Bleifrei-Alternativen zu Geco Plus in 30-06

Mitglied seit
22 Feb 2018
Beiträge
52
Gefällt mir
62
#1
Hallo Zusammen,

Und noch ein Munitionsthema....
die SuFu gibt wenig her, daher erlaube ich mir mal ein neues Thema aufzumachen. Auch da mir einfach die Erfahrung fehlt.
in der kombinierten Waffe im Kaliber 7x65R schieße ich gerade die Geco Plus, bei Treffern hinter dem Blatt gehen die Rehe oftmals noch ein paar Meter. Bei Blattschüssen nimmt die Entwertung zu, aber die Fluchtstrecke minimiert sich doch merklich. Die Entwertung ist meiner Meinung trotzdem noch völlig im Rahmen, so dass ich das Geco Plus weiter schießen werde.
In der bald kommenden Repetierbüchse möchte ich gleich bleifrei schießen und schwanke ziemlich zwischen den verschiedenen Geschossen. Haupteinsatzgebiet ist Rehwild, im Winter kommt dann gerne aber auch Schwarzwild und vor allem Damwild.

Ich hatte mir im Vorfeld folgende Munition ausgesucht: Barnes TTSX in 150 grain oder RWS HIT. Beide Deformationsgeschosse die dem Geco Plus gleich kommen oder ?
Mein Büchsenmacher hat mir Evolution Green empfohlen, da lese ich jetzt aber oft das dies auf Schwarz- oder Damwild eher die zweite Wahl sein soll. Außerdem Splittert dieses noch. Als Alternative nannte mir der BüMa noch Lapua Naturalis. Welches wieder dem TTSX oder HIT gleichkommt oder ? Damit war die Verwirrung vollständig.

Wer hat mit der oben genannten Munition (TTSX, HIT, Evo Green und Naturalis) Erfahrungen auf Reh-, Schwarz-, und Damwild gemacht und kann mir weiterhelfen, ob die Munition ein ähnlicher Allrounder wie die Geco Plus ist.

Hoffentlich versteht Ihr was ich meine ;) und verzeiht mir das ich nochmal frage, obwohl viel zu finden ist. Aber irgendwie nicht auf meine Fragestellung :unsure:

Danke und Grüße
Hannes
 
Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
123
Gefällt mir
34
#2
Ein guter Jagdspezi von mir schießt das TTSX aus seiner R8 in 30-06 mit vollster Zufriedenheit. Vom Reh über Sauen, Gams, Rotwild und diverse Antilopen in Namibia hat er schon etliches Schalenwild mit der Murmel gestreckt und ist sehr überzeugt.

Waidmannsheil
MacKnife
 
Mitglied seit
22 Feb 2018
Beiträge
52
Gefällt mir
62
#3
Weißt du zufällig wieviel grain das Geschoss hat ? Gibt ja drei unterschiedliche meine ich.

Waidmannsheil
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
156
#4
Ich sag mal Suchfunktion.

Es gibt auch bei bleifrei alles, von reinen Deformatoren wie Cdp oder Accubond (TTSX, GMX, HIT) bis zu Zerlegern wie dem RWS H-Mantel (Evo Green, Geco Zero). Jeweils in verschiedenen Abstufungen und mit was dazwischen (z. B. große Splitter, MJG, SAX, TAG).

Was Du genau brauchst, kann Dir nur aufgrund Deiner subjektiven Eindrücke keiner sagen, auch nicht was aus Deiner Büchse fliegt.

Daher: SuFu und Berichte lesen. Funktionieren tun heute eigentlich alle. Nur musst Du ggf Wildart und Haltepunkt anpassen,
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
156
#5
Ach ja, bleifreie Deformatoren brauchen Geschwindigkeit um anzusprechen. Daher mindestens eine, besser zwei, Stufen mit dem Geschossgewicht runter.
 
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
1.927
Gefällt mir
429
#6
Unter diesen Umständen muss man doch gar nicht lang rumdiskutieren. Barnes Vortex Europe in 168gr oder 150gr, je nachdem welches Gg. aus Deiner Waffe engere Streukreise bringt. Ich schiesse seit einigen Jahren fast alle Rehe mit dem 168gr TTSX und bin sehr zufrieden.
Versuch halt mal nur 1 Blatt zu opfern! Geht mit etwas Übung ;).

Gruss Wisent
Mich selbst zitiert ;). Gruss W.
 
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
24
Gefällt mir
12
#7
Hallo Zusammen,

Und noch ein Munitionsthema....
die SuFu gibt wenig her, daher erlaube ich mir mal ein neues Thema aufzumachen. Auch da mir einfach die Erfahrung fehlt.
in der kombinierten Waffe im Kaliber 7x65R schieße ich gerade die Geco Plus, bei Treffern hinter dem Blatt gehen die Rehe oftmals noch ein paar Meter. Bei Blattschüssen nimmt die Entwertung zu, aber die Fluchtstrecke minimiert sich doch merklich. Die Entwertung ist meiner Meinung trotzdem noch völlig im Rahmen, so dass ich das Geco Plus weiter schießen werde.
In der bald kommenden Repetierbüchse möchte ich gleich bleifrei schießen und schwanke ziemlich zwischen den verschiedenen Geschossen. Haupteinsatzgebiet ist Rehwild, im Winter kommt dann gerne aber auch Schwarzwild und vor allem Damwild.

Ich hatte mir im Vorfeld folgende Munition ausgesucht: Barnes TTSX in 150 grain oder RWS HIT. Beide Deformationsgeschosse die dem Geco Plus gleich kommen oder ?
Mein Büchsenmacher hat mir Evolution Green empfohlen, da lese ich jetzt aber oft das dies auf Schwarz- oder Damwild eher die zweite Wahl sein soll. Außerdem Splittert dieses noch. Als Alternative nannte mir der BüMa noch Lapua Naturalis. Welches wieder dem TTSX oder HIT gleichkommt oder ? Damit war die Verwirrung vollständig.

Wer hat mit der oben genannten Munition (TTSX, HIT, Evo Green und Naturalis) Erfahrungen auf Reh-, Schwarz-, und Damwild gemacht und kann mir weiterhelfen, ob die Munition ein ähnlicher Allrounder wie die Geco Plus ist.

Hoffentlich versteht Ihr was ich meine ;) und verzeiht mir das ich nochmal frage, obwohl viel zu finden ist. Aber irgendwie nicht auf meine Fragestellung :unsure:

Danke und Grüße
Hannes
Servus,
Mit persönlicher Erfahrung kann ich leider nicht dienen...

Aber ich kenne ein paar Weidgenossen, die sehr zufrieden mit der Hornady GMX sind - ist auch ein Deformator ;)
 
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
749
Gefällt mir
505
#9
Ich schieße 180gr TTSX aus der .30-06. Wirkung tadellos. Mit kurzem Lauf und SD fällt es recht flott, für Weitschüsse im Feld würde ich evt ein leichteres Geschoss wählen
 
Mitglied seit
26 Aug 2008
Beiträge
2.621
Gefällt mir
201
#10
mein bleifreier Favorit ist das 168gr TTSX hinter 54,5gr RS60; an zweiter Stelle das 130gr TTSX hinter 62gr RS60 mit Magnum-ZH (Vorsicht: ist am Limit!).
Ein Jagdfreund schießt mit Begeisterung betr. der Ergebnisse die Lapua Fabrikpatronen mit dem 11g Naturalis - und sieht - vom Schmalreh bis zur groben Sau - keinerlei Anlass zu wechseln
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
330
Gefällt mir
798
#11
Na, Dein BüMa jagt wohl mehr mit der Metallfeile im Keller...

Evo Green und Lapua naturalis sind grundverschiedene Konstruktionen...

Ich schieße seit Jahren Lap. nat, Barnes TTSX, Hornady GMX, RWS HIT in verschied. Gewichten und bin aktuell auf SuB 10,7 gr TXRG in .308 u. .30-06 ... alles tötet mir sehr gut und macht mir wenig genug Zerstörung.

Splittergranaten (Evo und Zero) brauche (t) ich (man) nicht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben