Brünner ZG 47

Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.025
In der von @Fichteljäger zitierten US-Quelle gibt der Forist "Homer" , wohl gelernter Metaller und offensichtlich eine technisch sehr bewanderter Mensch mit viel Praxis mit den diversen Brünners an, dass bis zum ZG 47 das System geschmiedet und dann aus dem vollen Block gefräst wurde, ab ZKK600 etc. wurden die Systeme gegossen - wobei er gleich auf die "üblichen Verdächtigen" mit gegossenen Systemen und Waffenteilen hinweist (Ruger etc.) und bemerkt, dass diese ebenso haltbar seien, wie die geschmiedeten.
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.088
Guss wird oft (meist aus Unkenntnis) mit Grauguss assoziiert und darum für ungeeignet gehalten.
Stahlguss mit entsprechender Wärmebehandlung ist durchaus nichts schlechtes und wird im Waffenbau bekanntlich schon länger erfolgreich von renommierten Herstellern angewendet.

Zu Homers Beitrag: einen derart schlecht gefinishtes ZKK System habe ich noch nie gesehen. Auch der Lauf ist nicht poliert. Insbesondere die ZKK Läufe vor '73 mit dem Diopter in der Hülsenbrücke (kürzlich war auf eGun ein ZKK 600 von '75 mit Diopter, das war mir neu) waren gut im Finish (für Standartbüchse ab Werk). Homers ist von 70. auch der Ringkornsattel hat tiefe Riefen, das Schlösschen ebenfalls.
Der Rückstoßstollen ist auch auffallend anders ausgeführt.

Er hat da in jedem Fall ein besonderes Stück.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
882
Natürlich gibt es stabilen Stahlguss. Aber ob er an die Festigkeit von Vergütungsstahl heran kommt? Für die Funktion sollte es aber egal sein. Wie werden denn die aktuellen CZ's hergestellt?
 
Registriert
2 Okt 2008
Beiträge
3.240
z.B. Bolt Action Rifles von Frank de Haas und Wayne van Zwoll. Oder in einem CZ Jahrbuch, Jahrgang habe ich jetzt leider nicht mehr im Kopf. Da steht vieles zum ZKK (Zbrojovka Koucky Koucky). Auch ein Bild der beiden Brüder.

Ich glaube ich habe das Buch. Ich gucke mal nach...
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.088
Ich glaube ich habe das Buch. Ich gucke mal nach...

Hab gerade reingeguckt. Ab Seite 174 gehts los. Dort steht auch forged.
Auf den Bildern ist ein 601 mit dem gleichen Rückstoßstollen zu sehen wie in Homers Thread. Scheint also doch nichts besonderes zu sein. Ist mir nie vorher aufgefallen.
 
Registriert
13 Jun 2007
Beiträge
1.934
Kommt draufan , welche Auflage des Buches zitiert wird.

" In the revised Edition of Bolt action rifles by Frank de Hass he states '' The one-piece receiver is a very accurate die forging or an investment casting ,I cannot be sure which ''."
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.088
Die Teile habe ich geschliffen und poliert.
Ein Arbeitskollege hat die Sachen brüniert. Im Betrieb haben wir ein Tauchbrünierbecken. Das hätte ich zwar selbst machen können, aber trotz guter Luftabsaugung und langer Handschuhe kriege ich davon juckige Haut. Darum vermeide ich das ganz gerne.
 
Registriert
13 Jun 2007
Beiträge
1.934
Dieses Züngel ist das Austauschzüngel , welches bei den meisten Büchsen mitgeliefert wurde.
Man kann höchstens festhalten, daß häufiger typischerweise das seltsame Stecherzüngel belassen wurde(leider) und das Austauschteil verloren ging.
 
Oben