Büchseneinschießen zu teuer?

Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
482
Gefällt mir
714
#91
Was ist, wenn jemand einen schlecht bezahlten Job hat? Hat er/sie dann Pech gehabt und muss sich ein Hobby oder eine Leidenschaft suchen dass er sich leisten kann? Dann wäre der Schießsport nur etwas für Besserverdiener?
Du hast absolut Recht! Diese meine Äußerung nehme ich hiermit zurück, weil sie missverständlich und ungerechtfertigt ist. Es tut mir leid! Ich zähle mit meinem Einmann-Handwerksbetrieb ebenfalls nicht zu den Besserverdienern. Deshalb weiß ich sehr wohl, wie teuer die Jagd insgesamt ist. Meine Waffen beweisen allesamt, dass es keiner mehreren Tausend Euro bedarf, um sicher zu treffen. Bei der bleifreien Munition bin ich aus Kostengründen bei der ETX gelandet und bin sehr zufrieden damit.

Aber am regelmäßigen Schießstandbesuch spare ich nicht, weil das elementar wichtig ist. Sparsam sein, kann man bei der Jagd durchaus, als Handwerker weiß ich aber, wie wichtig es ist, sein Handwerkzeug möglichst vollkommen zu beherrschen. Wer mit Schusswaffen jagen will, kommt um regelmäßiges Üben nicht herum, dabei bleibe ich! Allerdings sehe ich hier auch, welche unterschiedlichen Benutzerentgelte die verschiedenen Kreisjägerschaften ansetzen.
Das verwundert mich schon sehr..... WMH HH
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.337
Gefällt mir
3.346
#92
Blaser Stützpunkthändler?! :poop:
Kleiner Tipp: Probiert es sonst auch bei den Schützenvereinen

Mich hat der Stand der KJV nicht überzeugt und daher schieße ich nun per Jahresstandgeld im Schützenverein mit :cool: Preiswerter, weniger los, Seilzuganlage zur Verwendung eigener Scheiben (Wiederlader), nette Leute (y)
Unterschreib ich so. Mich treibt nichts mehr auf den KJV Stand. Mir sind die bollernde AR Schützen irgendwie auch lieber, als tattrige Jäger mit dem Drilling der an der Support Schraube rum dreht. Mit denen hab ich auch mehr Gemein :sneaky:
 
Mitglied seit
31 Jan 2002
Beiträge
5.797
Gefällt mir
275
#93
Ich verstehe den Threatstarter sehr gut! ich gehe sehr ungern auf den beschriebenen Stand. Zum einen ist er immer völlig überfüllt mit Besserwissern, so dass ein Einschießen keinen Spass macht.
zum anderen ist er teuer im Vgl zu z.B. Scheuen.
Und die Umorganisation für Bleifrei etc hat mal einfach die Mitgliedsbeiträge der gesamten Kreisgruppe deutlich erhöht, obwohl die Nachbarkreise genau so auf dem Schießstand üben.
Einen Termin für eine private Anmietung zu bekommen, ist fast unmöglich.
Und nett ist das Personal auch nur zu denen, die es kennt. Da hab ich nochmal Glück gehabt, komme aber mit der Grundeinstellung nicht wirklich klar.
An den öffentlichen Terminen kann man gut mal TT Schießen, aber in Ruhe Einschießen, hab ich sehr selten erlebt!
Ich fahr dann vormittags mit nem Büchsenmacher hin, da hat man Ruhe :) Und es kostet nix!
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.167
Gefällt mir
2.135
#95
Ich verstehe den Threatstarter sehr gut! ich gehe sehr ungern auf den beschriebenen Stand. Zum einen ist er immer völlig überfüllt mit Besserwissern, so dass ein Einschießen keinen Spass macht.
zum anderen ist er teuer im Vgl zu z.B. Scheuen.
Und die Umorganisation für Bleifrei etc hat mal einfach die Mitgliedsbeiträge der gesamten Kreisgruppe deutlich erhöht, obwohl die Nachbarkreise genau so auf dem Schießstand üben.
Einen Termin für eine private Anmietung zu bekommen, ist fast unmöglich.
Und nett ist das Personal auch nur zu denen, die es kennt. Da hab ich nochmal Glück gehabt, komme aber mit der Grundeinstellung nicht wirklich klar.
An den öffentlichen Terminen kann man gut mal TT Schießen, aber in Ruhe Einschießen, hab ich sehr selten erlebt!
Ich fahr dann vormittags mit nem Büchsenmacher hin, da hat man Ruhe :) Und es kostet nix!
... vieleicht sollte ich das auch mal versuchen!
D.T.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.167
Gefällt mir
2.135
#96
Du hast absolut Recht! Diese meine Äußerung nehme ich hiermit zurück, weil sie missverständlich und ungerechtfertigt ist. Es tut mir leid! Ich zähle mit meinem Einmann-Handwerksbetrieb ebenfalls nicht zu den Besserverdienern. Deshalb weiß ich sehr wohl, wie teuer die Jagd insgesamt ist. Meine Waffen beweisen allesamt, dass es keiner mehreren Tausend Euro bedarf, um sicher zu treffen. Bei der bleifreien Munition bin ich aus Kostengründen bei der ETX gelandet und bin sehr zufrieden damit.

Aber am regelmäßigen Schießstandbesuch spare ich nicht, weil das elementar wichtig ist. Sparsam sein, kann man bei der Jagd durchaus, als Handwerker weiß ich aber, wie wichtig es ist, sein Handwerkzeug möglichst vollkommen zu beherrschen. Wer mit Schusswaffen jagen will, kommt um regelmäßiges Üben nicht herum, dabei bleibe ich! Allerdings sehe ich hier auch, welche unterschiedlichen Benutzerentgelte die verschiedenen Kreisjägerschaften ansetzen.
Das verwundert mich schon sehr..... WMH HH
Als Threatstarter habe ich zum Ausdruck bringen wollen, dass ich es als langjähriges Mitglied ( seit 1976 ) im LJN für ein Einschießen, wenn es über 3 Schuß geht, 9,-€ zu zahlen sind!
Aus Prinzip zahle ich das nicht, hier sollten mal die Verantwortlichen darüber nachdenken ( siehe auch # 93 von @ schalala, dem ich nur voll zustimmen kann ). Auf der einen Seite soll und muss geübt werden, wenn aber daraus Abzocke wird reicht es. Ich bin kein Geizhals, spendiere öfter mal das eine oder das andere, auch im Schützenverein, aber dort ist leider nur KK möglich.
Das Einschießen von Waffen lehne ich pers. in einem Revier ab.
Fazit:
Ich werde in Zukunft nur noch Trap/Skeet dort schießen und wenn der Stand überfüllt ist, fahre ich wieder nach hause.
Ansich sind alle meine zahlreichen Waffen eingeschossen, nur bei zwei Büchsen wollte ich die wegen ZF-Wechsel neu einschießen, egal, mach ich im Urlaub, eilt auch nicht!
Irgendwann wird ja wieder zur Arbeit gebeten, dann bei mir zum Mindestlohn!
D.T.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
2.904
Gefällt mir
5.522
#97
Ich halte es schon etwas vermessen zu erwarten das jedem Jäger ein gratis Schießstand zum Einschießen geboten werden muss. Die Regelung Schuss und Waffenanzahl in den Preis zu rechnen finde ich allerdings auch daneben.

Es ist immer noch besser Schießstände zu haben, als dann wenn die Verlust schreiben ohne dazustehen.
 
Mitglied seit
28 Mai 2018
Beiträge
380
Gefällt mir
648
#98
@Hohlweglauerer wo? das klingt zu gut um wahr zu sein.
Wenn die Anwesenden auch noch verträglich sind isses super.

@martl m wenn du quer liest wirst du sehen, dass es vielen wie mir geht. Das finanzielle ist das eine. Die Stände sind alle nicht nur auf Einnahmen angewiesen. Trotzdem durch die Bank z.t. teurer als die privaten und die der Schützenvereine.
Bezeichnend, wie viele meine Erfahrungen der Stände teilen. Freut mich nicht, freut mich nur das es doch viele mit ähnlichen Ansichten gibt!

Und auch sehr bezeichnend für die Jägerschaft, wie viele sich bei den Sportschützen besser aufgehoben fühlen. Scheint aber die Funktionäre und Holzköpfe nicht weiter zu stören solang das Geld fließt...
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.346
Gefällt mir
3.860
#99
Was jammert Ihr?
Werdet Mitglied in einem Sportschützenverein und ihr könnt die Stände kostenlos oder mit geringer Standgebühr benutzen. Mit meinem Sportausweis kann ich jeden Verein der dem Sportverband angehört mit Gastgebühr (meist 4-8 Euro) benutzen.

Wenn Euch Euere Landesjagverbandsschießstände so abzocken würde ich mal eine Brief an den Landesjagdverband oder E-Mail hin schreiben.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
2.167
Gefällt mir
2.135
Was jammert Ihr?
Werdet Mitglied in einem Sportschützenverein und ihr könnt die Stände kostenlos oder mit geringer Standgebühr benutzen. Mit meinem Sportausweis kann ich jeden Verein der dem Sportverband angehört mit Gastgebühr (meist 4-8 Euro) benutzen.

Wenn Euch Euere Landesjagverbandsschießstände so abzocken würde ich mal eine Brief an den Landesjagdverband oder E-Mail hin schreiben.
Deine Aussage ist nicht immer zutreffend!
Ich bin in zwei Schützenvereinen, in beiden kann nur 50 meter KK geschossen werden, bei einem sogar KW-Großkaliber.
Aber mit Büchse einschießen ( 100 Meter ) ist da nix.
Und Du weißt nicht wie dickfällig die "Macher" der LJN sind!!
D.T.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Aug 2018
Beiträge
46
Gefällt mir
24
Wir haben den Trab und Skeet Schießstand im Revier. Gehört einem Adeligen. Die Kjv kann dort Schießen zu sehr günstigen Preisen 4 Runden Trap kosten inkl Munition 12/70 und Standgebür 25 Euro. Da Helfe ich immer den JJ beim Schießen und Treffen Lernen. Dafür werde ich vom Besitzen zur Enten jagd inkl Munition Eingeladen und von seinem Chauffeur durchs Revier Kutschiert!
Da bin ich echt froh dass ich so eine Möglichkeit habe, wenn ich so manche Stand Gebühren hier sehe!
Wmh
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.045
Gefällt mir
5.624
Ich halte es schon etwas vermessen zu erwarten das jedem Jäger ein gratis Schießstand zum Einschießen geboten werden muss. Die Regelung Schuss und Waffenanzahl in den Preis zu rechnen finde ich allerdings auch daneben.

Es ist immer noch besser Schießstände zu haben, als dann wenn die Verlust schreiben ohne dazustehen.
Von kostenlos hat hier keiner was geschrieben.
Die Preise, die hier aufgerufen werden, sind teilweise schon unverschämt und da würde ich mir definitiv Alternativen suchen.
 
Mitglied seit
16 Apr 2018
Beiträge
730
Gefällt mir
290
Bei den Ständen um Hannover macht die Mitgliedschaft bei den Preisen für die Kugelbahnen kaum einen Unterschied.

Und beim Olympia-Stützpunkt ist die Preisgestaltung eine Katastrophe .
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
5.868
Gefällt mir
1.465
Die Stände sind doch oft nicht Eigentum sondern gepachtet. Häufig mit Auflagen für Emission Schutz. Ich bezahle um 200$ Jahresbeitrag in meinem Gun Club. 5 KW Stände, 200 Meter Bahn. Bow Range, Trap Anlage . Ich kann eigentlich immer auf den Stand wenn ich will.
 
Oben