Boden für Kühlzelle

Anzeige
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
34
Gefällt mir
4
#16
Also ne 60mm Zelle mit den Daten und 3 Grad Raumtemperatur braucht ohne Boden und 20 Stunden Laufzeit 390W Kälteleistung.
Mit Boden (60mm) sind es 330W Kälteleistung.
Macht ca. 20W in der Stunde Leistungsaufnahme mal 20 Stunden, also sparst du pro laufenden Tag ca. 400W.
0,4Kw x 0,30 cent. = 12 cent gehn am Tag durch den Boden, also recht wenig bei so einer kleinen Zelle
Oh. Da hab ich mit mehr gerechnet! Also bist du der Meinung ich soll sie einfach auf den Beton stellen? Ist auch nur im Betrieb wenn was geschossen wurde. Also ca 25 mal im Jahr.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
445
Gefällt mir
1.610
#17
Also ne 60mm Zelle mit den Daten und 3 Grad Raumtemperatur braucht ohne Boden und 20 Stunden Laufzeit 390W Kälteleistung.
Mit Boden (60mm) sind es 330W Kälteleistung.
Macht ca. 20W in der Stunde Leistungsaufnahme mal 20 Stunden, also sparst du pro laufenden Tag ca. 400W.
0,4Kw x 0,30 cent. = 12 cent gehn am Tag durch den Boden, also recht wenig bei so einer kleinen Zelle
Du meinst sicherlich Elektrische Leistungsaufnahme nehme ich an .

Rein über den Daumen gepeilt müsste eine Kältemaschine für den Rauminhalt mindestens 700 watt Kälteleistung bei T0 -10 grad haben .
Verwirrt mich etwas die Rechnung
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.642
Gefällt mir
10.429
#18
Einfach Fliesen auf den Beton, fertig.
Rutschfeste aus dem Großküchenbereich. Estrich geneigt zu einem Ablauf hin einbauen.
Reinigung mittels Schlauch und Schrubber, ohne Ablauf kein Spaß.
 
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#20
Du meinst sicherlich Elektrische Leistungsaufnahme nehme ich an .

Rein über den Daumen gepeilt müsste eine Kältemaschine für den Rauminhalt mindestens 700 watt Kälteleistung bei T0 -10 grad haben .
Verwirrt mich etwas die Rechnung
Nein ich meine Kälteleistung! Ich habe es eben schnell ausgerechnet.
Habe aber mit T0 von -5 Grad gerechnet. Wenn der Verdampfer richtig ausgelegt ist fährst du mit 7K Überhitzung und hast 1K Saugleitungsverlust. Also 3 Grad Raumtemperatur -8K sind T0 -5 Grad.
Hier läuft die Maschine auch ca. 30% Wirtschaftlicher als bei -10 Grad.
Aber der größte Vorteil ist die geringere Entfeuchtung. Willst das Wild ja nicht trocknen ;)

Also bei 0,12 cent am Tag Verlust würde ich den Boden ehr nicht isolieren und schon gar nicht bei einer Nutzungsdauer von ca. 25 Tagen im Jahr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.384
Gefällt mir
6.898
#21
Kommt ja auch drauf an, wie der Raum sich klimatisch darstellt, in dem das Teil aufgebaut werden soll.
Also knallt den ganzen Tag die Sonne drauf oder ist das dort sowieso schattig und immer kühl.
Zuhaus ist die Garage komplett in den Hang gebaut. Nebendran ist ein Kellerraum, da holt man auch im August einen Schnupfen drin. Boden isolieren wäre dort einfach Quatsch.
Wichtiger wäre mir persönlich die einfache Reinigung. Am besten heiß aus"kärchern" und mit einem Abzieher die Brühe in einen Bodenablauf. D.h. beim Fliesen auf ein minimales Gefälle Richtung Tür achten, weil Bodenablauf wird man da kaum reingebastelt bekommen.
Also so würd ich das machen.
 
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#22
Also wenn die Zelle draußen in der prallen Sonne steht, gilt meine Kühllastberechnung nicht.
Ich habe einen Raum von 25 Grad angenommen!
Wenn die Kühlzelle neben einem Hochofen steht bitte ich das zu erwähnen :LOL:
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
445
Gefällt mir
1.610
#23
Nein ich meine Kälteleistung! Ich habe es eben schnell ausgerechnet.
Habe aber mit T0 von -5 Grad gerechnet. Wenn der Verdampfer richtig ausgelegt ist fährst du mit 7K Überhitzung und hast 1K Saugleitungsverlust. Also 3 Grad Raumtemperatur -8K sind T0 -5 Grad.
Hier läuft die Maschine auch ca. 30% Wirtschaftlicher als bei -10 Grad.
Aber der größte Vorteil ist die geringere Entfeuchtung. Willst das Wild ja nicht trocknen ;)

Also bei 0,12 cent am Tag Verlust würde ich den Boden ehr nicht isolieren und schon gar nicht bei einer Nutzungsdauer von ca. 25 Tagen im Jahr.
Das sind aber Optimalbedingungen mit den 7k Überhitzung 😜 Ich habe bei der Maschine lieber ein paar Leistungsreserven . Gerade wenn noch die zusätzliche Kühllast ( Wild ) reinkommt . Die hast du glaube nicht mit eingerechnet . Wenn da also mal 5 Sauen mit einmal reinkommen sind 100-200 Watt sicherlich nicht verkehrt .

Keine Ahnung wie viel KJ wärmelast jetzt so eine Sau hat .
 
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#24
Das sind aber dann keine Reserven. Der Verdampfer ist schlicht zu klein bzw. nicht optimal ausgelegt. Ist der Verdampfer auf 10K ausgelegt, kannst du das nicht mehr ändern.

Ich habe auch "Reserve" drin, ich habe auf eine Laufzeit von 20 Stunden gerechnet.
Die Maschine kann aber ohne weiteres 22-23 Stunden laufen. Die "Abtauphasen" sollten nicht länger als 30 min sein. Vermutlich wird der Verdampfer aber keine Abtaunng benötigen.
Ich kann auch gerne mit 500Kg Belegung rechnen, das macht aber keinen großen Unterschied, weil die Transmission den größten teil der Kühllast ausmacht.

Für den Kühlraum, wenn man angst hat, maximal 500W.
Hat die Maschine mehr, taktet Sie sich über die Zeit kaputt.

Ich rechne mit Coolstar, also ein Profi Programm, und ich rechne damit den ganzen Tag :geek:
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
445
Gefällt mir
1.610
#25
Taktung kann man auch mit einer Mindeststillstandszeit oder Startverzögerung in den Griff bekommen ;-) Egal , Wir verstehen uns denke ich . 😜 Auch Kälteanlagenbauer ?
 
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#26
Wild hat eine spezifische Wärmekapazität vorm Erstarren von 3,6kJ/KgK nach dem Erstarren 1,84kJ/KgK und Erstarrungswärme 270kJ/KgK. Gefrierpunkt wird mit -2 Grad angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#28
Taktung kann man auch mit einer Mindeststillstandszeit oder Startverzögerung in den Griff bekommen ;-
Da hast du recht (y) optimal wäre eine Saugdruckgeregelter Frequenzumformer der den Verdichter regelt. Ich frag mich immer warum Landing das nicht verbaut?????
Das Wildbret hätte vermutlich nochmal viel bessere Qualität! kombiniert mit einem Elektronischen E-Ventil könnte man mit 5-6K fahren.

Aber wenn ich mir die meisten Kühlzellen der Jäger ansehe, verstehe ich die Welt eh nicht mehr :mad: nirgends gibts so viel Schrott
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
383
Gefällt mir
144
#30
Oh doch.... völlig veraltete Kühlhäuser im Garten- / Obstbau ;)
Sind die wirklich noch schlimmer? Schwierig vorzustellen :cry: :sad:

Da hat man das beste Fleisch was es gibt, und entfeuchtet es bis aufs letzte.
Reinigt den Verdampfer NIE, oder wählt viel zu niedrige Temperaturen.
Wenn ich hier immer lese -1 Grad 0 Grad usw. alles viel zu tief.
Und dann wundern Sie sich das die Holde das gute Stück nicht zubereiten kann....
Vermutlich kann Sie es, aber der Herr des Hauses hat nach dem Schuss alles falsch gemacht.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben