Bockflinte Simson, Suhl (Thüringen)

Mitglied seit
7 Nov 2017
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage an die Flintenprofis. Von einem älteren Jägerkameraden könnte ich eine Flinte übernehmen. Es handelt sich um eine Simson, Suhl Bockflinte.
Den Beschusszeichen nach müsste die Waffe im September 1965 in Suhl beschossen worden sein.
Sie hat einen Kerstenverschluss und einen Doppelabzug.
Die Flinte hat normale Gebrauchsspuren, die Läufe sind blank und der Verschluss ist straff. Das Ejektorentiming ist ok. Alles in allem eine schöne Waffen die mir von den Massen her sehr gut liegt.

Mich würde interessieren um welches Modell es sich handelt und was ein angemessener Preis für die Waffe wäre. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen...



Weidmannsgruss,
Dufter
 

Anhänge

Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.998
Gefällt mir
46
#3
diese Teile wurden bei VEB Simson vermutlich gebaut.
Lagen im Preisgefüge deutlich unter den Merkel Modellen.

Heute prakt. ohne Wert - wie alle Bockwaffen aus Suhl.
Leider

Bye R-M
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.730
Gefällt mir
70
#4
Was andere dafür zahlen würden weiß ich nicht. Viel wird es nicht werden.
Ich habe so eine von Merkel in Kal.16/70 mit einfacher Gravur und bunt gehärtetem System vor drei(?) Jahren bei Johannsen in Neumünster in nahezu neuem Zustand für 450,-€ gekauft.
Schönes Gewehrchen!!!
Gruß-Spitz
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.213
Gefällt mir
363
#6
@ Dufter:

Du hast die bis Ende 1966 noch bei Simson gebaute Bockflinte Mod. 80E in der Luxusausführung (GRavur etc.).
Im Aufbau und Verschluß (Kersten mit doppelten Laufhaken ohne Keil) ähnelt sie der Merkel-200-Reihe, hat aber innenliegend ein paar interessante technische Unterschiede mit Vor und Nachteilen. Zu den Wesentlichen:
1.Vorteil: Anson & Deeley-System mit Obenliegende Abzugsstangen a la Kerner - im Gegensatz zum einfachen Blitzschloss der Merkelianer;
Anhang anzeigen 63160
2. Schenkelfedern sowohl für die Schlagstücke (schnelle Aktion) als auch für die Ejektoren. Nachteil gegenüber Merkel:
Egal ob die Waffe gespannt oder entspannt ist, ein Satz Schenkelfedern bleibt immer gespannt.
Suhler Fachleute sagten mir, daß Simson oft technisch weiter war, Merkel zumindest in der DDR-Fertigung, die bessere Verarbeitung und Materialien hatte.
Preislich bist Du mit je nach Zustand mit 250 - 350.- dabei, Deine Waffe sieht danach aus, daß der Schaft mal etwas Pflege gebraucht.
Schraube bei der Gelegenheit die oberen Vorderschaftteile mal ab, darunter sind oft ergiebige Rostlager verborgen. Die Schrauben rechts und links aber in merkbarer Anordnung ablegen! Sind alle mit ihren Köpfen unterschiedlich und genau ins Holz auf Strich eingelassen.
Anhang anzeigen 63161 So kann der Schaft dann wieder aussehen...

Viel Spaß,

Wandersmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.730
Gefällt mir
70
#7
@Wandersmann
Woran erkenne ich den Unterschied Blitz zu Anson ohne den Schaft zu ziehen?
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.213
Gefällt mir
363
#8
Schau Dir mein zweites Bild an, Bascüle von der rechten Seite:
Die Anordnung der vorderen Schrauben für die Spannstange und die hinteren, die als Schlagstückachse dienen, sind eindeutige Indikaroren...

P1215476.jpg
Hier mal ein Blick von unten in den Kasten mit seinen seitlichen Ausfräsungen in denen die Schlagstücke, darunter die Schlagfeder und davor die Spannstange (liegen links in der Plastikschachtel) untergebracht sind. Gut zu erkennen die hintere Bohrung für die Schlagstück-Achsenschraube (und ihre kleine Sicherungsschraube).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.213
Gefällt mir
363
#10
Die abgebildete Merkel lässt von außen keine Anzeichen von A&D erkennen - und wenn man reinschaut sieht man den Unterschied zur Simson mit ihrem A&D System.
Es gab aber auch Merkel-Bockwaffen mit A&D-System, erkennbar an der Schlagstück-Achsenschraube und obenliegenden Stangen, hier - im Gegensatz zur Simson - von außen erkennbar :
Merkel 018.jpg
BDB aus 1934 (leider nicht in meinem Bestand).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
480
Gefällt mir
45
#11
@Wandersmann
Woran erkenne ich den Unterschied Blitz zu Anson ohne den Schaft zu ziehen?
Gruß-Spitz
Bei Waffen mit Blitzschloß müssen die Schlagstücke und der/die Abzug/Abzüge auf dem Abzugsblech untergebracht werden, bei Anson oder Seitenschloß nur die Abzüge.
Deshalb kann man das schon von unten sehen ohne die Waffe zu demontieren, weil Blitz ein breites Abzugsblech hat.

Bei vielen Anson-Waffen ohne Seitenplatten (Schrauben sind manchmal durch die Seitenplatten verdeckt) sieht man es sowieso an den Schrauben für die Abzugstangen.
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.998
Gefällt mir
46
#12
Anson Schlosse sind so und so immer 1.Wahl.
Das ist wie ein 8 und ein 4 Zylinder.
Allein die kürzere Bauart, die besseren Abzüge und Ballance hiermit punkten Anson Schlosse.

Früher hatten die besseren Bockwaffen eh zum Großteil Anson Schlosse.
Auch Merkel fertigte ehemals solche.

Ich persönlich ziehe ein Ansonschloss jedem SS vor. Ausnahme: Nimrod SS

Bye R-M
 
Mitglied seit
7 Nov 2017
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#13
Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt!
Ich verneige mich vor so viel Fachwissen!

Da werde ich die Flinte wohl käuflich erwerben und danach etwas
"aufpolieren"

Weidmannsheil,
Dufter
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.213
Gefällt mir
363
#14
@ Dufter:
Und wenn Du die Waffe in Händen hast und in den Ecken Anzeichen von Flugrost hast oder vermutest, empfehle ich Dir die Waffe so weit zu zerlegen, daß Du ins System reingucken kannst: dort sind einige sehr filigrane Teile (Drahtfedern), die schnell durchrosten können, die aber für die Funktion wichtig sind und deren Erneuerung per Büchsenmacher-Handarbeit mehr kostet, als die Flinte...Lass das Schaft-abnehmen und Inspizieren notfalls einen BüMa machen, wenn Du noch zu unerfahren bist...
Und an die am Laufbündel angeschraubten Teile des Vorderschaftes denken - darunter lauert gerne und oft "Soldatengold".

Wandersmann
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
3.982
Gefällt mir
19
#15
Wenn das Teil 2-400€ kostet würde ich da gar nix nachschauen oder gar selbst aufschrauben.
Schiessen so lang es geht und wenn was kaputt ist musst du dir halt überlegen ob es die Reparatur wert ist oder den Rest als Teilespender wieder bei Egun rein.
 
Oben