Bleifrei oder nicht ?

Bleifrei Ja oder Nein


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    143
  • Umfrage geschlossen .
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
13.369
Gefällt mir
27.573
#1
Folgender Hintergrund,

auf unserer traditionellen Bockjagd, am 1.Mai fragte ich unseren Jungjäger, (er bekam meine 308) ob er er sich denn schon für eine Waffe
entschieden hätte.

Das bejahrte er, Fabrikat spielt hier keine Rolle, es wird auch eine 308.
Dann fragte ich nach bleifrei oder nicht, darauf hin sagte er, dass er noch nicht wüßte, was er nehmen sollte.

Was macht Sinn, gleich auf den Bleifreizug setzten, oder erst mal die bewährten Geschoße...

Remy
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.513
#3
Nach dem ich auch erst skeptisch war, sehe ich mittlerweile keinen Grund der dagegen spricht bleifrei zu benutzen. Allerdings sollte er dann einen ausgesprochen guten Hundeführer kennen, den sein eigener Hund wird wegen Arbeitslosigkeit wahrscheinlich vorzeitig den Dienst quittieren oder an bleimangel in seiner Ernährung eingehen.
Über das Kaliber solltet ihr aber nochmal sprechen, empfehle ihm ein anständiges Deutsches wie 7×64 oder 8×57irs mit HOLZschaft am besten nen guten 98!
Wenn er weiter bleihaltig nutzen will, dann an besten ein weiches Tm das noch anspricht, wenn es mal weiter raus geht!
 
Mitglied seit
27 Nov 2015
Beiträge
378
Gefällt mir
237
#4
Ich muss bleifrei schießen..somit eh keine Wahlmöglichkeit.
Allerdings schieße ich schon immer Bleifrei und kann jetzt nichts schlechtes darüber sagen, klar,
mir fehlt allerdings auch der Vergleich.
Bei den Geschoß-Typen sieht es dann wieder anders aus, da gibt es schon unterschiedliche Erfahrungen.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
2.383
Gefällt mir
1.106
#5
Oh, das wird lustig!
Ich kenne nur bleifrei, habe aber nicht das Gefühl, dass meine Barnes mehr Fluchtsrecken oder Fleischentwertung mit sich bringt, als die geschossenen Stücke der mit Blei jagenden.
Jo man, das wird lustig!
Ich kenne nur bleihaltig, habe aber nicht das Gefühl, dass meine Interlock mehr Fluchtsrecken oder Fleischentwertung mit sich bringt, als die geschossenen Stücke der ohne Blei jagenden.
:ROFLMAO:
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
13.369
Gefällt mir
27.573
#7
Gut, dass ich nicht noch geschrieben habe, welche Waffe er kaufen will !

Das Kaliber steht ! es wird eine 308 !

Er hat mit meiner Howa bisher einen Bock (SST) erlegt und mit der 8x57 seines
Vaters (Hammerhead) auch einen.
Also nur Bleierfahrung.
Evtl soll ich die auch laden.... ich weiß echt nicht was ihm empfehlen soll, denn mir fehlt die Erfahrung im Bleifreisegment.

Remy
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.024
Gefällt mir
10.513
#8
SST funktioniert außer es kommen Sauen.........
Sollte er die sich erst noch verdienen müssen, dann mach ihm SST.
Bleifrei ist HDB ne Empfehlung!
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
807
Gefällt mir
1.244
#9
Popcorn und Bier, das geht hier nicht unter 5 Seiten ab.

Ob 7*57, 308, 8x57 oder 30.06 ist fast egal, wenn man die normalen deutschen Revierverhältnisse hat. Eins von den Kalibern sollte es aber schon sein, wenn man auch mal 80kg aufwärts dabei haben will.

ich nehme, bis auf 6x70R, nur bleifrei und habe bei ca. 80 Stück Wild in den letzten 2 Jahren mit bleifrei deutlich längere Totsuchen gehabt. Bis auf wenige Stücke immer Deformationsgeschosse und die Totsuchen gingen bis 300m. Nix weichgeschossen, aber ich bin auch der 2-Finger-hinterm Blatt-Typ. Zerleger nehme ich nicht mehr, nachdem ich auch mal Stücke wegen Entwertung entsorgt habe. Aber alles bezogen auf Ansitz/Pirsch bis 150m.

Was ich bei bleifrei oft hatte (Kirrungsentfernung 30m), war das die bleifrei Geschosse nicht aufmachen. Deshalb suche ich jetzt mit meinem BuMa eine Alternative weg von RWS HIT, hin zu S&B und Skadi HDB . Aber hier muss ich auch erstmal ein paar Schuss auf dem Stand machen, den die HIT hatte eine ausgezeichnete TPL in 8x57 (IS und IRS) und 30.06.
 
Mitglied seit
8 Aug 2018
Beiträge
1.211
Gefällt mir
1.631
#10
Ich dachte diese Diskussionen wären längst in der Mottenkiste verschwunden. Mittlerweile ist doch das halbe Land bleifrei unterwegs und die Strecken sind nicht geringer geworden.

Bin seit Jahren nur noch bleifrei in der Jagd dabei und alles bisher mausetot. Blei halte ich mir nur noch wegen bleifrei-Verbot auf allen umliegenden Ständen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
13.369
Gefällt mir
27.573
#11
Zukunftsorintierter ist wohl Bleifrei.... aber was ?
Reichenberg HDB halte ich auch für sehr gut...
LOS wäre sehr günstig

SST ist auch sehr günstig...davon hab ich noch 200 Stk liegen...

Remy
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
892
Gefällt mir
631
#12
Wenn man sich ALLES neu holt, dann spricht doch nichts gegen bleifrei.
Zukunftssicherer ist es, ich muss auch noch kein Bleifrei, nutze es trotzdem.
Präzision und Wirkung müssen passen.

Aber wieso die 7,62x51?
Hat ihn das Büchschen von Papa erschreckt?
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.011
Gefällt mir
779
#13
Bleifreier Teilzerleger in 30-06 wirkte gut auf Reh und Fuchs. Fürn Hasen wars a bissl viel :cool: Hab jetzt ne .308 und werde, wenn gewünscht berichten. Ich hab jetzt die Geco, da es die sauberste Patrone ist (für die Umwelt).
 
Mitglied seit
25 Feb 2016
Beiträge
68
Gefällt mir
6
#14
Folgender Hintergrund,

auf unserer traditionellen Bockjagd, am 1.Mai fragte ich unseren Jungjäger, (er bekam meine 308) ob er er sich denn schon für eine Waffe
entschieden hätte.

Das bejahrte er, Fabrikat spielt hier keine Rolle, es wird auch eine 308.
Dann fragte ich nach bleifrei oder nicht, darauf hin sagte er, dass er noch nicht wüßte, was er nehmen sollte.

Was macht Sinn, gleich auf den Bleifreizug setzten, oder erst mal die bewährten Geschoße...
h
Remy

Tachchen,

gibts denn keine bewährten bleifreien Geschosse? Da sollte sich doch wohl was finden und das für jeden Geldbeutel und jede Wildart.
Hornady ETX fliegen und wirken dem Venehmen nach recht gut. Ich persönlich schicke zu gerne Messingjagdgeschosse auf die Reise.
Die ganze Sache riecht irgendwie nach einem Luxusproblemchen. Wie auch immer, viel Erfolg beim ausprobieren. Darauf wirds am Ende hinauslaufen. :giggle:

Horrido!
 
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
560
Gefällt mir
251
#15
warum keine 308? Ist doch so gut wie gleich mit 30-06, 8x57, 7x57...
Ich sage Bleifrei und zwar einen Deformierer wie TTSX, TSX, HIT, Ecostrike, CDC...
Alles das gleiche. Mittelschweres Geschoß und fertig. Sind präzise und wirken vom schwachen bis zum starken Wild. Kein Geschoßversagen. Haltepunkt mitte Blatt dann liegen die auch!.
 
Oben