Büchse für Jägerin

Registriert
6 Jan 2006
Beiträge
690
Kauf bei Frankonia im Angebot ne R8 wie von @Löffelmann erwähnt. Da biste gewaschen und gekämmt. Kannst die Läufe wechseln, kannste den Schaft wechseln… Wie de willst, schießen tut se auch….
Würde sie bestimmt, aber auch das Angebot ist für sie noch zu teuer bzw zu viel Geld.

"da biste gewaschen und gekämmt" großartig, lese ich zum ersten Mal 😂😂😂
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.228



Beides brauchbare Basis.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.228
Bei speziellen körperlichen Voraussetzungen wird man halt seltenst von der Stange glücklich. Zumindest wäre Schaftanpassung durch Bixner/Schäfter ne gute Idee.

Jahdkollege ist auch eher klein von Wuchs, da müssen immer 2...3cm weg vom Schaft.
Sonst aber ein dahtiger Bursche mit genug Kraft.

Zierliche Dame brauch dann auch optimale Balance der Waffe, um nicht an die Grenze ihrer Kräfte zu kommen.

Uns dabei auch an den Dämpfer denken! Der macht auch noch mal was aus. Positiv wie negativ.
 
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
8.091
Bekannter schießt die Mauser 18. In 6,5CM. Der ist recht zufrieden damit, hat sie aber auch viel günstiger als in D bekommen.
Als Einsteiger Waffe für nicht Zuviel Geld sicher nicht schlecht.
Kaliber würde ich 308 empfehlen. Damit geht alles in D.
Da kann man an der Waffe probieren, justieren usw.
Später braucht man eh etwas anderes, besseres.
Aber dann weiß man/Frau vielleicht wohin die jagdliche Reise geht.
Ähnlich sieht es mit Tikka usw aus.
Ich mag auch lieber einen 98er oder die Varianten.
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.610
Womöglich geht es ohne die ewige 308. Aber ja, Jungjäger kommen aus der 308 Nummer selten raus.
 
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
8.091
Kann man aus viel Angebot wählen und auch der Wiederverkauf fällt leichter 🤷
Und ja , ich schieße zig verschiedene Kaliber. Lade wieder usw.
Aber als Einsteiger Waffe???
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.228
308 mag nicht cool sein.
Aber funktioniert eben.
Grad am Anfang hilft das schon etwas.
Ich hab früher auch nen Bogen drum gemacht, als Ordonnanzer.
Bin über die Jahre aber pagmatischer geworden.
Es muss funktionieren. Cool alleine bringt auch nix.
Im Standardsystem 98 kann die 308 schon mal zicken, da sind die x57er Patronen vorteilhaft.
In bleifrei ist die 8x57 heute auch ne gute Sache. WENN man den Mun bekommt.
Heute klemmts ja grad an allen Ecken.
 
Registriert
14 Jul 2017
Beiträge
55
Ich denke, sie sollte sich im Hinblick auf den Preis nicht verrückt machen lassen. Die Flitschen von heute schießen wohl alle ausreichend gut - etwas anderes kann sich doch kein Hersteller mehr leisten. Deswegen soll sie sich nicht von ihrer Budgetplanung abbringen lassen und stattdessen drauf pfeifen, was da dann tatsächlich für ein Firmenname draufsteht.

Ich würde eher nicht zu einer gebrauchten als Erstwaffe raten, auch wenn das Umbauen wirklich Freude machen kann.
Erstmal muss was her, das funktioniert. Irgendeine neue, die ihr gefällt und die sie sich leisten kann. Diskussionen und Überlegungen in der Theorie sind fein, jagen gehen ist allerdings besser. Dabei merkt sie dann schon, welche Kanone sie langfristig noch kaufen möchte.

Die erste wird dann eben Reserve, zum Durchgehprügel oder für sonst einen Anwendungsfall angepasst, womit auch letztlich kein Geld verbrannt wäre.

Wenngleich ich gegen Bastelarbeiten an der Erstwaffe bin, kann ich mir nicht vorstellen, dass das kürzen eines hohlen Schaftes einen fähigen Büchsenmacher vor unlösbare Probleme stellen dürfte. Damit wäre die Palette dann ein ganzes Stück erweitert.

Und Kaliber? Mittelkaliber! Bei mir ist’s ne 8x57IS geworden. Die war mir einfach sympathisch - ansonsten hatte das keinen Grund. Spaß muss es ihr machen und danach sollte sie’s aussuchen.
 
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
1.267



Beides brauchbare Basis.
Inwiefern haben diese beiden Teile Ähnlichkeit mit einer S101 Artemis? Wenn sie die 101 gut fand, glaub ich kaum das sie auf solche 98er Baustellen steht... Dann echt lieber Haenel, Browning oder M18.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.228
Weil man so ne "Baustelle" preiswerter auf den Zweck angepasst bekommt als so ne 101.
Und weil die 7x57 ne ideale Damenpatrone ist :cool:
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.648
Ich würde eher nicht zu einer gebrauchten als Erstwaffe raten, auch wenn das Umbauen wirklich Freude machen kann.
Welche Bastelarbeiten denn?
Natürlich lässt man die Finger von einer Plempe mit SEM und veraltetem Glas, aber seit 40 Jahren und mehr gibts Waffen auch mit EAW und das neue Glas muss man eben in die Kalkulation einbeziehen.
 
Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
1.267
Weil man so ne "Baustelle" preiswerter auf den Zweck angepasst bekommt als so ne 101.
Und weil die 7x57 ne ideale Damenpatrone ist :cool:
Dazu gibt es dann auch kein Magazin und Klappersystem gratis:LOL:

Die 7x57 ist ne gute Patrone, hatte ich selber schon. Aber unterscheidet sich kaum von der .308 im Schussverhalten. Deswegen würde ich die 7x57 eher als Liebhaberei sehen.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.707
Dazu gibt es dann auch kein Magazin und Klappersystem gratis:LOL:

Die 7x57 ist ne gute Patrone, hatte ich selber schon. Aber unterscheidet sich kaum von der .308 im Schussverhalten. Deswegen würde ich die 7x57 eher als Liebhaberei sehen.
Ist aber auch der Unterschied, ob jetzt zwingend ein Neukauf ansteht oder doch was gebrauchtes gefunden und genommen wird. Im 2ten Fall sollte man wegen dem Kaliber offener sein und nicht unbedingt am "Holly Grail" 308Win festhalten:cool:
 
Registriert
2 Aug 2015
Beiträge
44
meine Frau schießt die Sauer 404 in 308 mit Recknagel Silencer !
Ideale Kombi, kein Rückstoß, kein mucken !
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.228
Ob nun entnehmbares Magazin oder nicht, ist persönlicher Geschmack.
Ich kann gern drauf verzichten, weil ich vergesslich bin und schon mal nem Magazin hinterhergerobben musste. Und Magazine aus Kusto sind für mich eh NOGO.

Zastava und Klappersystem? Kenne einige, aber klappern tut es da nicht.
Solide Waffen, ganz nahe am Ur-98er.
Wundert einen nicht wirklich, sind auf FN Maschinerie gemacht ab dem M70.
Und FN Zivilsysteme werden hier doch immer gelobt?
Im Umfeld einige 3006er Zastavas, jetzt mit Dämpfer, dank Herrn Repa. Keine Klagen, laufen, treffen. Ich selber hab ne M85, Füxe bis 200m gehen vom Schießstock. Leicht, handlich, präzise.
Was hat es da von Sauer?
Mauser?
Blaser?
Heiße Luft!
:cool:

Mit Tüte drauf ist alles damentauglich zu bekommen, wenn man die Balance der Waffe im Blick behällt. Mir macht ne lange Lanze in 7x64 mit Tüte drauf nix aus, aber einer 1,60m Dame mit 50kg könnte das schon zu dolle sein.
Nicht vom Kick, eher vom Handling.

Man kann lange ums Kaliber streiten, aber alles ab 6.5CM bis bleifreie 8x57IS sollte da taugen, mit Dämpfer und Läufen von 51cm.
Ich führ halt gern die 7x57 an, weil sie ein so schöne, ausgewogne Patrone ist und ich sie nun schon die 3. Saison sehr erfolgreich aus einem aus Surpluskram zusammengebauten 98er schieße, den mancher hier nicht mal mitm Weidloch anschaun würde.
49cm Stummellauf. Handlich, präzise.
Hab noch andere Waffen mit 60cm und 73cm Läufen, auch da überzeugt die 7x57 mit 1A Präzi.
Jaja, ich bin hat auch Wiederrlader, das hilft immer gewaltig.

Ich hatte mal ne Feundin in dem genannten Format. Wir waren dann auch mal auf Tour bei diversen Waffenschiebern, weil ich nen neuen Repetierer suchte. Sie hat auch die Waffen anprobiert.
Alles von der Stange war zu lang/schwer/unhandlich für sie.

Darum sollte man erstmal zu gut sortierten Händlern gehen, die ggf. auch Bixner sind oder gar Schäfter.
Alles befingern, dann sehen, was geht.
Auch Gebrauchte sichte, stehen immer mal elend kurze Repetierer da rum, die sonst keiner haben will.
Schlußendlich wird man wohl da nicht umhinkommen, der Dame eine Waffe anzumessen.
So ne Waffe muß passen, wie ein Handschuh!
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
101
Zurzeit aktive Gäste
400
Besucher gesamt
501
Oben