brandenburg-privatfirma-soll-problemwoelfe-fangen-und-entnehmen

Anzeige
Registriert
11 Aug 2011
Beiträge
1.594
Jagdgesetz also gar keine Anwendung finden kann und er mit derselben staatlichen Legitimation eine Waffe in deinem Revier führen darf wie die Polizeibeamten auch.
Das Jagdrecht findet Anwendung wenn jemand zur Jagd ausgerüstet im Jagdrevier rumläuft. Ein Polizeibeamter hat seinen Püster dabei, ein Soldat oder Waffenscheininhaber eventuell auch. Deshalb ist aber keiner von denen zur Jagd ausgerüstet.
 
Registriert
17 Mrz 2018
Beiträge
1.639
...... wenn sich jemand schon mal mit der Thematik beschäftigt hat , wie man dem grauen Übel ankommen kann, dazu noch von gut und böse zu unterscheiden, dann wächst in mir die Erkenntnis das diese Pappnasen von nichts ne Ahnung haben, ganz abgesehen vom rechtlichen Rahmen....
ho61
 
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
12.855
@Zuleika
Wenn du einmal einige der Wolffaeden durchliest, wirst du feststellen, dass es die Jeger sind, die den Wolf nicht als jaktbare Art haben wollen(kann ich bei euren Gesetzen gut verstehen). Es sind Jeger, die sich "nicht vor den Wagen spannen" lassen wollen.
Eine private oder staatliche Regulierung der Woelfe ist eine logische Konsequenz.
Dadurch entstehende Kosten auch.

Oder?

tømrer
Dann hast du nicht richtig gelesen. Es sind die Verbandszusammenschlüsse unter Mitwirkung der Jäger, welche kostenneutrale Hilfe anboten.
 
Registriert
21 Jun 2014
Beiträge
3.862
Frankreich hätte da ein historisches Vorbild für´s Wolfsmanagement...
Hier würde jeder die Polizei oder Jäger X anrufen wenn sein Auto vor dem Haus steht und es trotzdem knallt...
 
Registriert
17 Mrz 2018
Beiträge
1.639
Haaaa ..... ich seh die Typen schon mit Markierungsspray hinter dem bösen grauen Übeltäter her rennen,..... ich lach mich tot :LOL::LOL::LOL:
ho61
 
Registriert
26 Jul 2005
Beiträge
2.936
Du kannst die ja bei Dir jagen lassen. Ich bei mir definitiv nicht! Noch ist das Jagdrecht an Grund und Boden gebunden und ich habe einen gültigen Pachtvertrag.

es geht dann um Gefahrenabwehr. Mit Jagdrecht hat das gar nix zu tun. Bin gespannt wie ihr das denen zeigen werdet!! (y)(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.384
es wird niemand mein Revier bewaffnet betreten, ohne mich um Erlaubnis zu fragen, relativ einfach zu verstehen, oder?
Heute morgen habe ich für die Polizei, in einem Nachbarrevier mal wieder eine Sau tot geschossen, der man die Hinterläufe abgefahren hatte, sollten die mich im Fall von bewaffneten Fremden in meinem Revier nicht unterstützen, sind auch solche Liebesdienste Geschichte.
Man kann sich zum Kasper machen lassen, muß man aber nicht!
 
Registriert
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Frankreich hätte da ein historisches Vorbild für´s Wolfsmanagement...
Hier würde jeder die Polizei oder Jäger X anrufen wenn sein Auto vor dem Haus steht und es trotzdem knallt...

Naja in De gibt es noch diverse Straßen mit klangvollen Namen wie zu den Wolfskuhlen u.ä. also historisch gesehen, könnte man sich zur Abwechslung mal ein Vorbild an seinen eigenen Landsleuten nehmen 👍
 
Registriert
26 Jul 2005
Beiträge
2.936
für Eisenkraut

Seit wann ist die Entnahme der Trichinenprobe durch einen Jäger gestattet? Früher eine rein hoheitliche Aufgabe... :)
Ich werde eure Machtträume aber nicht weiter stören. Zetert weiter und wir werden sehen, wie das im Ernstfall läuft (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Mrz 2018
Beiträge
1.639
Dann hast du nicht richtig gelesen. Es sind die Verbandszusammenschlüsse unter Mitwirkung der Jäger, welche kostenneutrale Hilfe anboten.
..... ja @ Mantel , wo ich wieder beim Thema , mit den Jagdverbänden wäre , .... die sollen sich verdammt nochmal hinter die Jägerschaft stellen und nicht so ein Schwachsinn mit tragen.....
ich tret wirklich noch aus, und mit mir bestimmt noch sehr viele hier in der Lausitz, kaum zu glauben ,was hier los ist.....
ho61
 
Registriert
9 Aug 2016
Beiträge
2.186
Das Jagdrecht findet Anwendung wenn jemand zur Jagd ausgerüstet im Jagdrevier rumläuft.
Äh, nein. Das Jagdrecht findet Anwendung, wenn jemand die Jagd ausübt, sprich, dem jagdbaren Wild nachstellt blabla, du kennst das, nehme ich an.

Wenn er dem Wolf nachstellt, jagd er nicht, daher auch kein jagdrecht. Das ist die feine Linie zwischen Laienverständnis und Juristerei...

Dass er dann z.B. gezäunte Schonungen nicht betreten darf, wohl aber der Jäger nach Jagdrecht oder deine Kanzeln nicht benutzen darf ist wieder etwas anderes. Aber in grün mit Waffe Durch dein Revier laufen darf er, sobald er einen staatlichen Auftrag hat.

Sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben