Bleifrei oder nicht ?

Bleifrei Ja oder Nein


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    143
  • Umfrage geschlossen .
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
52.648
Gefällt mir
6.800
Mir ist der Zähler gleichgültig. Meinetwegen kann man den abschalten.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.078
Gefällt mir
1.682
Meine bescheidene Meinung dazu, wer mit seiner Munition zufrieden ist soll sie schiessen, ob nun bleifrei oder nicht. In erster Linie kommt es auf die Wirkung an. ,,Konterminiert" verbleite Mun. das Wildpret so extrem das nur noch Kupferlinge oder diverses andere bleifreie benutzt werden darf? Gibt es eigentlich die viel beschworenen wissenschaftlichen ,,Beweise" ?
MfG.
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
13.924
Gefällt mir
30.195
Mit folgender Frage, möchte ich die Faden noch anreichern....

Wie wäre es mit einer bleifreien jagdlichen Ladung und zum üben auf dem Stand
ein einfaches TM, bel gleichem Geschoßgewicht.

Wechselweise schießen, ohne zwischendurch zu reinigen !

Das wäre, wenn es funzt eine praktikable Lösung.

Remy
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
745
Gefällt mir
560
Das klappt bei manchen Waffen / Munitions Kombinationen sehr gut, bei anderen leider nicht.

Bei meiner R8 in 30-06 kann ich problemlos zwischen jagdlichen Barnes TTSX u. RWS HIT, sowie S&B Tlm und Cineshot wechseln. Bis auf die Cineshot passt auch die Treffpunktlage.

Meine SIG in 308 Zeigt dafür eine deutlich Abweichung wenn ich von S&B Tlm wieder zurück auf die HIT gehe. Nach ein bis zwei Schüssen normalisiert sich dann alles.
Änhliches Bild bei meiner 223.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
720
Gefällt mir
441
Mit folgender Frage, möchte ich die Faden noch anreichern....

Wie wäre es mit einer bleifreien jagdlichen Ladung und zum üben auf dem Stand
ein einfaches TM, bel gleichem Geschoßgewicht.

Wechselweise schießen, ohne zwischendurch zu reinigen !

Das wäre, wenn es funzt eine praktikable Lösung.

Remy
Funktioniert bei mir in zumindest 2 Waffen. Geschossgewicht ist zufälligerweise wirklich gleich 196 gr. Treffpunkt ist ein wenig andres aber nicht dramatisch und auf 50 m laufendem Keiler kein Thema.

Wenn ich das so mache, schiesse ich die letzten paar Schuß aber immer mit der Jagdmunition.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Auf lfd. Keiler 50 m muß man das ausprobieren, während die Treffpunktlage der ÜbMun im Schießkino indifferent ist wegen Kurzdistanz.
Meine Gewehre vertragen Bleifrei jagdlich und TM/VM/cineshot auf Stand hin und her bisher ohne Probleme (z.B. Setzschüsse, was man so hört...) bei normaler Reinigung nach jedem Einsatz.

Lustig war kürzlich auf dem Keilerstand, daß die billigste PPU FMJ fast identisch schoß mit meiner jagdlich bewährten S&B TXRG, die ich eigtl. für die Disziplin opfern wollte (.308).
Ich hätte 15 Schuß Jagdmunition gebraucht für die DJ-Schießnadel, aber so gings dann auch.
Möglichst verschieße ich keine 2,5-3,5 €/Schuß-Patronen beim Training.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
1.137
Gefällt mir
1.014
In 7x57 schieße ich Sax KJG und PPU. PPU liegt Fleck, KJG etwas Hochschuss. Schieße ich wechselweise ohne Probleme.
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.509
Gefällt mir
40
Was macht Sinn, gleich auf den Bleifreizug setzten, oder erst mal die bewährten Geschoße...
Zwischenzeitlich darf doch bf auch als „bewährt“ gelten.
Über kurz oder lang wird es eh zunehmend vorgeschrieben bleifreie Geschosse zu verwenden, da kann es nicht schaden gleich damit einzusteigen!
 
Oben