hilft auch schon mal.

Zum Thema "PB auf links drehen": Hab ich da jetzt meinen Revierteil leergeblattet? Oder kann ich interessante Standorte in den nächsten Tagen nochmal angehen?

Ich war nur relativ kurz an jedem Standort, maximal eine halbe Stunde.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
182
Gefällt mir
321
#23
Bin heute Nachmittag raus und habe mir drei Ansitzeinrichtungen im Wald vorgenommen.
Nr. 1 nichts
Nr. 2 Bock zieht aus einer nahen Deckung direkt auf mich zu, bis er wohl Wind von mir bekommen hat und flüchtet zurück in die Dickung. Kein sicherer Schuss möglich.
Nr. 3 Beim betreten des Erdsitzes brummt es plötzlich und bevor ich reagieren konnte wurde ich schon am Kinn und an der Oberlippe erwischt, vermutlich Wespen.

Jetzt sehe ich aus wie Angelina Jolie mit Bart und habe erstmal keine Lust mehr auf die Blattjagd:poop:
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
2.957
Gefällt mir
8.545
#24
@z7 richtig, nur nicht wenn er hat was er will und beim brunftigen Stück steht, dann nutzt auch die Felge vom Maserati nix.
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
2.957
Gefällt mir
8.545
#25
@Hickey: Mach dir keinen Kopf! Man kann nix leer blatten -.wenn nix zusteht, war halt in den meisten Fällen keiner in Hörweite. Einzig wenn einer dich mitbekam, den du nicht erlegen konntest, ist der vorübergehend etwas vorsichtiger, kann aber trotzdem nach paar Tagen wieder springen.
Gute Plätze sucht man natürlich wieder auf. Ein anderes Mal ist einer in der Nähe und er steht zu, weil einfach die Siltuation passt. Es gibt Tage, an denen sie besser springen, oft eher gegen Ende der Brunft.
Blattjagd-Erfolg basiert wie vieles bei.der Jagd auf Situationsglück und nicht nur auf jägerischem Können..
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Mai 2006
Beiträge
52
Gefällt mir
27
#26
..Hörweite..
Den lautesten den ich kenne: nordik roe
Funktioniert auch gut, trotz deutlich anderem Ton wie zb Rottumtaler
 
Mitglied seit
28 Aug 2018
Beiträge
44
Gefällt mir
24
#27
Vielen Dank schon mal für die rege Diskussion. Insbesondere auch das mit der Erwartungshaltung. Diesen Vorwurd kann ich sicher nicht ganz von mir weisen. Und zu wissen, dass dir zu hoch ist, hilft auch schon mal.

Zum Thema "PB auf links drehen": Hab ich da jetzt meinen Revierteil leergeblattet? Oder kann ich interessante Standorte in den nächsten Tagen nochmal angehen?

Ich war nur relativ kurz an jedem Standort, maximal eine halbe Stunde.
Hallo nicht gleich aufgeben. Ausprobieren, und keinem Bock hinterher blatten! Blattjagd braucht setzt eine gewisse Erfahrung vorraus, und bekommt man durch ausprobieren!
Wenn dir das nochmal passiert evtl mal einen Schrecklaut nachahmen aber nur immer einzellaute mit mindestens 4 Sekunden Abstand zueinander.
Also nicht Bö Bö Bö Bö sondern Bö 4 sek. Bö.
Der Bock hatte Erfahrung der hat dich umschlagen und ist in den Wind gekommen, meine Meinung!
Viel Erfolg und Weidmannsheil.
 
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
160
Gefällt mir
30
#28
Vermutlich wird es so sein.

Heute war ich, diesmal bei Regen und nur gut 20 °C, wieder dieselbe Zeit unterwegs (ca. 10:00 bis ca. 13:00). An einem DJ-Stand konnte ich eine Geiß mitsamt Kitz auf wenige Meter heranblatten. Leider war aber kein Bock dabei.

Morgen geht's weiter...
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
2.957
Gefällt mir
8.545
#29
In vielen tagsüber durch Menschen unruhigen Revieren empfiehlt es sich früh morgens und abend zu blatten, zur ganz normalen Ansitzzeit.
Wer ruhige (Wald)-Reviere hat, mags anders versuchen...
 
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
160
Gefällt mir
30
#30
Das ist so ein Problem: Überall hört/liest man was anderes. Die einen sagen: Geh von 11 bis 2 raus, die anderen sagen, es geht nur morgens, wieder andere sagen, normale Ansitzzeiten sind am besten. Ich blick schon gar nicht mehr durch... Aber der Urlaub ist genommen, der ein oder andere Abend verplant, also muss ich vorerst so weiter machen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben