Buch zur Junghund Ausbildung

Anzeige
Mitglied seit
3 Jan 2019
Beiträge
162
Gefällt mir
82
#1
Hallo zusammen,

es steht bald der erste Welpe ins Haus. Da ich noch oldschool bin und nicht alles bei youtube und co abschaue - gibt es gute Literatur zur Junghundausbildung, die Ihr empfehlen könnt?

Ein Buch zur Schweißausbildung habe ich schon gefunden, nun suche ich aber noch nach der generellen Junghundausbidlung. Welpenkurs und Hundeschule werden auch besucht, aber man fühlt sich doch besser vorbereitet wenn man mal was gelesen hat - zumindest ich ;-)

Besten Dank!
 
Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
813
Gefällt mir
1.175
#4
Wie sagt unser Hunde Obmann immer, traue keinen Büchern über Hunde, da schreibt der eine Idiot, die Fehler vom anderen ab und ab dem 3 Buch ist es dann "Die ultimative Wahrheit"!
 
Mitglied seit
21 Feb 2018
Beiträge
277
Gefällt mir
326
#6
Grüss Gott,
wenn man es noch bekommt, Hundeabrichtung v. Dr. F. Granderath
Verlag J. Neumann-Neudamm.
Gruss
luger08
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.112
Gefällt mir
6.591
#7
Hallo zusammen,

es steht bald der erste Welpe ins Haus. Da ich noch oldschool bin und nicht alles bei youtube und co abschaue - gibt es gute Literatur zur Junghundausbildung, die Ihr empfehlen könnt?

Ein Buch zur Schweißausbildung habe ich schon gefunden, nun suche ich aber noch nach der generellen Junghundausbidlung. Welpenkurs und Hundeschule werden auch besucht, aber man fühlt sich doch besser vorbereitet wenn man mal was gelesen hat - zumindest ich ;-)

Besten Dank!
Darf man das so verstehen, daß der Urlaub gecancelt und der Welpe geholt wurde?

Wenn Du den Borngräber ernsthaft umsetzen willst, solltest Du wenn überhaupt eher bei Brackenliteratur schauen. Der Borngräber ist für die Ausbildung von Schweißhunden als Schweißhund konzipiert. Schon mit einer Bracke wird man da an Grenzen stoßen. Mit einem Vorsteher sowieso. Nicht, daß man die nicht als Nachsuchehunde führen könnte, aber die Ausbildung muß andere Anlagen berücksichtigen.

Es wäre also sinnvoll, Du würdest entweder hier die Rasse bekanntgeben, oder, falls Dir das potentielle Echo auf einen nicht jghv-Schweißhund zu heftig erscheint, zumindest Abstand von Vorsteher-Literatur nehmen. Und das ist der Großteil der allgemeinen Jagdhunde-Literatur. Für Bracken brauchbar ist Anke Lehne, Zeitgemäße Jagdhund Führung, und wie gesagt die auf Bracken ausgerichtete Literatur.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
2.070
Gefällt mir
924
#8
Soweit du dich auf reine Schweißarbeit beschränkst, kannst du Borngräbers Fährtenschuhausbildung angepasst auf alle Rassen übertragen. Es bleibt halt die Frage, ob bei solch einer Spezialisierung gleich ein Schweißhund abgeführt werden sollte. Auf der anderen Seite gibt es z.B. auch bei den Teckeln die Möglichkeit Schweißprüfungen mit Fährtenschuh zu absolvieren und hier kann man den Borngräber auch nutzen. Ich sehe die Literatur zur Hundeausbildung eh immer nur als Anhalt, den man im Detail auf den jeweiligen Hund anpassen muss und kann!
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.112
Gefällt mir
6.591
#10
Borngräbers Fährtenschuhausbildung angepasst auf alle Rassen übertragen
Richtig.
Aber : "Angepaßt" ist das Stichwort. Würd ich jetzt einem Anfänger nicht unbedingt als erstrebenswert darstellen wollen. Da ist er mit auf seine Rasse zugeschnittenen Ausbildungs- und Erziehungsmethoden zur Genüge beschäftigt.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
2.070
Gefällt mir
924
#11
Anpassen musst du alles! Egal ob verschiedene oder gleiche Rasse. Jeder Hund ist anders. Daher immer einige Führer/Züchter der Rasse in der Nähe kontaktieren und die Hundearbeit ansehen/besprechen (Ausbildung, Einsatz, Ziele). Das kann kein Buch ersetzen. Ein Buch kann immer nur ein Anhalt bzw. ein Ideengeber sein.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
8.112
Gefällt mir
6.591
#12
Die Ideen kenn ich, die die Leut dann aus der falschen Literatur daherbringen. Da hat man mehr zu tun, ihnen den Unsinn auszureden, als sinnvolle Dinge beizubringen.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
2.070
Gefällt mir
924
#14
Die Ideen kenn ich, die die Leut dann aus der falschen Literatur daherbringen. Da hat man mehr zu tun, ihnen den Unsinn auszureden, als sinnvolle Dinge beizubringen.
Deine Meinung, ich habe da andere durchaus auch positive Erfahrungen. Ich halte den Kontakt zu Praktikern in der Nähe für wichtiger, Bücher sind theoretische Grundlage, bei der man sowohl bei Auswahl und Umsetzung differenzieren muss! Aber wenn du einen Hund auf Schweiß mit dem Fährtenschuh vorbereiten und führen willst, ist der Borngräber mit seinem praktischen Bezug mit Sicherheit kein Unsinn!
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben