Budapest - Jagdmuseum

Anzeige
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.390
Gefällt mir
37
#1
Ich fahre am Wochenende mit meiner Familie nach Budapest und möchte mir gerne das Jagdmuseum anschauen. Leider habe ich im Internet nichts gefunden, so daß ich kundige Foristi bitte, mir die Adresse und evtl. die Öffnungszeiten mitzuteilen. Vielleicht kennt auch noch jemand die Anschrift eines guten Jagdgeschäftes.

Vielen Dank im voraus!
 
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
2.133
Gefällt mir
3
#2
geht auf jeden fall auch hoch auf die burg.
und tauscht euer geld erst in budapst - der € ist dort mehr wert als der forint.

nimm dich in acht vor den mädels auf der vaci utca und lasst euch nicht über den tisch ziehen.
 
A

anonym

Guest
#3
das Jagdmuseum muß jeder Rotwildjäger gesehen haben. Dort hängen die ehemaligen Weltrekord-Hirschtropähen - im Orginal - die in Hungaria zur Strecke kamen. Aber: als ich früher immer dort war, war es nicht auf d. Burg, also im Stadteil Buda, sondern im Stadtteil Pest. Nahezu am Stadtrand gelegen. Mit der U-Bahn weit raus mußte der Jäger fahren. Von der U-Bahn Haltestelle bis ins Museum sind es nur ein paar Schritte. Das Jagdmuseum war immer im Landwirtschaftlichen Museum Sollte das sich geändert haben? Kann ich mir im Grunde nicht vorstellen, denn das Landw. Museum hat entsprechende Ausmaße, und die Ausstellungsfläche fehlt einfach "auf der Burg". Also: wenn Du wieder zurück bist, berichte mal, ich würde mich freuen über Neuigkeiten. Wann fährst Du? Zur Bockjagd im April? Waidmannsheil St.Hubertus
 
Mitglied seit
20 Okt 2006
Beiträge
12.181
Gefällt mir
6
#6
Die Adresse des Jagdmuseums in Budapest:


Magyar Mezőgazdasági Múzeum
Budapest, XIV. Városliget, Vajdahunyadvár
Postacím: 1367 Budapest 5. Pf. 129.
Telefon: 422-0765, 363-5099/128, tel./ fax: 363-2711
E-mail: info@mmgm.hu

Hoffe, das ist das richtige Museum.
Hat mir ein Jagdvermittler aus Budapest auf meine spezielle Anfrage zugesendet.
(Dürfte ident mit dem Landwirtschafts-Museum sein.)
 
Mitglied seit
17 Feb 2009
Beiträge
2.133
Gefällt mir
3
#7
barry08 hat gesagt.:
Die Adresse des Jagdmuseums in Budapest:


Magyar Mezőgazdasági Múzeum
Budapest, XIV. Városliget, Vajdahunyadvár
Postacím: 1367 Budapest 5. Pf. 129.
Telefon: 422-0765, 363-5099/128, tel./ fax: 363-2711
E-mail: info@mmgm.hu

Hoffe, das ist das richtige Museum.
Hat mir ein Jagdvermittler aus Budapest auf meine spezielle Anfrage zugesendet.
(Dürfte ident mit dem Landwirtschafts-Museum sein.)
Das ist doch im Nord-Osten von Budapest, hinterm Heldenplatz!

Dann könnt Ihr gleich gegenüber ins Széchenyi Bad gehen! (Sehr groß!!!) http://freizeitparkweb.de/cgi-bin/dcf/d ... CForumID74
 
A

anonym

Guest
#8
super, hat sich also nicht`s geändert. Wenigstens auf`s regi magyarorszag kann man sich verlassen, szivelyes üdvözlettel.
Das M. liegt quasi auf einer Halbinsel, sehr schön, fast romantisch - gelegen, Du mußt über eine kleine Brücke laufen. Grüße mir die Hirschtrophäen von Frau Marion Schuster, Hans-Joachim Schausberger und die vielen anderen einstigen Weltrekord-Trophäen. Gute Reise.
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.390
Gefällt mir
37
#9
Vielen Dank für die Antworten, jetzt weiß ich Bescheid. Werde dafür als Dank ein paar Hirschgeweihe fotografieren und ins Forum stellen.
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.390
Gefällt mir
37
#10
Nach guter Rückkehr kurz einige Bilder von der gleichzeitig stattgefundenen 16.Jagdmesse in Budapest:








Der Hirsch, den Marion Schuster in Ungarn geschossen hatte, wurde u.a. auch hier ausgestellt. Er war m.E. von der Geweihform das edelste Stück, wobei auch ein Hirsch mit 16,8Kg Geweihgewicht ausgestellt wurde.

Im Jagdmuseum war ich auch noch, sind hier sehr sehenswerte Geweihexponate ausgestellt, u.a. aber auch ein Mauserrepetierer von Franz Josef und ein MS von 1930.
 
A

anonym

Guest
#11
wie war`s in Bp? Schön, dass Du das Museum besucht hast. Dein Foto zeigt den Marion Schuster Hirsch. Für mich war diese Trophäe immer die Begehrenswerteste unter den damaligen Weltrekordhirschen. In Südungarn im Komitat Zala erlegt. Kal. 300 Holl & Holl Magnum.Ich kenne alle Hirsche des Museum`s Habe denen Besuche im Wiederholungsfalle abgestattet. Der M.Schuster Hirsch besticht vorallem durch die Vielendigkeit und die Endenlänge aller E. Nicht nur lange Stangen, sondern auch ein hohes Geweih. Doch die Auslage ist etwas "eng" Aber kein Hirsch ist halt perfekt. Der Joachim Schausberger Hirsch hat mehr Masse, mehr Schwung, Arm dicke Stangen und eine edlere Form.
 
Mitglied seit
5 Okt 2005
Beiträge
3.390
Gefällt mir
37
#12
Die wirtschaftliche Entwicklung ist gering sichtbar, das Essen war gut, das Wetter war stürmisch.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben