Bürokratie Gängelei: Beantragung Kurzwaffe in Düsseldorf

Registriert
8 Nov 2015
Beiträge
1.185
Wieso macht ihr überhaupt einen Voreintrag für KW?
Für gewöhnlich weiß man doch welche Waffe man will und die konkrete Waffe liegt dann schon beim Händler oder egun-Verkäufer?!
Ich hab beim Kauf meiner Glock folgendes gemacht:
Beim Händler bestellt und als die dann beim Händler ankam bezahlt. Kaufvertrag mit allen wichtigen Daten geben lassen, Waffe verblieb aber beim Händler.
Mit den Daten zum Amt und gesagt: "Ich habe eine Kurz-Waffe gekauft, aber noch nicht erworben, liegt noch beim Händler, bitte Waffe eintragen."
Der hat kurz überlegt und gemeint, es könnte sein dass ich systembedingt den Voreintrag trotzdem mit bezahlen muss. War dann auch so. War mir aber egal, hauptsache ich musste nicht nochmal vorstellig werden.
Mit fix und fertig eingetragener Waffe zum Händler und die Waffe abgeholt.

War vor zehn Jahren in Bayern, würde mich wundern wenn das heute nicht mehr gehen sollte. Ich verstoße mit der Vorgehensweise nicht gegen das Waffengesetz, der Händler auch nicht und der SB hat sogar nur einmal arbeitet. Zumindest meinem damaligen SB war das ganz recht.

Den gibt's zwar inzwischen nicht mehr aber die Nachfolgerin hat sich erst kürzlich als ebenfalls überaus umgänglich erwiesen. Bei einer Neuanschaffung waren zwei Angaben in der WBK schlichtweg falsch (Waffentyp und Kaliber). Ich hatte mich geistig schon darauf vorbereitet mit der Waffe vorstellig werden zu müssen oder schlimmstenfalls von einem Büchser die richtigen Angaben bestätigen lassen zu müssen, weil die Dame es sich vielleicht nicht zutraut die Sachlage an der Waffe selbst zu beurteilen (hätte ich sogar nachvollziehen können).
Aber ganz im Gegenteil, nach einem freundlichen, klärenden Telefonat hab ich die WBK nochmal abgegeben und zwei Tage später war sie "amtlich berichtigt" wieder bei mir. Gekostet hat es nichts.
War übrigens nicht ihre Schuld. Wie ich herausgefunden habe, waren schon beim Vorbesitzer die beiden Angaben falsch. Hat er mir leider beim Kauf nicht mitgeteilt sonst hätte ich schon im Vorfeld der ersten Eintragung einwirken können. So wurden die bestehenden Falschangaben zunächst einfach übertragen.

Die SB ist für mich auch "Mädchen für alles". Jagdschein, WBK, §27 Sprengstofferlaubnis. Könnte schlechter laufen.
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.422
Die SB ist für mich auch "Mädchen für alles". Jagdschein, WBK, §27 Sprengstofferlaubnis. Könnte schlechter laufen.
Normal könnte es so laufen. In einem positiven miteinander. "Lösungsorientiert". Problem A, der/die SB will es einem schwer machen. Man will einfach nicht, dass man Waffen hat. Und so zählt jeder Knüppel zwischen die Beine.
Problem B, erleb ich täglich auf Arbeit, einzelne Abteilungen leben für sich. Zusammenarbeit ein Fremdwort.
Ich hatte zu letzt wenig Probleme mit meinem SB. Hab aber letzten gesehen, Herr M. wurde durch Herrn M. ersetzt, der nix weiß und nix kann. Und schon mal versucht hat, mir Probleme zu machen... Man wird es in Zukunft sehen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
150
Zurzeit aktive Gäste
516
Besucher gesamt
666
Oben