Browning X-Bolt oder Tikka T3 lite

Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
475
Gefällt mir
528
#31
Wenn die Heym Sr21 zur Auswahl steht (s.o.) würde ich die nehmen. Damit hast du eine Jagdwaffe im klassischen Sinne und bist ein Jagd Leben lang gut angezogen damit. Wenn man in der unteren Preisklasse (Browning) kauft, kann es schnell passieren, dass man halt doch was aus Holz und Stahl will. War jedenfalls bei mir so. Auf der anderen Seite könntest in diesem Fall ja die X-Bolt als Zweitwaffe behalten. Frisst ja nix.
 
Mitglied seit
15 Jun 2014
Beiträge
146
Gefällt mir
28
#32
Ich habe als ersten Links-Repetierer die Browning X-Bolt in .30-06 geführt.
Das würde ich heute auch weiterhin, wenn die Waffe ein Mündungsgewinde gehabt hätte.
Für den Preis eine sehr gute Waffe.
Mittlerweile habe ich eine Heym SR30 und die X-Bolt habe ich verkauft. Sagen wir es mal so, die X-Bolt wird man auch gebraucht noch sehr gut los. Viel falsch machen kann man da nicht.
 
Mitglied seit
17 Aug 2015
Beiträge
777
Gefällt mir
765
#33
Wenn auch eine Heym in Frage kommt, dann einfach ab nach Thüringen, Werksbesuch machen, Holz raus suchen....fertig!
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
416
Gefällt mir
316
#34
Wenn auch eine Heym in Frage kommt,
Dicke Brieftasche nicht vergessen, mit verstellbarem Schaftrücken geht das Online bei 2700 Eur los (308, kurzer Lauf mit Gewinde & Pica Schiene). Ich weiß nicht ob die diese "günstigen" Preise auch vor Ort machen wenn man sich noch das Holz aussucht.

Mögen ja gute Waffen sein, aber das man erstmal 420 Euro für Extras einplanen muss damit die Waffe so praktisch wird wie eine 500 Euro Ruger ist schon bizarr. Der VW unter den Waffen ;)
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
2.625
Gefällt mir
2.161
#37
Bei einem Repetierer unter nemm Tausender würde ich definitiv die X-Bolt nehmen. Als Springbacke würde ich ne Kalic nachrüsten. Wenn Browning noch ein (Plaste)- Lochschaft anbieten würde, wäre die meine nächste :cool:
MfG.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
2.571
Gefällt mir
2.960
#38
Wenn man in der unteren Preisklasse (Browning) kauft, kann es schnell passieren, dass man halt doch was aus Holz und Stahl will.
Du meinst so etwas?
11-1 (1).jpg

Ich glaube du hattest nie ne X-Bolt in der Hand oder? Aus Kunststoff ist da abgesehen vom Kunstoffschaft nur das Magazin (was übrigens hervorragend funktioniert und Ersatz ziemlich günstig ist). Sonst ist alles aus Metall.

Das abgebildete Modell ist die X-Bolt Pro G5. Das Schaftholz ist so gewachsen und geölt, nicht gelasert. Kostenpunkt +-1800€

Stelle dir mal ne SR21 mit den Features zusammen. Da wird dir schlecht....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
475
Gefällt mir
528
#42
@JederTagIstEinGeschenk
Bitte verzeih. Du hattest ja nach deiner Aussage mal eine.
Aber was sollte man denn noch mehr aus Metall machen?
Metallmagazine haben irgendwie auch keine Vorteile im Vergleich zu einem guten Polymermagazin.
Ja, hatte mal eine. Also bei mir war der Schaft aus Kunststoff, das Magazin, dir Sicherunshebel. Bei der Heym ist halt nichts aus Kunststoff. Außerdem war die Sicherung nicht ganz leise. Das hat mich denn iwannn genervt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
1.063
Gefällt mir
1.309
Oben