Boden für Kühlzelle

Anzeige
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
426
Gefällt mir
1.507
#31
Da hast du recht (y) optimal wäre eine Saugdruckgeregelter Frequenzumformer der den Verdichter regelt. Ich frag mich immer warum Landing das nicht verbaut?????
Das Wildbret hätte vermutlich nochmal viel bessere Qualität! kombiniert mit einem Elektronischen E-Ventil könnte man mit 5-6K fahren.

Aber wenn ich mir die meisten Kühlzellen der Jäger ansehe, verstehe ich die Welt eh nicht mehr :mad: nirgends gibts so viel Schrott
Wird zu teuer und zu anfällig sein .
Invertertechnologie könnte da günstiger sein . Hat ja schon der Großteil der Haushaltskühlschränke .
Warum die Gewerbekälte das noch nicht baut wundert mich auch.

Jäger sind übrigens noch harmlos . Gastronomie ist das schlimmste . 😜
 

Rotmilan

Moderator
Mitglied seit
24 Jul 2007
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1.032
#32
Zum Thema Reinigung: Mein kleines Kühlhaus hat keinen Bodenablauf. Es steht im alten, kühlen Keller. Aufgebrochen wird vor dem Keller. Bevor das Wild in die Kühlzelle kommt, kann es im normalen Keller abkühlen und ausschweißen.
Natürlich tropft es später noch, dafür steht aber eine Wanne unter dem Stück. Der Rest ist schnell aufgewischt. Mehr als zwei Stück hängen ganz selten drin und alles natürlich nur zur privaten Nutzung.
 
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
34
Gefällt mir
4
#33
Zum Thema Reinigung: Mein kleines Kühlhaus hat keinen Bodenablauf. Es steht im alten, kühlen Keller. Aufgebrochen wird vor dem Keller. Bevor das Wild in die Kühlzelle kommt, kann es im normalen Keller abkühlen und ausschweißen.
Natürlich tropft es später noch, dafür steht aber eine Wanne unter dem Stück. Der Rest ist schnell aufgewischt. Mehr als zwei Stück hängen ganz selten drin und alles natürlich nur zur privaten Nutzung.
So in etwa wird es bei mir auch werden. Nur eben kein Keller sondern ein kleiner Zubau mit 2,5 x 4 in etwa.
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
351
Gefällt mir
286
#34
Lass Dir eine Kunstharzbeschichtung rein machen!
Das ist hygienischer als Fliesen, bei denen bleibt gerne mal Dreck in den Fugen hängen.
Die Beschichtung kärcherst Du ab und Ziehst dann nochmal mit der Gummilippe nach, fertig.
Ich mache das beruflich u.a. auch bei Metzgereien.
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
14.237
Gefällt mir
1.743
#35
Was haltet ihr davon wenn ich fermacel Estrichelemente oder die für den Dachboden verlege? Haben unten eine Dämmung und oben einen Gipsfaserbelag zum begehen. Drüberspachteln und mit Betonepoxyfarbe anstreichen?
Nix wenn Du öfter mit Wasser hantierst. Fermacel ist auf lange Sicht doch nicht wirklich wasserfest.
 
Mitglied seit
29 Jan 2017
Beiträge
1.313
Gefällt mir
2.623
#36
Beton vorstreichen Luxplatten (Polystyrol - Hartschaum mit eingelegtem Glasfasergewebe) in Mörtel legen, nochmal ein Armierungsgewebe drüber (Muss nicht fühle ich mich wohler) , Dichtschlämme drauf , Fliesen oder Beschichten.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.729
Gefällt mir
9.785
#37
Zum Thema Reinigung: Mein kleines Kühlhaus hat keinen Bodenablauf. Es steht im alten, kühlen Keller. Aufgebrochen wird vor dem Keller. Bevor das Wild in die Kühlzelle kommt, kann es im normalen Keller abkühlen und ausschweißen.
Natürlich tropft es später noch, dafür steht aber eine Wanne unter dem Stück. Der Rest ist schnell aufgewischt. Mehr als zwei Stück hängen ganz selten drin und alles natürlich nur zur privaten Nutzung.
Daran liegt's, was glaubst du wie unser Kühlhaus aussieht, wenn da nach der DJ 20 Sauen drinhängen....
 
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
341
#38
Lass Dir eine Kunstharzbeschichtung rein machen!
Es gibt auch großflächige Kunststoffplatten. Aber auch die müssen verfugt werden. Das geht aber ebenfalls mit Kunststoffen durch die nichts einzieht.

Nix wenn Du öfter mit Wasser hantierst. Fermacel ist auf lange Sicht doch nicht wirklich wasserfest.
Richtig. Finger weg von dem Zeug. Das ist für den Trockenbau und sollte auch nur da verwendet werden.


Der Königsweg, wenn es ordentlich gemacht wird.
 
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
34
Gefällt mir
4
#39
Da hier einige Profis anwesend sind, könnt ihr mir Empfehlungen geben was ich für eine Kühlanlage kaufen sollte? Welche Leistung, neu oder gebraucht, worauf achten bei gebraut?
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
351
Gefällt mir
286
#40
Es gibt auch großflächige Kunststoffplatten. Aber auch die müssen verfugt werden. Das geht aber ebenfalls mit Kunststoffen durch die nichts einzieht
Bei seiner Größe (1mx1,5m) macht eine Kunststoffplatte Sinn.
Ich weiß allerdings nicht wie sich diese Platten verhalten, wenn da Schweiß, Wasser, Fett etc. drauf sind.
Da läuft man doch wie auf Eiern, oder?

Er würde vermutlich auch keinen Beschichter finden, der wegen dieser Größe losfährt.
Aus unternehmerischer Sicht lohnt sich das leider nicht.
 
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
328
Gefällt mir
341
#41
Bei seiner Größe (1mx1,5m) macht eine Kunststoffplatte Sinn.

Da läuft man doch wie auf Eiern, oder?
Hier lohnt sich der Blick in Richtung sanitäre Anlagen. Für den Duschenbau gibt es entsprechende Kunststoffe. Die werden auch für die flachen Bodenplatten von Duschen benutzt und sind nicht sonderlich rutschig. Wir verbauten so eine Dusche einmal (Wände Kunststoff, hochwertige Kunststoffwanne) in einem Badezimmer. Da habe ich nichts mitbekommen, dass es rutschig wäre.
 
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
34
Gefällt mir
4
#43
Was den Bodenbelag angeht werde ich jetzt nicht isolieren und direkt auf den mit epoxy beschichteten Beton stellen.

Bleibt nur mehr die Frage zur Kühlanlage.
 
Mitglied seit
5 Sep 2016
Beiträge
34
Gefällt mir
4
#45
Das würde ich beim Neubau einer Kühlzelle aber auf jeden Fall. So wird's was Halbes und nix Ganzes.
Bei den grob geschätzten 12cent/tag und ca 20 Stück Wild, mit ca 5 Tagen Kühlzeit, wobei auch manchmal 2-3 auf einmal drin hängen, seh ich das für irrsinnig eine etwaige Schwachstelle um unnötig Geld einzubauen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben