Bridgestone 215/65 R 16 LM 005 - Gute Wahl als Winterreifen?

Registriert
15 Nov 2017
Beiträge
374
Ich suche gerade für meinen Renegade 1.4 4WD Winterreifen, die für den normalen Straßenalltag und die Waldwege im Revier brauchbar sind. Im Revier gibt es höchstens ein paar Steigungen mit "Sandanlauf" zu bewältigen, welche sich zur Not aber auch umfahren lassen. Wichtig wäre auch einigermaßen Robustheit gegen Straßenschotter.
 
Registriert
23 Okt 2018
Beiträge
777
Ich habe mir für meinen Kuga 2011 einen BF Goodrich G-Force II in 215 65 R16 montieren lassen. Der kam beim ADAC Test gut weg, und war einer der günstigsten.

Nun habe ich bereits die dritte Garnitur drauf. Gehalten haben die 34 bzw 40 tsd km.
Klare Kaufempfehlung!

Ps. Ich bin Förster und fahre im Jahr ca 35 tsd km und davon sehr viel auf Schotterstraßen
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
4.778
Der Blizzak von Bridegstone hatte z.B. in den letzten Jahren in Tests meist ganz gut abgeschnitten.
Ich persönlich würde mir mal einen Test von SUV geeigneten Winterreifen besorgen. "ADAC" und/oder "Auto Motor Sport".

Der diesjährige Testsieger bei AMS warauf Schnee top, aber auf Nässe schlechter als die anderen.
Da wir hier deutlich mehr Nässe als Schnee haben bastel ich mir mit den Einzelergebnissen "Trocken", "Nass" und Schnee" immer einen eigenen Testsieger.

Im Hardcore Offroad Bereich ist sicher eine Stahlfelge angesagt, bei relativ "normaler" Nutzung würde ich persönlich eher Alu nehmen.
 
Registriert
31 Jan 2002
Beiträge
6.340
Ich bin mit winterreifen im Herbst bis Mai sehr zufrieden. Auch bei feuchten wiesen hat man mehr Gripp. U im Sommer sind die Spezialisten auch etwas sparsamer
 
Registriert
15 Nov 2017
Beiträge
374
Wenn es denn in Richtung Ganzjahresreifen geht - eher

Continental 225/55 R18 102V AllSeasonContact XL​

Vredestein 225/55 R18 102V Quatrac PRO XL FSL​

 
Registriert
13 Sep 2017
Beiträge
392
Servus Fredericus,

ich bin kein Freund von Ganzjahresreifen, die sind einfach nie, in keiner Jahreszeit, richtig gut.... und schon gar nicht wenn doch mal "richtig" Winter ist. Das einzige Argument ist der Preis, nicht mehr und nicht weniger. Es muß natürlich jeder selbst einschätzen was einem Sicherheit u.s.w. persönlich wert ist.

Bei mir ist ganz klar an Reifen, als dem sicherheitsrelevanten Verbindungsstück zwischen Auto und Untergrund, wird nie gespart!!! Da muß es das vermeintlich Beste sein.

Bei Geländewagen ist es tatsächlich im Winter mit den Reifen eine "knifflige" Frage. Bei "echten" Winterreifen (und da meine ich keine ATs mit Schneeflocke) muß man zwangsweise Abstriche bei der Offroad-Performance machen. Das ist das Dilemma. Ich stehe gerade aktuell selbst vor dem Kauf neuer Winterräder (Reifen und Felge) für meinen New Defender. Bisher fahre ich ATs. Ich habe seit einiger Zeit versucht quasi "echte" Winterreifen zu finden die eine ähnliche Geländeperformance haben wie die ATs. Aber das gibt es nicht, kann es technisch nicht geben. Und ATs mit Schneeflocke sind mir gerade auch wegen der nur suboptimaler Winterperformance und des eingeschränkten Geschwindigkeitsindexes bei meiner Motorisierung nicht die Lösung.

So habe ich mich dann doch für "echte" Winterreifen entschieden auf einem Geländewagen. In meinem Fall wird es der Continental WinterContact TS 850P SUV. Der ist eigentlich immer bei allen einschlägigen Tests vorne. Den Reifen kenne ich selbst auch schon von einem unserer anderen Landys, wirklich Top-Winterreifen. Jetzt suche ich momentan nur noch nach mir gefallenen Felgen.

Ich hoffe er bringt mich auch offroad überall hin wo ich hin muß....

Was das Thema Stahlfelgen anbetrifft: Sehe ich inzwischen kritisch wegen Rost. Hatte viele Jahre z.B. die Dotz Dakar (weil sie optisch top zum Defender gepaßt hat) auf dem vorherigen Auto. Das Ding hat (gerade Thema Winter, Streusalz u.s.w) ständig gerostet. Selbst Pulvern hat nicht dauerhaft gehalten.... Bin dann irgendwann doch auf Alus ausgewichen deshalb. Anbei mal Fotos der Felge relativ neu und dann der Rost.... und auch noch die neue Alus

Gruß
 

Anhänge

  • Felge nach gut 2 Jahren.JPG
    Felge nach gut 2 Jahren.JPG
    2,3 MB · Aufrufe: 40
  • CIMG4366.JPG
    CIMG4366.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 40
  • IMG_4049.JPG
    IMG_4049.JPG
    920,6 KB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.746
Servus Fredericus,

Selbst Pulvern hat nicht dauerhaft gehalten.... Anbei mal Fotos der Felge relativ neu und dann der Rost....

Pulvern ist nur was für's Auge. Bei der kleinsten Beschädigung wird der Lack unterwandert und platzt dann weiter ab. Ein ordentlicher 2K Nasslack ist für Stahlfelgen besser geeignet.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
70.240
Ein echter AT mit guten Wintereigenschaften ist der Goodrich.
Aber eben nur gute Wintereigenschaften, keine sehr guten.

Und beim Conti am Besten den TS 870, das ist der neueste.
Ich fahre den Goodyear Ultragrip Performance +, der ist praktisch in jedem Test mit egal welcher Größe unter den Besten drei.
 
Registriert
13 Sep 2017
Beiträge
392
Servus,

Cast schön das Du hier endlich zu uns gestoßen bist. Ich habe Dich auch schon heute im heiß diskutierten anderen Thread über Frauen bei der Jagd vermißt....:sneaky:

Der von Cast angesprochene AT von Goodrich ist der BFG AT KO2. Das ist der Reifen, den man auf Schneeuntergrund im letzten Bild mit der neuen Felge meines vorherigen Beitrages sieht (er hatte damals den General Grabber AT2, auch mit Schneeflocke auf den anderen Fotos sichtbar abgelöst). Grundsätzlich ist der KO2 ein Hammerreifen, aus meiner Sicht momentan der beste AT am Markt, aber eben kein "echter" Winterreifen. Ich habe ihn hier im Voralpenland mehrere Jahre das ganze Jahr hindurch gefahren. Ging auch im Winter, aber in den Skiurlaub oder für größere Strecken unter Winterbedingungen habe ich immer einen anderen Landy mit "echten" Winterreifen genommen. Dafür reicht einfach ein AT nicht! Ich habe den Themenstarter im 1. Beitrag so verstanden er sucht einen eher "echten" Winterreifen und damit eben keinen AT mit Schneeflocke!

Ja der Goodyear Ultragrip ist auch immer mit vorne bei allen Reifentests, aber ganz vorne ist eigentlich immer der Conti;)

P.S. Nach dem 870er muß ich mal schauen, kannte ich nicht.... Danke für den Hinweis. Habe bisher immer den 850er für meinen New Defender angeboten bekommen, kann aber auch an seinen speziellen Formaten liegen, da ist momentan die Auswahl noch recht eingeschränkt. Ich benötige auch mindestens 19 Zoll wegen der vergrößerten Bremsanlage.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
70.240
Der Conti ist meist eben nicht vorne. Ich fahre Conti Sommerreifen.
Der ausgewogenste Winterreifen ich meist der Goodyear und zwar nicht jeder, dem TO geht's um SUV Reifen 215 in 16 Zoll, da sind Tests wesentlich größerer Räder nicht verläßlich.
Ich fahre den Goodyear 215 in 17 Zoll, da hat der Ultragrip Performance + und kein anderer die meisten Tests gewonnen.
Aber vielleicht bin ich voreingenommen. Ich fahre seit 25 Jahren im Winter Goodyear und im Sommer Conti.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.741
Ich suche gerade für meinen Renegade 1.4 4WD Winterreifen, die für den normalen Straßenalltag und die Waldwege im Revier brauchbar sind. Im Revier gibt es höchstens ein paar Steigungen mit "Sandanlauf" zu bewältigen, welche sich zur Not aber auch umfahren lassen. Wichtig wäre auch einigermaßen Robustheit gegen Straßenschotter.
Nach meiner Erfahrung ist es fast sinnfrei in Foren nach Winterreifen zu fragen.
Die Ansprüche können sich je nach Region massiv unterscheiden. Und so kriegt man dann als Antworten nur subjektive Einschätzungen bzw. Erfahrungen.

Gut gefahren (im wahrsten Sinne des Wortes) bin ich immer mit dem Studieren von Reifentests. Wobei auch nur die helfen, bei denen die einzelnen Aspekte wie Eis, Schnee, Nässe, usw. einzeln betrachtet werden können.

Für meine Region zählt für mich nur was einer auf Schnee kann. Wenn er sich dann nicht extreme Ausfälle in der Eis-Benotung leistet ist er ein Kandidat für mich.
Bei den üblichen heißen Tipps zu Ganzjahresreifen kann ich nur milde lächeln. Die werden bei uns höchstens als Sommerreifen runtergefahren wenn sie bei Auslieferung/Kauf drauf waren.
Ich weiß nur einen Fall wo es bei uns mal probiert wurde, in vollem Vertrauen auf das heilige Winterreifensymbol auf den Ganzjahresreifen. Hat dann einen Landrover mit Totalschaden zur Folge gehabt. (Wahrscheinlich war aber nur der Baum schuld, hat sich einfach in den Weg geworfen.:LOL:)


Also, besser mal solche Tests wie den suchen und lesen:

Dann nicht einfach an den Testsieger glauben sondern sich selber Gedanken machen was in der eigenen Region wichtig und nötig ist. ;)

PS:
Wer mehrere Autos in der Familie hat kann durchaus auf eins mit dem weniger große Strecken gefahren werden statt den Sommerreifen die Ganzjahresreifen aufziehen. Gibt ein angenehmes Polster wenn im Herbst oder Frühjahr die Frage nach dem "wann wechseln" falsch eingeschätzt wurde und das Wetter andere Kapriolen im Sinn hat.
(Ver)Braucht aber in aller Regel mehr Sprit. Drum nicht unbedingt zu empfehlen wenn man täglich weit und viel pendeln muss.
Hat sich auf jeden Fall bei uns bewährt immer ein Auto so zu bestücken. Mit leichtem Schneefall ohne geschlossene Schneedecke auf der Straße oder Kälteeinbrüchen in der Übergangszeit kommen die Ganzjahresreifen schon klar wenn man seinen Gasfuß im Griff hat.
 
Registriert
13 Sep 2017
Beiträge
392
Servus,

kleines Update, zum 870er von Conti. Den von Cast angesprochenen Reifen von Conti gibt es nicht für mein Auto bzw. die benötigte Größe. Es ist also doch der von mir beschriebene Continental WinterContact TS 850P SUV geworden. Die neuen Kompletträder wurden heute in der Mittagspause aufgezogen….

Gruß
 

Anhänge

  • A1F3BC16-302A-44A0-8CC4-C96DB1EFBBA3.jpeg
    A1F3BC16-302A-44A0-8CC4-C96DB1EFBBA3.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 23
  • D3710333-76BE-433E-B05F-7A7FEB7B0B15.jpeg
    D3710333-76BE-433E-B05F-7A7FEB7B0B15.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 22
  • 84DCB71B-1066-408F-9C1D-FD8D8CD61E5F.jpeg
    84DCB71B-1066-408F-9C1D-FD8D8CD61E5F.jpeg
    2,2 MB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
81
Zurzeit aktive Gäste
250
Besucher gesamt
331
Oben