Böllerverbot 2021

Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.916

jetzt werden einige denken: was geht das mich an - oder - was hat das hier zu suchen!

um die paar inhaber des pulverscheines herum gibt es einen großen teil der bevölkerung der sylvesterfeuerwerk kauft so wie es um die kleine gruppe der wbk inhaber weitere kreise der bevölkerung gibt die freie waffen besitzen. diese menschen, die nicht direkt unsere"privilegien" besitzen sind mit im boot, sie machen aus einer sehr kleinen gruppe einen ansehnlichen teil der bevölkerung den man schon bemerkt.
während es bei waffen so aussieht das man erst die wbk pflichtigen waffen verbieten will und sich am ende dann auch irgendwann um das letzte luftgewehr kümmern wird geht es bei pulver anders lang.
seit jahren schon gibt es eine kleine aber sehr laute truppe die feuerwerk verbieten will, politisch sind sie eindeutig zu verorten.
jetzt haben sie es schon das zweite mal in folge geschafft, wittern morgenluft, und natürlich gibt es immer sehr gute gründe für das was sie fordern.
das nächste jahr noch mal und dann haben die die hoffnung es geschafft zu haben.
ich sage wenn feuerwerkskörper verboten sind dann werden sie sich ein neues ziel suchen, jede wette.
es kann dann irgendwann nicht mehr sein das privatpersonen mit "sprengstoff" zu hause hantieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
4.002

jetzt werden eingie denken: was geht das mich an - oder - was hat das hier zu suchen!

um die paar inhaber des pulverscheines herum gibt es einen großen teil der bevölkerung der sylvesterfeuerwerk kauft so wie es um die kleine gruppe der wbk inhaber weitere kreise der bevölkerung gibt die freie waffen besitzen. diese menschen, die nicht direkt unsere"privilegien" besitzen sind mit im boot, sie machen aus einer sehr kleinen gruppe einen ansehnlichen teil der bevölkerung den man schon bemerkt.
während es bei waffen so aussieht das man erst die wbk pflichtigen waffen verbieten will und sich am ende dann auch irgendwann um das letzte luftgewehr kümmern wird geht es bei pulver anders lang.
seit jahren schon gibt es kleine aber sehr laute truppe die feuerwerk verbieten will, politisch sind sie eindeutig zu verorten.
jetzt haben sie es schon das zweite mal in folge geschafft, wittern morgenluft, und natürlich gibt es immer sehr gute gründe für das was sie fordern.
das nächste jahr noch mal und dann haben die die hoffnung es geschafft zu haben.
ich sage wenn feuerwerkskörper verboten sind dann werden sie sich ein neues ziel suchen, jede wette.
es kann dann irgendwann nicht mehr sein das privatpersonen mit sprengstoff zu hause hantieren.
Gut beschrieben, hätte in meinem vorherigen Post gepasst.
D.T.
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.916
das sind einfach sachen die uns mit denen da draußen verbinden,. wenn ich mit fachfremden über das wiederladen reden dann gibt es da einen punkt in dem wir eine verbindung finden indem ich ihnen erkläre das es praktisch das schwarzpulver ist das sie aus feuerwerkskörpern kennen. es ist etwas das dem gewöhnlichen menschen bekannt und vertraut ist.
 
Registriert
30 Apr 2020
Beiträge
68

jetzt werden einige denken: was geht das mich an - oder - was hat das hier zu suchen!

um die paar inhaber des pulverscheines herum gibt es einen großen teil der bevölkerung der sylvesterfeuerwerk kauft so wie es um die kleine gruppe der wbk inhaber weitere kreise der bevölkerung gibt die freie waffen besitzen. diese menschen, die nicht direkt unsere"privilegien" besitzen sind mit im boot, sie machen aus einer sehr kleinen gruppe einen ansehnlichen teil der bevölkerung den man schon bemerkt.
während es bei waffen so aussieht das man erst die wbk pflichtigen waffen verbieten will und sich am ende dann auch irgendwann um das letzte luftgewehr kümmern wird geht es bei pulver anders lang.
seit jahren schon gibt es eine kleine aber sehr laute truppe die feuerwerk verbieten will, politisch sind sie eindeutig zu verorten.
jetzt haben sie es schon das zweite mal in folge geschafft, wittern morgenluft, und natürlich gibt es immer sehr gute gründe für das was sie fordern.
das nächste jahr noch mal und dann haben die die hoffnung es geschafft zu haben.
ich sage wenn feuerwerkskörper verboten sind dann werden sie sich ein neues ziel suchen, jede wette.
es kann dann irgendwann nicht mehr sein das privatpersonen mit "sprengstoff" zu hause hantieren.
Ein sehr starker Beitrag, dem kann ich leider nur zustimmen. 😢 :sad::censored:

Die Menschen die rechtmäßig und auch dazu noch, mehrfach überprüft werden, sind immer mehr in die Mangel genommen. Jetzt beginnt es schon bei den "normalen" Menschen und simplen Sachen wie dem Feuerwerk an Silvester, da kann sich jeder selbst denken wo es am Ende hinführt.

Beste Grüße
Kipplauf_Fan:cool:
 
Registriert
14 Dez 2000
Beiträge
2.155

jetzt werden einige denken: was geht das mich an - oder - was hat das hier zu suchen!

um die paar inhaber des pulverscheines herum gibt es einen großen teil der bevölkerung der sylvesterfeuerwerk kauft so wie es um die kleine gruppe der wbk inhaber weitere kreise der bevölkerung gibt die freie waffen besitzen. diese menschen, die nicht direkt unsere"privilegien" besitzen sind mit im boot, sie machen aus einer sehr kleinen gruppe einen ansehnlichen teil der bevölkerung den man schon bemerkt.
während es bei waffen so aussieht das man erst die wbk pflichtigen waffen verbieten will und sich am ende dann auch irgendwann um das letzte luftgewehr kümmern wird geht es bei pulver anders lang.
seit jahren schon gibt es eine kleine aber sehr laute truppe die feuerwerk verbieten will, politisch sind sie eindeutig zu verorten.
jetzt haben sie es schon das zweite mal in folge geschafft, wittern morgenluft, und natürlich gibt es immer sehr gute gründe für das was sie fordern.
das nächste jahr noch mal und dann haben die die hoffnung es geschafft zu haben.
ich sage wenn feuerwerkskörper verboten sind dann werden sie sich ein neues ziel suchen, jede wette.
es kann dann irgendwann nicht mehr sein das privatpersonen mit "sprengstoff" zu hause hantieren.
Selbstverständlich darf man den Standpunkt vertreten: wehret den Anfängen.

Aber jedesmal direkt die Posaunen rausholen finde ich dann doch übertrieben. Der Hintergrund für das letztjährige und diesjährige Verbot ist ein ganz anderer und das sollte man durchaus beachten. Auch wenn die Entscheidung bei manchen Menschen unabhängig vom Hintergrund Freude auslösen mag.

Da sich auch die Jagd ständig verändert und entwickelt wird es die heutige Form in 30 Jahren nicht mehr geben. Genau so gibt es vieles, was 1990 "normal" war heute nicht mehr. Dies ist absolut nicht alles negativ, es gab auch positive Entwicklungen.

Es macht keinen Sinn zu versuchen die Asche zu bewahren, sondern viel mehr das Feuer weiterzugeben. Nicht anonym in einem Jagdforum, sondern aktiv im täglichen Leben und jedem Aufenthalt im Revier. Dadurch können wir unser Wirken "verkaufen" und auf unsere Arbeit als Naturschützer aufmerksam machen.

wipi
 
Registriert
19 Aug 2005
Beiträge
2.916
Selbstverständlich darf man den Standpunkt vertreten: wehret den Anfängen.

Aber jedesmal direkt die Posaunen rausholen finde ich dann doch übertrieben. Der Hintergrund für das letztjährige und diesjährige Verbot ist ein ganz anderer und das sollte man durchaus beachten. Auch wenn die Entscheidung bei manchen Menschen unabhängig vom Hintergrund Freude auslösen mag.

Da sich auch die Jagd ständig verändert und entwickelt wird es die heutige Form in 30 Jahren nicht mehr geben. Genau so gibt es vieles, was 1990 "normal" war heute nicht mehr. Dies ist absolut nicht alles negativ, es gab auch positive Entwicklungen.

Es macht keinen Sinn zu versuchen die Asche zu bewahren, sondern viel mehr das Feuer weiterzugeben. Nicht anonym in einem Jagdforum, sondern aktiv im täglichen Leben und jedem Aufenthalt im Revier. Dadurch können wir unser Wirken "verkaufen" und auf unsere Arbeit als Naturschützer aufmerksam machen.

wipi
diesen anfängen kann man nicht wehren , das versuche ich weder noch benutze ich die große posaune. wer den staat hat der hat die macht.
ich sage nur wo wir jetzt stehen und wo der zug hinfährt. die feuerwerksfeinde springen auf jeden zug auf den sie bekommen können, vor corona war es feinstaub. für diese leute ist es ein etappensieg aus dem sie einen endgültigen machen wollen.
ob sie mit durchkommen? weiß der fuchs.
die wiederladerei wird von verschiedenen seiten angegriffen, die zertifizierung kommt von einer anderen wäre aber genauso wirksam.
möchte nur daran erinnern das die ideologen hinter dem verbot von feuerwerkskörpern nicht in rente gehen werden wenn das einmal geschafft ist. die suchen sich dann ein neues ziel, am besten was verwandtes weil sie dann nichts neues lernen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.899
Hiere in SE hat das event. Verbot der Feuerwerke nichts mit dem Pulver in den Raketen zu tun. Es ist sehr umweltbelastend, denn die verschiedenen Farben werden durch Metalloxyde hervorgerufen, und die sind oft hochgradig giftig. Ausserdem will man die wirklich störende Knallerei verbieten, die ja Alle mit Tieren zuhause kennen. Um die Wildtiere kümmert sich dabei Niemand wie immer.
Zumindest hier oben giebts keinen Zusammenhang mit der Wiederladerei der Jäger und Schützen.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.310
Ich bin ja auch spät erwachsen geworden und bastelte schon als Kind Sprengkörper, was mir viel Ärger im Konfirmandenunterricht und in der Schule einbrachte. Chemie war für mich schon vor der Oberstufe spannend und Kaliumchlorat sowie Nitrate gab es für mich 11-jährigen Stepke noch in der nahen Drogerie.
Aber Ich hörte damit auf, als ich selbst Kinder (und Hunde) hatte und selbst am Neujahrsmorgen die - auch jugendlichen Opfer der Nacht versorgen musste.
Besonders die Kleineren, die am nächsten Tag loszogen und die "Blindgänger" aufsammelten.
Und ich kannn schon vestehen, wenn die Krankenhäuser mit ihren weitestgehend vollen Intensivstationen sich nicht noch um abgerissene Finger kümmern wollen.

Raketen (mit Vorsicht) ja.
Böller Nein.
 
Registriert
22 Mrz 2016
Beiträge
2.426
Aber Ich hörte damit auf, als ich selbst Kinder (und Hunde) hatte und selbst am Neujahrsmorgen die - auch jugendlichen Opfer der Nacht versorgen musste.
Besonders die Kleineren, die am nächsten Tag loszogen und die "Blindgänger" aufsammelten.
Und ich kannn schon vestehen, wenn die Krankenhäuser mit ihren weitestgehend vollen Intensivstationen sich nicht noch um abgerissene Finger kümmern wollen.

In ganz Bayern gab es im Jahr 2019/20 ganze 25 Verletzte für etwa 400 bayrische Krankenhäuser, in keiner Großstadt gab es mehr als 2 solcher Fälle.

Leider gibt es keine Zahlen, wie viele davon so schwer verletzt waren, dass sie in der Intensivstation landeten.

Wenn ich einer guten Freundin (ehemalige Krankenschwester mitlerweile) glauben darf, die regelmäßig Nachtdienste an Silvester geschoben hat: Die Spitze führen Alkoholunfälle an (ausrutschen, schneiden, etc.), dicht gefolgt von Schlägereien und Autounfällen. Erst dann kommen irgendwann ganz spät Silvesteropfer, von denen sie keinen einzigen schweren Fall jemals erlebt hat.

Ihrer Meinung nach: Will man Silvester wirklich entlasten, müsste man die Nacht autofrei machen.
 
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
1.134
Hiere in SE hat das event. Verbot der Feuerwerke nichts mit dem Pulver in den Raketen zu tun. Es ist sehr umweltbelastend, denn die verschiedenen Farben werden durch Metalloxyde hervorgerufen, und die sind oft hochgradig giftig. Ausserdem will man die wirklich störende Knallerei verbieten, die ja Alle mit Tieren zuhause kennen. Um die Wildtiere kümmert sich dabei Niemand wie immer.
Zumindest hier oben giebts keinen Zusammenhang mit der Wiederladerei der Jäger und Schützen.
Ja die Schweden sind uns in vielen elementaren Dingen einen Schritt voraus. In meiner Jugend habe ich Schwarzpulver selbst hergestellt und Böller gebaut. Ich meine Böller, nicht Knallerchen. Als ich alterbedingt an Weisheit dazugewann, habe ich die Sinnlosigkeit meines Tuns erkannt und fortan die Finger davon gelassen. Seit über 40 Jahren bin ich knallerfrei. Meine Jungs würden mich für verrückt erklären, würde ich zu Silvester mit dem Schwachsinn wieder beginnen. Es tut mir ehrlich leid um die Arbeitsplätze, die verloren gehen, weil Feuerwerk nicht mehr benötigt wird. Aber es wird wirklich nicht benötigt, nein, es ist eine völlig sinnlose Belastung der Atemluft, insbesondere unserer Innenstädte. Hier im ländlichen Sauerland sehe ich seit Jahren den Trend, dass das Silvesterfeuerwerk jedes Jahr weniger wird. Ich finde das gut. Ich brauche und vermisse es nicht. Unserem Hund ist es egal, der kann mit der Knallerei umgehen, er kennt schlimmeres. HH
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
165
Zurzeit aktive Gäste
531
Besucher gesamt
696
Oben