Brennholzverkauf, Preis ok?

Anzeige
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
Guten Abend,
eine Bekannte, die sich um ihre alten Eltern kümmert, hat eine Abrechnung für Brennholz
Stammholz, 44 Fm für 13,-€/Fm +Mwst. erhalten. Nun hat sie mich gefragt, ob ich mich für sie schlau machen könnte, ob die Bezahlung ok wäre.
Vielleicht habt ihr Hinweise, was auf dem Holzmarkt z.Zt. bezahlt wird.
Vielen Dank.
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
Holzart? Region? Komplette Stämme, noch ofenfertig zu machen?
Ich habe leider nur die Abrechnung gesehen, mit den o.a. Angaben.
Region nördliches NRW, wahrscheinlich Fichte wg. Borkenkäfer.
Ich versuche noch weitere Infos einzuholen.
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
1.982
Da es in Fm (Festmeter) abgerechnet wird, sollte es sich um Stammholz handeln. Das ist dann normalerweise entasten, abgelängt und an die Forststraße gepoltert. Du kannst davon ausgehen, dass diese beschriebene Aufarbeitung selbst mit dem Vollernter mindestens 12, eher 20€/fm kostet. zzgl. MWSt. Von daher der Preis mit 13€/fm sehr günstig, egal ob es sich um Kaferfichte, Pappel oder Birke handelt...

Wir geben hier (ländlicher Raum) entsprechendes Holz (Weichholz, aufgearbeitet und gepoltert) für 25 bis 30€/fm ab.

Wenn Du anderer Meinung bist, bring uns weitere Details...
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.033
Das mit den alten Eltern habe ich auch nicht verstanden. Hat das was mit dem Brennholzpreis zu tun, weil armes altes Mütterchen und so?

Ansonsten hängt der Preis vom Brennholz doch unter anderm auch stark davon ab, wieviel Arbeit und damit Kosten jemand anderes bereits da reingesteckt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
782
Rand Rhein/Main Gebiet

Wollte mal etwas Kiefer, 44 € je FM, im Wald am Weg, 4 Meter Stämme, habe lachend abgelehnt.

Die letzte Buche für 28 € je FM, 4 Meter Stämme. Plus 150 € Transport zu meinem Grundstück.
Habe gleich zugeschlagen und 25 FM gekauft.
alles zuzüglich MwSt.

War allerdings 2018. Preis heute kenn ich nicht.

13 € find ich jetzt schon recht günstig, und 44 FM reicht auch für mehrere Winter...

Gruß Weichei
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
So, noch erwas Infomaterial.
Viele Fichten, ursprünglich ganze Stämme, dann für den Transport durchgesägt auf 2m. Geschlagen wurde das Holz von einer Firma, die das Forstamt empfohlen hatte. Die haben das Holz auch gekauft.
 
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
782
Das heißt eine Firma hat im Wald stehende Bäume gekauft ??
Die ganze Arbeit mit Fällen, Aufarbeiten und Abfahren gehabt und 13 € + MwSt gezahlt ??

Nur zum Verstehen, habe keine Ahnung wie da die Preise sind.

Gruß Weichei
 
Zuletzt bearbeitet:

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
11.563
Die Trockenheitsprobleme haben da offenbar eine eigene Preisentwicklung ermöglicht. 13 € sind knapp die Erntekosten, oder? Womöglich wurden die sogar für's Abfahren bezahlt. Wenn man zig ha-weise tote Bäume stehen hat, ergeben sich unter Umständen andere Prioritäten als der Preis fürs Holz. Für Käferholz zahlen die Sägewerke ohnehin wenig.

Also extrem günstig. Aber was machen Deine alten Eltern mit 2 m Stammholz? Bissl groß, die Scheiter, für den Ofen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
1.982
Ok, jetztert! Der "Brennholzhändler" hat das stehende Holz gekauft und dafür 13€/fm bezahlt!?!

Jetzt müsste man noch wissen, wie stark die Fichten waren und wie lange abgestorben, ob Faul, astig usw.

In Anbetracht der groben Lage und damit wohl im Hauptschadensgebiet von D, mit eingebrochenem Holzmarkt, in Anbetracht der durchschnittlichen Aufarbeitungskosten (12 (billig!) bis 20€/fm maschinell und 25 bis 30€ motormanuell) und einem angenommenen Holzpreis für Käferfichten von 25 bis 35€/fm für Käferfichten frei Waldstraße kann man von einem reellen bis guten Preis ausgehen. da zudem die Firma vom Forstamt empfolen wurde, bin ich ebenfalls überzeugt, dass die die alten Herrschaften nicht übers Ohr gehauen haben.
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
Das mit den alten Eltern habe ich auch nicht verstanden. Hat das was mit dem Brennholzpreis zu tun, weil armes altes Mütterchen und so?
Nein, natürlich nicht.
Das habe ich nur erwähnt, um die Situation meiner Bekannten zu erklären.
Sie hat von den Sachen (Holzverkauf) absolut keine Ahnung.
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
Das heißt eine Firma hat im Wald stehende Bäume gekauft ??
Die ganze Arbeit mit Fällen, Aufarbeiten und Abfahren gehabt und 13 € + MwSt gezahlt ??

Nur zum Verstehen, habe keine Ahnung wie da die Preise sind.

Gruß Weichei
So habe ich die whatsapp Nachricht meiner Bekannten verstanden.
Ich merke, es ist fast so wie "stille Post".
 
Registriert
21 Feb 2017
Beiträge
86
Ok, jetztert! Der "Brennholzhändler" hat das stehende Holz gekauft und dafür 13€/fm bezahlt!?!

Jetzt müsste man noch wissen, wie stark die Fichten waren und wie lange abgestorben, ob Faul, astig usw.

In Anbetracht der groben Lage und damit wohl im Hauptschadensgebiet von D, mit eingebrochenem Holzmarkt, in Anbetracht der durchschnittlichen Aufarbeitungskosten (12 (billig!) bis 20€/fm maschinell und 25 bis 30€ motormanuell) und einem angenommenen Holzpreis für Käferfichten von 25 bis 35€/fm für Käferfichten frei Waldstraße kann man von einem reellen bis guten Preis ausgehen. da zudem die Firma vom Forstamt empfolen wurde, bin ich ebenfalls überzeugt, dass die die alten Herrschaften nicht übers Ohr gehauen haben.

Diese Nachricht werde ich meiner Bekanten übermitteln.
Vielen Dank.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben